DreamWorks Animation: Universal übernimmt ab Februar 2018 den Vertrieb

1
DreamWorks Animation Logo
DreamWorks Animation: Universal übernimmt den Vertrieb

The Walt Disney Company hat 21st Century Fox übernommen – allerdings nicht das komplette Unternehmen, sondern nur große Teile. Neben den Sportkanälen sowie etwa Fox News, fiel auch DreamWorks Animation aus der Übernahme heraus. Allerdings finden auch letztere einen neuen Besitzer. Jener heißt Universal bzw. genau genommen dessen Mutterkonzern Comcast.

20th Century Fox Home Entertainment Deutschland hat seine Partner bereits mit einer offiziellen Mitteilung über den Stand der Dinge informiert. Uns liegt jenes Schreiben vor, in dem erklärt wird, dass Universal Pictures Home Entertainment (UPHE) ab dem 1. Februar 2018 den Vertrieb neuer und auch alter DreamWorks-Titel übernehmen wird.

Im Klartext bedeutet das, dass z. B. der Handel die Bestellung von Filmen wie „Drachenzähmen leicht gemacht“ ab jenem Datum nicht mehr über 20th Century Fox, sondern über Universal abgewickelt wird. Im Falle der DreamWorks-Filme handelt es sich dabei im Übrigen schon um den zweiten Wechsel: Ursprünglich wurden jene Filme, etwa die „Shrek“-Reihe, über Paramount vertrieben. Später übernahm 20th Century Fox und nun ist Universal an der Reihe. Auch die PR-Betreuung wird entsprechend angepasst.

Drachenzähmen leicht gemacht 2 - Bald im Vertrieb von Universal
Drachenzähmen leicht gemacht 2 – Bald im Vertrieb von Universal

Bei 20th Century Fox Home Entertainment können Partner noch bis zum 19.01.2018 Titel von DreamWorks Animation anfordern. Sollte es zu eventuellen Rückständen kommen, werden jene allerdings ab dem 31.01.2018 bei Fox gelöscht. Noch ausstehende Filme müssten dann bei Univeral Pictures Home Entertainment Deutschland neu bestellt werden. Den Filmen werden natürlich im Zuge des Vertriebswechsels auch neue EAN-Nummern zugewiesen.

Universal konzentriert viel Marktmacht im Bereich Animation

Betroffen sind nun Filme wie das bereits erwähnte „Drachenzähmen leicht gemacht“, das Franchise „Shrek“ und auch „Der Gestiefelte Kater“, „Kung Fu Panda“, „Die Croods“, „Home“ oder „Captain Underpants – Der supertolle erste Film“. 20th Century Fox Home Entertainment Deutschland betont allerdings, dass der Wechsel des Vertriebs eben aktuell ausschließlich die Titel von Dreamworks Animation betrifft. Die neue Verbandelung mit Disney hat zunächst noch keine Auswirkungen auf den Vertrieb.

Universal konzentriert damit nun eine recht geballte Bandbreite an Animationsfilmen unter eigener Flagge. Schließlich vertreibt Universal Pictures Home Entertainment unter anderem auch die Filme von Illumination Entertainment („Ich – Einfach unverbesserlich“) und die Produktionen der Blue Sky Studios („Ice Age“). DreamWorks Animation ist da mit seinem Portfolio sicherlich nicht die schlechteste Erweiterung.

DreamWorks Animation: Universal übernimmt ab Februar 2018 den Vertrieb
Bewerte diesen Artikel
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

1 KOMMENTAR

  1. Komisch, dass DreamWorks Animation anscheinend rumgereicht wird wie der Schwarze Peter. Das ist IMHO das beste US-Animationsstudio.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here