Disney+: Einige Filme wurden von Disney zensiert

12
Disney+ Schere
Disney+ setzt im Namen der Familienfreundlichkeit die Schere an

Disney+ will mit seinen Inhalten vor allem Familien überzeugen. Das führt leider auch dazu, dass der Streaming-Anbieter teilweise bei Filmen und Serien nachträglich die Schere ansetzt.

Aktuell sorgt da insbesondere der eigentlich harmlose Film „Splash – Eine Jungfrau am Haken“ für Wirbel. Die Komödie aus dem Jahr 1984 ist in Deutschland ab 6 Jahren freigegeben. Sie enthält allerdings eine kurze Szene, in welcher der nackte Po der Schauspielerin Daryl Hannah zu sehen ist. Für Kinder sicherlich nichts Traumatisches, für Erwachsene im Kontext des Films ein netter Moment, nichts Sexualisiertes.

Dennoch half Disney nun bei der kurzen Aufnahme digital nach und verlängerte die Haare von Daryl Hannah, sodass sie jetzt ihre Kehrseite abdecken, während Tom Hanks ihr nachblickt. Der Effekt sieht ziemlich schräg und eher albern aus und zieht die Szene sogar ein wenig ins Lächerliche. Zwar mag mancher diesen Eingriff noch als Kleinigkeit abtun, exemplarisch wird hier aber ein Problem deutlich: Streaming-Anbieter haben absolute Kontrolle über ihre Inhalte und können sie ganz nach Belieben nach eigenem Gutdünken jederzeit verändern.

Was könnte also passieren, wenn Disney vielleicht in zehn Jahren als bedenklich einstuft, dass ein alternder Tony Stark den jungen Schüler Peter Parker unter seine Fittiche nimmt? Schneidet man dann alle Szenen aus „Avengers: Endgame“ heraus, die sich darum drehen? Nun klingt dieses Beispiel albern, es soll aber verdeutlichen, dass retroaktive Veränderungen an Kunstwerken, dazu gehören auch Filme, grundsätzlich bedenklich sind. Das gilt doppelt, wenn die Originalversion nicht mehr frei zugänglich gemach werden sollte.

Streaming-Anbieter kontrollieren, was ihre Abonnenten sehen

So hat Disney etwa auch Schimpfwörter aus „Free Solo“ sowie „Die Nacht der verrückten Abenteuer“ entfernt, weil sie nicht in Disneys eigenes Bild von familienfreundlichen Inhalten passen. Doch wäre es dann nicht vielleicht grundsätzlich besser die Inhalte ungeschnitten auf anderen Plattformen zugänglich zu machen, statt sie auf Krampf für das eigene Weltbild anzupassen? Denn damit spricht man nicht nur dem Zuschauer die Option ab, ein Werk originalgetreu zu genießen, man schlägt in gewisser Weise auch den kreativen Köpfen ins Gesicht.

Wer eine DVD, Blu-ray oder UHD Blu-ray besitzt, kann auch Pech haben und eine Version erwischen, die vom Studio beschnitten oder verändert wurde. Der Vorteil ist aber zumindest, dass nicht mehr nach dem Kauf herumgedoktert werden kann. Bei Streaming-Anbietern wie Disney+ ist das jederzeit möglich. Diese retroaktiven Veränderungen sind durchaus bedenklich, denn vielleicht sieht sich etwa ein jüngerer Zuschauer nun „Splash – Eine Jungfrau am Haken an“ lacht über den schlechten digitalen Effekt, und ahnt nicht, dass der Moment nie so gedacht gewesen ist.

12 KOMMENTARE

  1. Die amerikanische Filmindustrie ist sehr schnell Staaten zu Diensten: wurde im Dritten Reich sogar ein Konsul nach Hollywood geschickt, um zu überprüfen, ob die Filme für den damals nach den USA grössten Markt genehm waren (und so die weltweiten (!!) Versionen erstellt), so ist es heute die eigene Regierung, nach deren Pfeife man tanzt !

    Wo bleibt die in den USA sonst so hoch gehaltene Meinungsfreiheit ?

    Man ist dort entgegen aller offen gezeigten Lockerheit in vielen Dingen erschreckend kleinlich, das ist dann das echte Amerika !

    • Ganz einfach: Staatliche Zensur gibt es in den USA tatsächlich kaum, bis auf manchmal übertriebenen Jugendschutz. Aber Selbstzensur, um den Profit zu maximieren, gibt es bei amerikanischen Filmen und Serien relativ viel. Die Hauptursache für Zensur ist also die typische Einstellung der Durchschnittskunden.

  2. Dann können wir ja nur darauf warten, dass Star Wars künftig weitere „Verbesserungen“ erfahren wird… Und sich dies direkt auswirkt auf die Streams. Daher ein Mal mehr ein Lob auf die Disks!! Mir wichtige Filme werde ich weiterhin auf Disk kaufen solange es irgendwie geht. Die Filme die es nicht schaffen auf UHD kaufe ich halt auf BD oder gar DVD. Da kann mir jeder 4K DV DA Stream gestohlen bleiben. Bei Streams ist Qualität eh nicht wirklich erwünscht, alles komprimiert und dann zusätzlich durch schlechte Netzverbindungen nochmals schlechter…

  3. Habe Disney+ auch wieder gekündigt. Dieses schizophrene Amerika-Familienweltbild mit der grössten Pornoindustrie der Welt auf der einen Seite und solchen „Pseudo-Oh-ein-nackter-Po“-SchnippSchnipp Maßnahmen auf der anderen Seite, zeigt mir nur, wie kaputt die Denkweise in den USA mittlerweile ist. Und das darf man einfach nicht unterstützen.

  4. Das Filme verändert oder geschnitten wurden ist ja nichts neues, früher war das doch noch viel schlimmer und drastischer wo ganze Filme komplett verändert wurden durch die Synchronisation oder fehlende Handlung und oft hat man das dann erst Jahre später herausgefunden als es spezielle Seiten dafür im Internet gab.

  5. Noch ein Grund, warum auch gute Streaming-Services, und dazu zähle ich Disney+ im Prinzip auch, kein echter Ersatz für Videoscheiben sind.

    Es lebe die 4K-Blu-ray!!!

  6. Der Witz ist, das ich bei dem alten SciFi Klassiker „Das schwarze Loch“ eher das gegenteilige gefühl hatte.
    Gerade die Schlussszene mit Dr.Rheinhard im innern von Maximilan wo er quasi in der Hölle auf dem Berg steht und unten die Gestalten rumlaufen (seine alte Crew?) kam mir deutlich länger vor als früher.
    In der Form habe ich die Szene nur 1 mal vorher gesehen. Sonst wurde die so ziemlich überall immer gekürzt.

    Wenn das aber in der Tat standard wird, und bei Disney würde mich das echt nicht wundern, dann wird das MCU wohl mehrere Minuten an Inhalt verlieren. Und Star Wars möglicherweise ebenfalls.
    Dann sollte man Disney eigentlich zwingen diese Inhalte entweder wieder an andere Anbieter zu lizensieren, oder aber einen Adult Ableger von D+ einzuführen!

  7. Darum habe ich auch das Abo wieder gekündigt ! Es gibt noch mehr Filme auf Disney+ die
    geschnitten oder verändert worden sind ! Das ist ein Witz ! Lieber Prime oder Netflix !!!
    Mfg MP

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein