DTS:X 3D-Sound ist ab sofort auf Disney+ verfügbar – doch nur wenige TV-Modelle sind kompatibel

Disney Plus unterstützt als einer der wenigen Streaminganbieter das DTS:X 3D-Soundformat. Die Auswahl an angebotenen Filmen ist jedoch recht überschaubar, genauso wie die Auswahl an kompatiblen TV-Geräten.

Wie bereits angekündigt, startet Disney Plus ab sofort mit der Unterstützung von DTS:X 3D-Sound. Das Konkurrenzformat zu Dolby Atmos, wird für auf der Plattform zur Verfügung stehende IMAX Enhanced Filme und Konzertfilme angeboten. Bedeutet, wählt ihr einen der IMAX Enhanced-Titel auf Disney Plus aus (Liste am Ende des Beitrags) und euer Fernseher ist in der Lage DTS:X im „Profile 2“ zu decodieren, bekommt ihr entsprechend das 3D-Soundformat ausgespielt. Stellt sich natürlich die Frage, wie man Filme, die man mit Dolby Atmos 3D-Sound und erweitertem IMAX Enhanced Bildformat genießen möchte, auswählen kann? Ab sofort müssten diese nur noch via DTS:X bereitgestellt werden.

Nur wenige TV-Geräte zeigen sich zum Start kompatibel

Queen Rock Montreal soll die Vorteile von DTS:X auf Disney Plus im Musiksektor unterstreichen
Queen Rock Montreal soll die Vorteile von DTS:X auf Disney Plus im Musiksektor unterstreichen || Bild: Walt Disney / Queen Productions Ltd.

Ob euer Fernseher DTS:X Profile 2 unterstützt, seht ihr daran, dass bei der Einzeltitelauswahl der Filme auch entsprechend DTS:X als Feature-Kachel beworben wird. Bei den TV-Geräten unterstützen dieses Profil derzeit nur die Sony TV-Modelle mit Pentonic 1000 Prozessor (A94L QD-OLED-TV aus 2023 und fast alle Modelle aus 2024), einzelne TV-Geräte von Hisense die in Nordamerika in den Vertrieb gegangen sind, sowie neue 4K Fernseher von TCL aus dem aktuellen Line-up 2024. Im Laufe der nächsten Monate soll der Support ausgeweitet werden, z.B. auch auf die aktuellen LG Smart TV-Modelle. Populäre Streaming-Player wie der Fire TV, Apple TV 4K oder Nvidia Shield unterstützen leider nicht DTS:X Profile 2.

Hier geht es zum Streaming-Angebot von Disney Plus

DTX:X gibt es jetzt auch verlustbehaftet

Der Zusatz „Profile 2“ bezeichnet eigentlich eine neue, verlustbehaftete Variante von DTS:X. Eigentlich assoziiert man mit dem Klangformat eine verlustfreie Klangverarbeitung, wie sie auf Blu-ray oder 4K UHD Blu-ray bereits seit Jahren angeboten wird. Jetzt musste man ein neues Profil bereitstellen, um die eingeschränkte Bandbreite der Streaminganbieter nicht allzu sehr zu belasten. In einem Interview mit Xpery (Mutterkonzern von DTS) wurde mitgeteilt, dass DTS:X im Profile 2 mit einem 5.1.2-Kanal-Mix aufwarten kann, welcher auf der IMAX-Audioabmischung mit 12 Kanälen basiert. Dieser besitzt eine maximale Bitrate von 448 Kbit/s, was deutlich weniger ist, als z.B. bei einem verlustfreien Audiostream auf Blu-ray (variabel bis zu 24.5 Mbit/s) möglich ist. Entsprechend wird es spannend zu hören sein, wie sehr sich der verlustbehaftete Audiomix vom verlustfreien „Mutterschiff“ unterscheidet. Nachfolgende Inhalte stehen zum Feature-Start zum Testen zur Auswahl:

  • Ant-Man and the Wasp
  • Doctor Strange
  • Ant-Man and the Wasp: Quantumania
  • Doctor Strange in the Multiverse of Madness
  • Avengers: Infinity War
  • Eternals
  • Avengers: Endgame
  • Guardians of the Galaxy (Vol. 2)
  • Guardians of the Galaxy (Vol. 3)
  • Black Panther
  •  Black Panther: Wakanda Forever
  • The Marvels
  • Black Widow
  • Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
  • Captain America: Civil War
  • Thor: Ragnarok
  • Captain Marvel
  • Thor: Love & Thunder
  • Queen Rock Montreal

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr auf diese klickt, werdet ihr direkt zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Falls ihr einen Kauf tätigt, bekommen wir eine geringe Provision. Für euch bleibt der Preis unverändert. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Beliebte 4K Blu-rays
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

17 Kommentare
  1. Laut den Quell-Artikeln handelt es sich doch um eine 5.1.4-Abmischung. Von 5.1.2 war nie die Rede (von 12 auf 10 Kanäle).
    Es geht auch hervor, dass sich DTS viel Mühe gegeben hat, ein besonders effizientes Komprimierungsverfahren zu entwickeln, so dass die 448 kbps eventuell nicht zwangsläufig mit denen von Dolby zu vergleichen sind. Heißt also abwarten und selber hören.
    Auch lese ich nicht heraus, dass es generell bei dieser Bitrate bleiben wird. Der DTS-Typ spricht von „recommended“ & „typical“ Bitraten, so dass es eventuell auch mehr sein können.

  2. Hmm… die Geräteliste ist ja eher mau. Hat schon jemand die Win10/11 Apps getestet, ob es darüber geht? Hätte da echt mit mehr gerechnet, allein schon um mit einer Art Achtungserfolg loszulegen. Und auf den ersten Blick sieht die Bitrate nicht nach einem Aha-Erlebnis aus beim schauen/hören. So wird das eher nichts mit einer Chance gegen den Platzhirschen. Schade

  3. Ich hab es mal probiert aber nix mit dts X.
    Weder auf Deutsch noch auf Englisch
    Nur Dolby Digital +
    oder Dolby Atmos
    Kette ist wie folgt.
    Fire TV Cube 3Gen.
    AVC X4800H alle gängigen Formate und Imax enhanced werden unterstützt.
    Der Samsung unterstützt kein Dts daher alles über Fire TV Cube.
    Frage ist dtsX noch nicht verfügbar oder geht es mit meiner Kette nicht Sprich Fire TV Cube.
    Bild ist 4K HDR Imax enhanced
    Ton deutsch DD+ oder Englisch Dolby Atmos nichts weiter zum auswählen.
    Samsung T95 65 Zoll UHD TV

    • Weder der Fire TV, noch der Samsung T95 unterstützen DTS:X. Ich glaube beim Fire TV werden DTS-Formate unterstützt, habe jetzt aber nichts auf die Schnelle gefunden, das DTS:X sich damit auch realisieren lässt. Die Fire TV-Geräte sind auch noch nicht offiziell von Disney+ für DTS:X aufgelistet für den Support. Aber das kann ja noch kommen.

    • Das wird nichts. Denn das neue Format „DTS:X for Streaming“ ist nicht abwärts kompatibel zum bestehenden DTS:X und setzt ein zusätzlichen Chip voraus der den Datenstrom in Echtzeit in DTS:X transkodiert. Und Abspielgeräte mit diesen Chips sind halt zurzeit nur die beschriebenen TV-Geräte ab 2023 hauptsächlich von Sony.

      Ich würde mich ja schon allein über Dolby Atmos Wiedergabe freuen. Aber das setzt beim streaming fast ausschließlich ein angeschlossenes 4k TV voraus auch wenn die audio hardware komplett atmosfähig ist. Alles einfach Banane!

      • Woher hast du die Info zur Kompatibilität und dem zusätzlich benötigten Chip?

        Und für das Atmos, was spricht gegen die Verwendung eines geeigneten Media Players?

        • Das wurde letztes Jahr nach einer Ankündigung, eventuell von Sony und Disney, über diverse Technik News Seiten so kommuniziert.

          Es gibt keinen Media Player der Atmos wieder gibt wenn nur ein HD TV angeschlossen ist. Das haben sich die streaming Anbieter die letzten Jahre so intelligent ausgedacht.

          • Das Problem ist nämlich, dass ich hierzu keine definitive Aussage finden kann und erst recht nicht von DTS selbst. Bisher spricht man nur von aktuell kompatiblen Geräten und sehe hier mehr eine reine Software-Limitierung, so wie damals bei Atmos. Von daher gehe ich mal davon aus, dass, wenn DTS:X allgemein unterstützt wird, auch in Zukunft diese Geräte kompatibel zu Profile 2 gemacht werden können. Anderenfalls wäre das ein dumme Entwicklung seitens der DTS-Leute. Aber könnte natürlich auch ein Marketing-Späßchen sein, so dass ein Hardware-Neukauf initialisert werden soll. Mal abwarten.

            Wenn du den Player direkt mit dem HD-TV verbindest, dann funktioniert das natürlich nicht. Aktuelle HD-TVs sind auch eher in der „billig“-Kategorie zu finden und da Atmos-Support zu verlangen ist eher utopisch.
            Worauf ich hinaus wollte, schließe einen externen Media-Player an dein Atmos-fähiges Equipment an und dann funktioniert das auch mit einem HD-TV. Hab grad spaßeshalber einen gülligen TCL HD-TV an eine Atmos-fähige Soundbar angestöpselt an der ein FireTV 4K angestöpselt ist. Testfilm „The Marvels“ über Disney+ und bei engl. Tonspur läuft auch Atmos ohne Probleme.

      • Hab nochmal die Artikel verinnerlicht und genaue Voraussetzungen werden nicht genannt, aber alles scheint derzeit in der Notwendigkeit eines neuen MediaTek Chipsatzes (Pentonic 700 + 1000) zu liegen.
        Dieser scheint alles von hause aus mitzubringen, um mit dem DTS:X for Streaming umgehen zu können.
        Von daher ist es wirklich fraglich, ob die alten MediaTek Chipsätze ein Update über die TV-Firmware erhalten werden (können), um die Decodierarbeit zu leisten. Eine grundsätzliche Machbarkeit würde ich schon vermuten, aber vermutlich wird der Wille dazu fehlen.
        Fraglich ist auch, ob die gängigen MediaPlayer (FireTV oder AppleTV) entsprechende Updates dazu erhalten. Apple wird bestimmt keine Notwendigkeit sehen, da die nur ihr eigenes Portfolio im Auge haben. Außer die wollen ihren Streaming Dienst zusätzlich mit DTS:X aufwerten.
        Mal schauen, ob auch andere Streaminganbieter auf DTS setzen werden (die niedrigere Bitrate könnte verlockend sein). Solange es nur Disney+ ist, kann ich gut und gern darauf verzichten.

        • Ich hatte dir vorhin schon geantwortet und Links eingefügt. Aber wegen den Links ist die Antwort wohl hängen geblieben und muss noch von Hand geprüft werden bevor sie veröffentlicht wird. Sollte dann wohl irgendwann hier erscheinen wenn jemand dazu gekommen ist.

        • „Solange es nur Disney+ ist, kann ich gut und gern darauf verzichten.“ Für mich wird er das Problem sein, wie schon bei Atmos eh nur englischsprachiger Originalton als DTS veröffentlicht wird. Egal von wem und wie breit das neue Format eingeführt wird, solange es kein Atmos in deutsch gibt wird es erst recht kein DTS:X in deutsch geben. Wenn Disney DTS:X für deutschsprachige Tonspuren weitläufig einführen würde, dann wäre das für mich schon ein großer Hit, ganz einfach weil die die letzten Jahre die ganzen Marvel top Filme nur noch mit Dolby Digital Plus auf Blu-ray aus gebracht haben was wirklich eine ganz ganz miese Sache ist.

  4. Hatten die nicht rumgetönt, dass das Format viel besser klingen sollte, als Dolby Atmos? Bei 5.1.2 und 448 kbit/s…? Ernsthaft?!

    • Eigentlich ist dem auch so. Allerdings wird bei einem Stream auch immer komprimiert. Das DD+ Format hat auch keine höhere Bitrate und das Dolby Atmos kommt „nur“ als Huckepack auf einem 7.1-Tonformat.
      Man muss dann einfach mal beim Schauen einen Eindruck gewinnen, wie sich das dann akkustisch auswirkt.

    • Also streaming Atmos finde ich meist schon schlechter im Vergleich zu einfachem Dolby Digital 5.1 welches vom AVR zu DTS Neural:X gewandelt wird.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge