Denon bringt die beiden neuen Premium-Soundbars DHT-S516H und DHT-S716H

0
Die neue Soundbar Denon DHT-S716H
Anzeige

Denon hat heute zwei neue Soundbars für das gehobene Segment mit HEOS Built-in vorgestellt: die DHT-S516H und DHT-S716H. Als Verkaufspreise nennt das Unternehmen jeweils 699 bzw. 899 Euro. Der optionale Subwoofer DSW-1H ist für weitere 699 ebenfalls zu haben.


Anzeige

Die beiden neuen Soundbars von Denon unterstützen auch Hi-Res-Audio sowie Sprachsteuerungen. Ebenfalls an Bord ist HDMI ARC. Die beiden Modelle Denon DHT-S516H (UVP: 699 €) bzw. DHT-S716H (UVP: 899 €) und der optionale Subwoofer DSW-1H (UVP: 699 €) sind ab Mitte September bei autorisierten Denon Händlern erhältlich.

Bleiben wir zunächst einmal bei der DHT-S516H: Diese Soundbar ist 7,3 cm hoch, sodass sie sich auch gut vor einem Fernseher platzieren lässt. Unterstützt werden bei diesem Modell die Surround-Standards Dolby Digital, Dolby Digital Plus und DTS. Über den Denon Dialogue Enhancer lässt sich bei Filmen und Serien der Dialog besonders hervorheben.

Die neue Denon DHT-S516H

Was die Anschlüsse betrifft, so bietet die Denon DHT-S516H einen HDMI-Eingang mit 4K Ultra HD, HDCP 2.2 und HDR sowie einen HDMI-Ausgang mit ARC, einen optischen Digitaleingang, Bluetooth, Apple AirPlay 2 und einen 3,5-mm-Analog-Eingang.

Die Denon DHT-S716H setzt noch eins drauf

Das zweite Modell ist die besagte Denon DHT-S716H Soundbar, welche die Spezifikationen aufstockt. Etwa unterstützt sie auch Dolby TrueHD / DTS-HD Master Audio Surround-Sound-Dekodierung. Vier HDMI-Eingänge mit 4K Ultra HD, HDCP 2.2, HDR, Dolby TrueHD, DTS-HD Master Audio und Dolby Vision sowie ARC sind in diesem Fall vorhanden.

Denon DSW-1H: Ein Subwoofer als Erweiterungsmöglichkeit

Erweitern lässt sich das Setup über den drahtlosen Subwoofer DSW-1H, wenn noch mehr Bass gewünscht ist. Er nutzt zwei 5,25-Zoll-Treiber und eine Class-D-Hochleistungsendstufe. Vernetzungen mit der Soundbar DHT-S716H sind via HEOS App möglich. Dabei bewirbt Denon auch die Möglichkeiten zur Sprachsteuerung, für die aber ein separater Amazon Echo bzw. Google Home notwendig ist.

Die DHT-S516H wird übrigens bereits ab Werk mit einem dedizierten drahtlosen Subwoofer ausgeliefert. Beide Soundbars spielen DSD- (2,8/5,6 MHz), FLAC-, WAV-, ALAC-, (192 kHz/24 Bit), MP3-, WMA- und AAC-Dateien (via USB/Netzwerk) ab. Beide Soundbars unterstützen auch Bluetooth-Musik-Streaming von mobilen Endgeräten. Über das HEOS-Ökosystem sind auch Multiroom-Setups möglich. Über HEOS Built-in kann Musik von Diensten, wie Amazon Music, Spotify (Premium und Free), Deezer, TIDAL, TuneIn Internet Radio etc. gestreamt werden.

Die Denon DHT-S716H im Einsatz

Die HDMI-Eingänge der beiden Soundbars unterstützen auch den Auto Low Latency-Modus (ALLM), der für Gamer wichtig sein kann. Die DHT-S716H kann zudem mit HEOS Lautsprechern, wie HEOS 1, HEOS 3, HEOS 5 und HEOS 7 für die Wiedergabe der Surroundkanäle in 5.1 Surround-Sound-Setups kombiniert werden.

Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein