Deutsche Telekom bringt eigenen MagentaTV Stick mit 4K und HDR

11
Die Deutsche Telekom bringt im Dezember einen eigenen MagentaTV Stick

Die Deutsche Telekom geht auf Kundenfang: Im Dezember wird man für seine Plattform MagentaTV einen eigenen Stick veröffentlichen. 64,99 Euro wird das gute Stück kosten. Man will also im Grunde direkt mit den Amazon Fire TV Stick 4K konkurrieren.

Im gleichen Atemzug weist das Unternehmen auch nochmals darauf hin, dass es nun für MagentaTV einen neuen Netflix-Tarif gibt. Wer jenen abonniert, spart im direkten Vergleich mit dem separaten Abonnement ein paar Euro. Das kann man sowohl mit der Standard- als auch der Premium-Stufe von Netflix kombinieren. Wir hatten bereits über jenen neuen Kombi-Tarif von MagentaTV und Netflix berichtet. Er steht auch Kunden zur Verfügung, die bereits ein Netflix-Account verwenden. Es ist in das Angebot der Deutschen Telekom überführbar.

Neu ist nun der MagentaTV Stick, welcher zum eingangs erwähnten Preis von 64,99 Euro auch drei Monate Zugriff auf MagentaTV beinhaltet. Laut der Telekom stecke im Inneren ein nicht näher präzisierter Quad-Core. Der MagentaTV Stick wird auch 4K und HDR unterstützen, zu den konkreten Formaten sagt der Anbieter aber nichts. Ob also nur HDR10 an Bord ist, oder auch Dolby Vision und HDR10+, muss man noch sehen – es ist aber durchaus wahrscheinlich.

Über den MagentaTV Stick soll natürlich nicht nur Zugriff auf MagentaTV möglich sein, sondern auch auf viele Mediatheken und weitere Streaming-Dienste. Ziel ist es aber, über den Stick natürlich das Angebot der Deutschen Telekom unabhängig vom Internetanbieter weiter voranzutreiben. Ähnlich wie der Amazon Fire TV Stick jenen Job für Amazon Prime Video erledigt, so soll der MagentaTV Stick eine Eintrittskarte in die Welt von MagentaTV sein.

MagentaTV erhält zwei weitere, exklusive Eigenproduktionen

Zusätzlich stehen exklusiv für MagentaTV bald zwei weitere, exklusive Eigenproduktionen zur Verfügung. Die erste nennt sich „Wild Republic“ und mischt Drama und Abenteuer. Es handelt sich um eine Ko-Produktion von MagentaTV sowie ARTE, WDR, SWR und One. Das zweite Format nennt sich „Children of Mars“ und ist gemeinsam mit ZDFneo entstanden. Hier mischt man die Genres Science-Fiction und Drama.

Es wird aber noch etwa dauern, bis ihr die Serien zu sehen bekommt. „Wild Republic“ etwa soll erst Ende 2020 auf MagentaTV seine Weltpremiere feiern. Für „Children of Mars“ nennt man derzeit noch keinen Starttermin.

11 KOMMENTARE

  1. Deutsche Telekom,Angebot ist viel zu teuer und die Versorgung,16000 er klingeldraht und Einbrüche bis 5000 Mbit,s.Da muss sich aber noch ne Menge ändern bis das interesant wird.

  2. Ja, ich weiß, was Du meinst. Die war ganz brauchbar. Aber ich weiß nicht mehr, ob sie 4K- und HDR-fähig war.
    Die Frage ist eben, ob die Disney+ Browserlösung dann 4K- und HDR-fähig wäre, geschweige denn Dolby Vision und Atmos-fähig. Zu Letzterem kann ich meinen Fire-TV Stick 4K bis heute nicht überreden.
    Sagen wir mal so: Das wäre vielleicht eine brauchbare Übergangslösung bis mein Fernseher eine Disney+ App bekommt. Auch Netflix funktioniert bei mir am besten mit der Fernseher-App.
    Einen Stick würde ich mir nur holen, wenn er etwas könnte, das mein Fernseher ohne nicht kann.

      • Technisch würde das wohl Sinn ergeben. Ich traue Apple aber spätestens seit herausgekommen ist, dass sie die Leistung von älteren iPhones remote-gedrosselt haben, ohne die User zu informieren, angeblich um den Akku-Verbrauch zu schonen, nicht über den Weg.
        Abgesehen davon kostet das Apple-TV 4K mal eben so das Dreifache des Fire-TV Sticks 4K. Wenn ich mir das also zulegen würde und dann eine Disney+ App für LG-TVs oder den Fire-TV-Stick 4K rauskommt, – was IMHO bald der Fall sein müsste – dann hätte ich ca. 200€ praktisch in den Sand gesetzt. (Sky Ticket kann ich auch über die App des Fernsehers gucken, wenn ich will.)

  3. Wieder so ein scheiß Stick. JEder muss seine Hardware auf den Markt bringen statt gängge Geräte mit aktuellen Apps zu versorgen

  4. Wie ist das denn mit Apps für Disney+, Amazon Video und Sky Ticket? Wenn der MagentaTV Stick diese Drei (und Dolby Vision) bekommt, kann er mit dem Fire-TV Stick bestimmt ernsthaft konkurrieren.

    • Schau mal aufs Artikel- / Produktbild :-). Disney+ also aktuell offen (ist aber auch für die Fire TV noch nicht bestätigt), aber Sky und Amazon Prime Video dabei.

      • Stimmt, danke.
        Aber es ist unklar, welche Sky App das genau ist und Disney+ halte ich aktuell für das schlagende Verkaufsargument, besonders weil es beim Fire-TV ja möglicherweise fehlt.

        • Ich könnte mir vorstellen, dass Amazon für Disney+ zunächst wieder eine App in Browserform erstellt, wie sie es bei Youtube auch gemacht haben. Diese Browser-App von Yt lief erstaunlich gut und war kaum von der richtigen App zu unterscheiden. Würde mir vollkommen reichen und wäre mir persönlich lieber als ein neuer Stick.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein