Günstiger „Apple TV Light“ soll in der 2. Jahreshälfte 2022 kommen

Laut einem Analysten plant Apple für die 2. Jahreshälfte 2022 einen günstigeren „Apple TV Light“ auf den Markt zu bringen.

Ich persönlich bin sehr vom Apple TV 4K überzeugt – egal ob erste (2017) oder zweite Generation (2021). Doch für viele Nutzungsszenarien ist die Hardware zu leistungsstark konfiguriert, entsprechend teuer. Wir würden vermuten, dass die wenigsten Nutzer den Speicher eines Apple TV 4K (32 oder 64 GB) voll ausnutzen. Auch der A12-Prozessor im Apple TV 4K der 2. Generation, wird höchstens beim Gaming komplett ausgereizt. Obwohl man, um richtig zocken zu können, wohl doch eher auf eine etablierte Konsole von Sony, Microsoft oder Nintendo zurückgreift, als auf den Streaming-Player von Apple. Und so landet, wer einen einfachen Streaming-Player für HD und 4K sucht, meist bei den Geräten der Mitbewerber – z.B. einem Roku TV oder Amazon Fire TV.

Analyst Ming-Chi Kuo schrieb auf Twitter: „Apple wird im zweiten Halbjahr 2022 eine neue Version von Apple TV auf den Markt bringen, die die Kostenstruktur verbessert. Ich denke, dass Apples aggressive Strategie der Integration von Hardware, Inhalten und Diensten inmitten der Rezession dazu beitragen wird, die Lücke zu seinen Konkurrenten zu schließen…“. Das bedeutet, keine neue Variante des Apple TV 4K (der eh erst 2021 überholt wurde), sondern eine, zumindest aus sich von Apple, günstigere Streaming-Lösung.

„Apple TV Light“ Streaming-Stick für 99 Euro?

Ein „Apple TV Light“ könnte, wie Kuo schreibt, könnte die Plattform des Technik-Giganten für die breite Masse attraktiver machen. Das heißt aber womöglich nicht, dass wir im zweiten Halbjahr ein neues Produkt präsentiert bekommen, dass sich preislich mit den Amazon Fire TV Sticks messen kann. Auch 99 Euro oder 149 Euro wären im Apple-Slang „günstiger“. Vor allem, wenn man sich den Verkaufspreis des Apple TV 4K der 2. Generation mit 199 Euro (32GB) bzw. 219 Euro (64 GB) ins Gedächtnis ruft.

Mal sehen, ob sich die Aussagen des Analysten bewahrheiten. Für Apple wäre es sicherlich von Vorteil, eine bezahlbare Streaming-Lösung mit geringerer Marge auf den Markt zu bringen. Vor allem mit Ausblick auf die anhaltende Chip-Krise, der Krieg in der Ukraine oder immer wieder aufflammende Corona-Hotspots (vorwiegend in China), wäre es für Apple aus wirtschaftlicher Sicht ratsam, ein günstigeres „Lücken-Produkt“ auf den Markt zu bringen. Bedeutet, ein kompaktes Gehäuse, eine minimalistische-intuitive Fernbedienung und der Verzicht auf überflüssige Features wie z.B. der überdimensionierte, interne Speicher.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge