Fluch der Karibik Filme (Teil 1-4) erscheinen erstmals auf 4K UHD Blu-ray

Disney veröffentlicht die „Fluch der Karibik“-Filme (Pirates of the Caribbean) hierzulande erstmals auf 4K Ultra HD Blu-ray! Jetzt vorbestellen!

Lange hat sich Walt Disney Zeit gelassen, um die ehemaligen Blockbuster in ihrer restaurierten Fassung auch in Deutschland auf den Markt zu bringen. In den USA erschienen die Filme bereits 2017 auf 4K Ultra HD Blu-ray. Aber lieber zu spät als nie. Die Praxis zeigt womöglich auch, dass Disney in der physischen Vermarktung so langsam das Pulver ausgeht. Obwohl, der Katalog an Filmen ist nach den unzähligen Übernahmen, unter anderem von LucasFilm (Star Wars, Indiana Jones), Marvel und 20th Century Fox dann doch beachtlich. Bei der Veröffentlichungs-Strategie von Disney blickt eh niemand so richtig durch. Highlight-Filme werden in den USA auf 4K Blu-ray veröffentlicht und in Europa werden dagegen nur sporadisch die Märkte bedient. Zurück zum eigentlichen Thema!

Fluch der Karibik mit englischem Dolby Atmos-Sound

Für die 4K Blu-rays der Fluch der Karibik-Filme hat sich Disney leider nichts neues einfallen lassen
Für die 4K Blu-rays der Fluch der Karibik-Filme hat sich Disney leider nichts neues einfallen lassen

Die ersten vier Ableger der „Pirates of the Carribean“-Filme können ab sofort als 4K UHD Blu-ray in einem regulären Keep-Case / Amaray vorbestellt werden. Im Sommer, genauer gesagt am 2. Juni 2022, werden die Discs dann versendet. Eine limitierte Steelbook-Variante wird es wohl nicht geben. Wie es aussieht, erscheinen alle Filme in der Disney-typischen Ausstattung. Bedeutet: Die restaurierte 4K Fassung wir mit HDR10 (High Dynamic Range) und Dolby Atmos 3D Sound im Originalton ausgeliefert. Die deutsche Synchronisation liegt als Dolby Digital Plus 7.1 ab. Wer auf dreidimensionalen Klang steht, muss somit den Dolby Atmos-Upmixer seines AV-Receivers oder Soundbar (sofern unterstützt) einsetzen.

Die Fluch der Karibik-Reihe gehört übrigens zu den erfolgreichsten Film-Franchises der Welt. Mit einem Einspielergebnis von rund 4.5 Milliarden US-Dollar, brach die Piraten-Crew um Capitän Jack Sparrow (Johnny Depp) so manchen Rekord. Insgesamt gibt es fünf Filme, der letzte „Pirates of the Caribbean: Salazars Rache“ erschien 2017. Ein sechster Teil ist in Planung, jedoch ist nicht ganz klar, ob Depp auch wieder die Hauptrolle übernimmt. Aktuell befindet sich der Schauspieler in einem Rechtsstreit mit seiner Exfrau Amber Heard (Aquaman), welcher in diesen Tagen wieder vermehrt die Aufmerksamkeit der Presse auf sich zieht.

Dominic Jahn
Dominic Jahnhttps://www.4kfilme.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

28 Kommentare

  1. Normalerweise upgrade ich Filme, von denen ich Fan bin, fast automatisch auf 4K-BD, wenn die rauskommt. Aber hier werde ich wohl eine Ausnahme machen.
    Filme, die in Super 35 aufgenommen wurden, sind natürlich keine offensichtlichen Kandidaten für 4K-Auflösung, egal, welche Auflösung das DI hat. Wer da unrealistische Erwartungen hat, wird meistens enttäuscht. Die ersten drei Pirates of the Caribbean Filme sind davon natürlich betroffen.
    Dann kommt noch die Abneigung von Analog-Fans gegen DNR dazu, aber trotzdem kommen manche Reviews zu dem Ergebnis, dass Terminator 2 oder die Lord of the Rings Filme bei bewegtem Bild in der 4K-Version am besten aussehen, weil HDR bei der Bildqualität hilft. (Ich weiß, wir werden uns hier darüber nie einig werden. Siehe frühere Diskussionen darüber.)
    Aber bei The Curse of the Black Pearl sind sich alle mir bekannten Reviews darüber einig, dass die Full-HD-Blu-ray besser aussieht und nicht schlechter klingt als die 4K-BD. Wenn ich mir die auf Disney+ vorhandenen 4K-Versionen der PotC-Filme ansehe, wird diese Meinung leider bestätigt.
    Darum ist der einzige PotC Film, den ich mir vielleicht in der geplanten Version auf 4K-BD holen werde, der vierte, auch wenn die Story nicht so gut ist wie die erste Trilogie. Mal Reviews der Disc abwarten.

    • Terminator 2 sieht deswegen in der UHD Fassung trotz DNR am besten aus, weil es schlichtweg keine gute Blu-ray ohne DNR gibt.
      Das macht sie aber noch lange nicht zu einer guten UHD, zumal HDR auch recht spärlich eingesetzt wird.
      Herr Der Ringe hingegen hat wirklich sehr gute Blu-rays ohne DNR.
      Die meiste Zeit über fällt es auch überhaupt nicht negativ auf, aber dann gibt es immer wieder Augenrollmomente, wenn Wiesen und Wälder jegliche Textur verlieren und nur noch eine einzige Grüne Masse darstellen.
      Wie gut man mit DNR wirklich arbeiten kann hat Disney schon damals mit der Blu-ray des ersten Fluch der Karibik gezeigt. Obwohl wirklich sehr stark gefiltert wurde, sieht nichts wachsig aus oder zieht nach wie in vielen Szenen der Herr Der Ringe UHDs.
      Die UHD von Fluch der Karibik ist allerdings wirklich furchtbar, wobei DNR auch als Analog-Fan hier wirklich noch eines der kleinsten Probleme darstellt.
      Und der Atmos Sound klingt auch weitaus schlechter als der PCM Track der Blu-ray, gerade die sehr dynamischen Klänge des wuchtigen Zimmer-Soundtracks werden von der Atmos Tonspur nicht ganz so überzeugend transportiert.
      Und dreidimensional klingt das auch zu keinem Zeitpunkt.

      • Ich habe nie gesagt, dass das besonders gute UHDs sind. Sie sind nur in mancher Hinsicht besser als alle andere Versionen derselben Filme. Top-UHDs auf der Basis von Super 35 sind sowieso nicht möglich. Und ja, man hätte beide auch besser hinkriegen können.
        Nur ist das Ganze bei Curse of the Black Pearl offensichtlich noch deutlich schlimmer, sodass ich in der 4K-BD gar keinen Sinn sehe. Und in Hinsicht auf diese Scheibe scheint es tatsächlich null andere Meinungen zu geben. Das ist der Unterschied zu den anderen.

        • Seh ich persönlich auf einer Stufe mit Terminator 2.
          Der Unterschied ist einzig und alleine, dass es bei T2 vorher keine bessere BD gab.
          Aber bildtechnisch nehmen sich beide UHDs nicht viel.
          T2 schau ich mir ohnehin nurnoch in der 3D Fassung an, dafür wurde dieses Master angefertigt, deswegen soviel DNR.
          Man hat einfach nur gesehen, dass parallel zur 3D Restaurierung auf einmal die UHDs auf der Bildfläche erschienen sind, und hat ohne großen Mehraufwand aus dem 3D Master eine UHD gezaubert.
          Warscheinlich mit automatisierten Prozessen.
          Herr Der Ringe hat zumindest noch sehr gelungenes HDR, T2 nicht.

          • Dass jemand auf der Basis eines neuen UHD-Scans eine 3D-Version herstellt, und dass dieser Scan hauptsächlich dafür gemacht wurde, kann schon gut sein. Das war bei The Wizard of Oz anscheinend ähnlich.
            Aber „aus dem 3D Master eine UHD gezaubert“ hat mit Sicherheit niemand. Dann hätte ja jemand 3D nach 2D konvertiert, was noch unsinniger ist als ungekehrt. Es ist auch sehr fraglich, ob das 3D-Master immer noch in 4K ist, selbst wenn es auf einem UHD-Scan basiert.

            • Doch, man hat einfach ein „Auge“ der 3D Fassung als Basis für die UHD genommen, die somit auch nur ein 2K-Upscale ist.
              Außerdem ist die Durchzeichnung in dunklen Bildbereichen schlecht, der HDR Effekt gleich null, Wachsfigurenkabinett, sehr schlimme Nachzieheffekte.
              Hier ist wirklich kein einziges Körnchen mehr zu sehen, viel schlimmer als bei jeder anderen UHD Veröffentlichung.
              Auf eine Leinwand projiziert fällt das wirklich extrem negativ auf.
              Das ist einfach Faulheit.

            • „Doch, man hat einfach ein „Auge“ der 3D Fassung als Basis für die UHD genommen, die somit auch nur ein 2K-Upscale ist.“
              Das wäre ein total unsinniges Verfahren.
              Wenn das stimmen würde, könnte man in der 4K-Version nicht mehr Details sehen als in der 2K-Version. Wie gesagt, einfach mal auf einem OLED gucken.

          • „Seh ich persönlich auf einer Stufe mit Terminator 2.“
            Vielleicht ist das ja der Fall, wenn man sich den Film mit einem Projektor ansieht. Auf meinem OLED sieht die T2-4K-BD jedenfalls klar besser aus als die Disney+ 4K-Version von Curse of the Black Pearl.

            • Nur bei neuen Inhalten, die gerade von der halben Welt geguckt werden.
              Hast Du Curse of The Black Pearl schon auf 4K-Scheibe gesehen?

            • Ja das ist in der Tat Unsinn, aber wurde genau so gemacht.
              Kannst du in entsprechenden Foren nachlesen, wo das bereits äußerst umfangreich ausdiskutiert worden ist.
              Die T2 UHD ist vom 2K 3D Master nach Konvertierung hochskaliert worden.
              Daran hat auch die Sichtung am OLED im Wohnzimmer nichts geändert, auf dem übrigens bei der geringen Größe auch die schlechteste UHD noch passabel aussieht.
              Für einen Detailvergleich also denkbar ungeeignet.
              Ja, ich hatte die Curse of the Black Pearl UHD hier, bis ich sie direkt wieder verkauft hab.
              Sieht auch beschissen aus, aber trotzdem noch viel besser als der Low-Bitrate-DPlus-Stream.

  2. „In den USA erschienen die Filme bereits 2017 auf 4K Ultra HD Blu-ray.“
    This is not true. Only the fifth movie (Dead Men tell no Tales) was released on 4k Blu-ray in 2017. The first one was released on 4k Blu-ray only in January of this year. Part 2, 3 and 4 have not yet been released on 4k Blu-ray in the US.

    By the way, don’t have any high hopes for these releases, as the 4k Blu-ray of the first movie is absolutely terrible. It’s among the worst 4k Blu-ray releases ever and almost as bad as Terminator 2.
    https://www.blu-ray.com/movies/Pirates-of-the-Caribbean-The-Curse-of-the-Black-Pearl-4K-Blu-ray/303535/#Review

    • Teil 1 und 2 gibt’s bereits bei Disney plus. Die werde ich mir heute Abend mal ansehen bezüglich Bildqualität.
      Ton ist ja bei Disney plus nicht so toll. Ich nutze es auf Apple TV 4k. Bisher habe ich weder 7.1 noch Dolby Atmos zum laufen bekommen. Einzig die 4k Enhanced Filme sind es dort wert.

      • Lt. Bluray.com sind die nur hochskaliert. Ich erwarte hier keine große Verbesserung. Aber auf Teil 2 bis 4 bin ich trotzdem gespannt.

        • Nur der 3. Teil fehlt noch bei Disney plus aber für 9 Euro Monatsabbo kann sich jeder die Filme mal reinziehen und dann entscheiden ob es das Geld für die Disks wert ist.

            • Also ich hab alle Teile mal ein wenig angesehen. Da gefiel mir der erste Teil ja fast noch am besten aber der Unterschied zur Bluray ist nicht erkennbar. Deswegen hab ich die teuren Blurays wieder storniert. Echt schade. Ich hoffe die Teile gibt’s dann mal günstig bei Itunes im Bundle in 4k für 20 Euro.

            • Ich fand die ersten 3 Teile quasi alle gleich schlecht in Sachen HDR usw.. Was eigentlich alles absolut schade ist, da man mit HDR/DV einige Szenen richtig gut aussehn hätte lassen können.

            • Ja, ja, manche Filme reduzieren sich bei Disney+ spontan auf 2K und DD+, wenn die 4K-BD rauskommt. Das hatten wir doch schon mal irgendwo …

  3. Teil 5 hab ich schon seit Release als Import UHD, und der sieht wirklich phantastisch aus, und
    Teil 1 hab ich wieder verkauft, weil Bild & Ton sogar schlechter sind als auf Blu-Ray.

  4. Das ist jetzt sehr offtopic, aber:

    gibt es Infos zu den Veröffentlichungen von „Heat“, „Carlitos Way“, und „RoboCop“ im deutschsprachigen Raum?

    Gerade ersteres hat ja noch immer keinen Termin :/

    Danke und Gruß!

  5. Von dem DV/HDR Master kann man sich ja bereits bei Disney+ überzeugen lassen die Filme nicht wegen DV/HDR auf Scheibe zu holen. DV fehlt ja eh wieder und generell fand ich die Filme wieder viel zu lieblos gemastert was das angeht. Vom gefühl her geht da nichts über 400 Nits. Einzig Teil 4 war meine ich ganz nett. Eventuell verwechsel ich das aber auch mit Teil 5.

    Werde also einen Bogen drum machen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge