Highlights von der Sony Roadshow inkl. TV-Komplettübersicht

19
Wir präsentieren euch die Audio & Video-Highlight von der Sony Roadshow
Wir präsentieren euch die Audio & Video-Highlight von der Sony Roadshow

Wir waren auf der Sony Roadshow in Berlin und konnten uns das komplette TV- und Audio-Lineup 2019 ansehen. Wir präsentieren euch die neuen 4K & 8K Fernseher, Soundbars sowie interessante Infos.


Anzeige

Erstmals konnten wir uns einen umfassenden Überblick über Sonys 2019 Fernseher und Soundbar-Lineup machen. In angenehmer Atmosphäre wurden wir empfangen und konnten uns gleich nach dem Frühstück daran machen, uns die Produkt-Neuheiten etwas näher anzusehen. Und zu sehen gab es wirklich genug. Bis auf die XG81 Modelle, die sich eigentlich nur im Design (Standfuß) von den XG80 Modellen unterscheiden, waren eigentlich alle Neuankündigungen auf der Präsentationsfläche vertreten. Wenn man in einen Raum tritt, der mit Technik im Wert von hunderttausend Euro gefüllt ist weiß man meist gar nicht wo man anfangen soll. Daher haben wir für euch erst einmal alle Modelle in Bild und Ton festgehalten.

Lässt das Techniker-Herz höher schlagen: Sony TV-Ausstellung auf der Roadshow in Berlin
Lässt das Techniker-Herz höher schlagen: Sony TV-Ausstellung auf der Roadshow in Berlin

ZG9 – Dickes Ding!

Auf unserer Youtube-Seite findet ihr für jedes Modell ein einzelnes Video vor. Auch ein Video in dem wir das komplette Lineup zeigen ist dort zu sehen! Es lohnt sich aber durchaus unseren Beitrag weiter zu lesen. Beginnen wir einmal mit dem Star des Tages. Es war recht schwer den 98 Zoll 8K TV der ZG9 Master Series zu übersehen. Nicht nur weil er direkt am Eingang zum Showroom stand, sondern weil er mit einer Diagonalen von 2.5 Meter auch eine gewisse physische Präsenz hatte. Das Modell gibt es übrigens auch in 85 Zoll. Darunter wird Sony laut eigener Aussage nicht beginnen TV-Geräte mit 8K-Panel zu entwickeln. Man könne die Strategie anderer Marktteilnehmer auch schlecht nachvollziehen, da der Vorteil der 7.680 x 4.320 Bildpunkte auf einem 55 oder 65 Zöller unter Umständen nicht zu sehen sei. Das Display wird durch die hohe Pixeldichte auch dunkler, da das Licht sich durch das extrem feine Gitternetz „quetschen“ muss. Zumindest sind das Argumente, die man nachvollziehen kann.

Ja, die Bildqualität auf dem ZG9 8K Fernseher war auf den ersten Blick sehr gut, aber wer kann sich so etwas leisten?
Ja, die Bildqualität auf dem ZG9 8K Fernseher war auf den ersten Blick sehr gut, aber wer kann sich so etwas leisten?

Die Features der ZG9 Serie übersteigen natürlich die der 4K-Modelle. Höhere Auflösung und die Rückkehr der Backlight Master Drive-Technologie, der viele noch nach dem Einsatz im ZD9 nachtrauern, kommt bei diesem TV wieder zum Einsatz. Der X1 Ultimate Prozessor füllt die Pixel mittels 8K X-Reality Pro Technologie auf, zumindest wenn kein natives 8K-Material zugespielt wird. Für die Zuspielung von 8K/60p Inhalten steht am Gerät auch ein HDMI 2.1 Eingang parat. Neu ist auch die X-Wide-Angle-Technologie, die erstmals beim ZF9 zum Einsatz kam und jetzt mehrere Modelle zu Teil wird. „Acoustic Multi-Audio“ ist dagegen ein Versuch, den Klang direkt aus dem Display kommen zu lassen, ähnlich wie bei den OLED TVs mit Acoustic Surface. Übrigens, wir haben in einem Gespräch einen Preis aufgeschnappt, der von Sony jedoch noch nicht bestätigt wurde. 30.000 Euro soll angeblich die 85 Zoll-Variante kosten. Der 98 Zöller ist demnach jenseits der 50.000 Euro angesiedelt. Aber dafür bekommt man nicht nur ein zukunftsfähigen Fernseher, sondern auch einen Heizkörper gleich mitgeliefert =)

Fünf neue OLED Fernseher bis 77 Zoll

Sonys AG9 Master Series OLED-Serie ist in 55, 65 und 77 Zoll erhältlich
Sonys AG9 Master Series OLED-Serie ist in 55, 65 und 77 Zoll erhältlich

Da unser Geldbeutel für Sonys 8K-TV nicht ausreicht, wollen wir uns etwas „bezahlbarem“ zuwenden. Zum Glück konnten wir auf der anderen Seite des Eingangs gleich den zweiten Master Series TV ausmachen: den AG9 OLED TV. Sony liefert eher einen Nachfolger zum AF8 aus 2018, als zum AF9 – zumindest was das Design angeht. Die Ausstattung und die Bildqualität bewegen sich jedoch auf AF9-Niveau. Wieso man nur wenige Monate nach der Ankündigung des Master Series OLED TVs bereits ein neues Modell ankündigt, das konnte sich Sony auch noch nicht so recht beantworten. Wir glauben, dass der OLED aufgrund des einfacheren Designs, mit flachem Standfuß und geringerer Bautiefe (also kein ausklappbaren Standfuß) im Preis etwas günstiger wird. Die Bildqualität ist dank X1 Ultimate Prozessor und Pixel Contrast Booster immer noch sehr gut. Ob die visuelle Darstellung weiter verbessert werden konnte, das kann eigentlich nur ein Test zeigen.

Die Klangwiedergabe wurde mit veränderten Aktuatoren verbessert. Dank der schlankeren Subwoofer, kann der TV noch näher an der Wand angebracht werden.
Die Klangwiedergabe wurde mit veränderten Aktuatoren verbessert. Dank der schlankeren Subwoofer, kann der TV noch näher an der Wand angebracht werden.

Was sich verbessert hat ist Acoustic Surface Audio+. Im letzten Jahr hatte man es mit drei Aktuatoren wohl übertrieben. Aktuatoren bringen das Display zum schwingen, dass dann den Klang emittiert. Man hat jetzt statt drei Doppel-Aktuatoren zwei größere Single Aktuatoren eingebaut, wodurch sich die Schallwellen nicht mehr überschneiden und ein saubereres Klangbild erzeugt wird. Die Klangleistung bleibt davon aber unverändert. Der Subwoofer wurde neu gestaltet und wurde von 60mm Tiefe auf nur noch 30mm Tiefe gebracht. Das komplette Chassis des AG9 wird dadurch schlanker. So kann der TV weitaus näher an der Wand befestigt werden. Übrigens: Die AG9 OLED TVs sind in diesem Jahr nicht nur in 55 und 65 Zoll, sondern auch in 77 Zoll erhältlich!

Der Sony AG8 4K OLED TV in 55 Zoll (auch in 65 Zoll erhältlich)
Der Sony AG8 4K OLED TV in 55 Zoll (auch in 65 Zoll erhältlich)

Das „Step-Down“-Modell im OLED-Segment von Sony hört auf den Namen AG8 und ist in 55 und 65 Zoll erhältlich. Die Serie unterscheidet sich zur AG9 Master Series vor allem in drei Punkten. Zum einen ist kein Pixel Contrast Booster mit an Bord und zum anderen ist die etwas schwächere Acoustic Surface Audio Technologie (ohne +) verbaut. Zudem steht „nur“ der X1 Extreme Prozessor zur Verarbeitung bereit. Das Gerät wird sich aber sicherlich trotzdem mit den Modellen des Marktführer messen können. Zudem bedeutet weniger Ausstattung auch günstigere Preise. Diese waren bein Sony ja immer verhältnismäßig hoch, die Qualität scheint aber auch hier zu stimmen. Sonst hätte Sony sich nicht zur Nr. 2 im internationalen OLED-TV-Markt hocharbeiten können. Zu diesem Zeitpunkt ist es vielleicht auch angebracht, euch die neue Fernbedienung zu zeigen. Diese liegt den neuen 4K Fernsehern bei. Die Master Series TVs und die XG95 Geräte sind sogar mit einer hochwertigeren Variante mit Aluminium-Oberfläche ausgestattet.

Liegt gut in der Hand und die Anordnung der Tasten gefällt und schon viel besser!
Liegt gut in der Hand und die Anordnung der Tasten gefällt und schon viel besser! Liegt allen neuen TV-Geräten vor!

Die Fernbedienung liegt wirklich gut in der Hand. Die Rückseite aus Plastik wirkt jedoch etwas billig, durch die Haptik rutscht die Fernbedienung aber nicht aus der Hand. Die Anordnung der Tasten gefällt uns sehr gut und auch der Druckpunkt ist angenehm. Die Fernbedienung kommuniziert mit den Fernsehern via Bluetooth. Man muss diese also nicht in Richtung des Fernsehers halten und kann auch aus größerer Entfernung den TV bedienen.

XG95: High-End-LCD-TV mit Acoustic Multi-Audio

Der Showroom war relativ hell beleuchtet. Daher sind die Reflexionen im Bild des XG95 zu entschuldigen
Der Showroom war relativ hell beleuchtet. Daher sind die Reflexionen im Bild des XG95 zu entschuldigen

Alle 4K Fernseher von Sony werden wir euch in diesem Beitrag nicht vorstellen können. Das würde auch den Rahmen sprengen. Am Ende bekommt ihr jedoch eine komplette Übersicht aller Modelle sowie unseren Überblick im Video. Ein Gerät sollte aber nicht unerwähnt bleiben: der Sony XG95. Das High-End-Modell von Sony liefert dem Nutzer beste Bildqualität dank Full Array LED Backlight und X1 Ultimate Prozessor. Auch bei diesem Modell kommt die Blickwinkel-verbessernde X-Wide-Angle Technologie zum Einsatz. Mit Acoustic Multi-Audio soll zudem der Klang eher aus der Bildmitte, als unterhalb des Bildes auf den Zuhörer treffen. Dafür ist es jedoch wichtig, dass der Fernseher relativ nah zur Wand steht, damit der Klang der nach hinten gerichteten Lautsprecher reflektiert werden kann. Steht das Modell frei im Raum, dann geht dieser Effekt verloren. Wir sind schon sehr auf die ersten Tests des XG95 gespannt. Mit 55, 65, 75 und 85 Zoll deckt Sony neben den beliebten Diagonalen auch große Größen ab.

So sieht die neue Fernbedienung 2019 mit Aluminium-Oberfläche aus (liegt nur ausgewählten TV-Geräten bei)
So sieht die neue Fernbedienung 2019 mit Aluminium-Oberfläche aus (liegt nur ausgewählten TV-Geräten bei)

Ein TV-Modell das noch zu erwähnen wäre, ist der XG90 LCD TV mit direktem LED-Backlight (FALD). Die Besonderheit liegt darin, dass es sich um ein 49 Zoll Modell handelt, das jedoch sehr gut ausgestattet ist. Der X1 Extreme Prozessor ist mit an Bord, X-Motion Clarity und X-tended Dynamic Range Pro liefern in Kombination mt dem FALD ein sehr gutes Bild ab und das auf nur 49 Zoll. Ideal für jemand der nur einen kleinen LCD-TV kaufen möchte, aber keine Kompromisse bei der Bildqualität eingehen will.

Der XG90 4K TV ist mit 49 Zoll relativ klein, dafür aber ausgestattet wie ein "Großer"
Der XG90 4K TV ist mit 49 Zoll relativ klein, dafür aber ausgestattet wie ein „Großer“

Neues SoC bringt mehr Performance (und Dolby Vision)

Es gibt neben TV-Modellen für Einsteiger (XG70 & XG80) noch mehr Modelle im mittleren Preis- & Ausstattungssegment (XG81, XG83, XG85). Wichtig zu wissen ist, dass alle TV-Geräte ab der XG85 Serie mit einem neuen SoC (System on Chip) ausgestattet sind. Das erlaubt eine weitaus schnellere Bedienung und Navigation des Android TV 8.0 Betriebssystems und erlaubt zudem die Wiedergabe von Dolby Vision HDR-Inhalten. Wir haben selbst getestet wie flott sich die Modelle mit neuem SoC verhalten und waren positiv überrascht. Netflix startet sehr schnell und auch der Wechsel zu anderen Apps gelingt in wenigen Sekunden. Zusammen mit der neuen Fernbedienung kommt Sony endlich dahin, wo man vielleicht schon vor zwei Jahren hätte sein wollen. Wie sich die neue Oberfläche von Android TV 8.0 so schlägt, seht ihr in diesem Video!

Dein neues SoC (System on Chip) eine neue Fernbedienung und das Android TV 8.0 (Oreo) Betriebssystem verbessern die Nutzererfahrung enorm
Dein neues SoC (System on Chip) eine neue Fernbedienung und das Android TV 8.0 (Oreo) Betriebssystem verbessern die Nutzererfahrung enorm

Dolby Atmos & DTS:X Soundbars

Der neue Soundbar HT-X8500 mit Vertical-Surround-Engine und integriertem Subwoofer
Der neue Soundbar HT-X8500 mit Vertical-Surround-Engine und integriertem Subwoofer

Genug „gebildet“ jetzt geht es noch zu den Soundbars. Insgesamt hat Sony vier Modelle auf der Roadshow ausgestellt. Jedoch nur eines davon ist ganz neu. Der HT-X8500 ist ein kompakter Soundbar mit integriertem Subwoofer, Dolby Atmos und DTS:X. Der 2.1-Kanal Soundbar liefert mit der Vertical-Surround-Engine dabei ein beachtliches Surround-Gefühl und kann sogar mit einigen Höheninformationen glänzen. Wir fanden die Präsentation ganz gelungen und für einen Preis von 399 Euro liefert das Gerät einen viel besseren Klang als die integrierten TV-Lautsprecher.

Danach folg der HT-XF9000, ebenfalls ein 2.1-Kanal Soundbar mit Virtual-Surround-Engine, jedoch mit zusätzlichem kabellosen Subwoofer. Vor allem in den tieferen Klanglagen lässt das Gerät den neuen HT-X8500 hinter sich, kostet dafür aber nur 100 Euro mehr (499 Euro). Noch eine Stufe höher finden wir den HT-ZF9 für 799 Euro wieder. Ein 3.1-System mit externem Subwoofer und 400 Watt Gesamtleistung. Das Modell unterstützt zudem Chromecast sowie Spotify Connect. Mit den optional erhältlichen SA-Z9R Rear-Lautsprecher lässt sich das Setup sogar auf 3.1.2 erweitern.

Der HT-ST5000 Dolby Atmos-Soundbar mit externem Subwoofer kostet stolze 1.499 Euro!
Der HT-ST5000 Dolby Atmos-Soundbar mit externem Subwoofer kostet stolze 1.499 Euro!

Zuletzt gibt es noch die „echte“ Dolby Atmos Lösung HT-ST5000, ein 7.1.2 System mit zwei nach oben gerichteten Lautsprechern, externem Subwoofer und 7 nach vorne und zur Seite gerichteten Lautsprechern. Die Klangleistung von fast 800 Watt lässt sich Sony auch etwas kosten. 1.499 Euro (UVP) kostet die kompakte Dolby Atmos Anlage. Übrigens, alle Soundbars sind in der Lage 4K/HDR Signale mit Dolby Vision via HDMI (Ein- und Ausgang) durchzuschleifen.

Der neue UBP-X800M2 unterstützt High-Res-Audio und Dolby Vision HDR!
Der neue UBP-X800M2 unterstützt High-Res-Audio und Dolby Vision HDR!

Zum Schluss noch einen Blick auf den neuen UBP-X800M2 4K Blu-ray Player. Das Modell kann als „überarbeitete“ Version des UBP-X800 angesehen werden, bietet aber zusätzlich Dolby Vision HDR. Somit steht Kunden jetzt endlich ein Modell von Sony zur Verfügung, dass High-Resolution Audio sowie Dolby Vision HDR unterstützt. Das Modell kostet 349 Euro (UVP).

Wir hoffen euch hat unsere „Exkursion“ ins Sony-Reich gefallen. Wir werden noch weitere Beiträge mit ausführlichen Informationen zu den einzelnen Modellen veröffentlichen.

Die Übersicht des kompletten Sony TV-Lineupf 2019 mit allen 8K, 4K und 2K Fernsehern
Die Übersicht des kompletten Sony TV-Lineup 2019 mit allen 8K, 4K und 2K Fernsehern

TV-Lineup 2019 im Video:

Highlights von der Sony Roadshow inkl. TV-Komplettübersicht
4.9 (97.14%) 14 Bewertung[en]

19 KOMMENTARE

  1. HDMI 2.1 sehe ich im Moment auch nicht als so wichtig an.
    Allerdings wäre es schon besser, wenn die Fernsehsender wie Sky, ARD, ZDF, RTL und Pro7Sat mal verbindlich darlegen würden, ob bei dem geplanten UHD Regelbetrieb denn die HFR100/120 eine Rolle spielt oder nur mit 50/60Hz gesendet wird bei UHD in der Zukunft.
    Da ich viel Fußball u.a. sehe über externe Sat-Receiver wäre dieses schon eine wichtige Frage, ob HDMI 2.1 wichtig wird oder nicht.
    Vielleicht kann 4kfilme.de die Frage mit Ihren Kontakten mal klären. Würde mich sehr freuen.
    Bei Filmen sehe ich HDMI 2.1 für überhaupt nicht relevant eventl. noch der eARC.

      • Ein Display wäre für mich der einzige Grund, von meinem K8500 upzugraden. Und für Leute, für die ein kleines Display in drei Metern Entfernung eine zu große Ablenkung darstellt, wäre es für den Hersteller ja auch kein Problem, eben jenes in den Menüs zu deaktivieren.
        Mir kommt da nur der Gedanke – Wenn ein Display so schlimm ist: Sammelst Du alle Handys vor Filmbeginn ein und lagerst sie im nächsten Raum, Anonymous?

  2. Eins vorweg: Ich halte die Geräte von Sony durchaus für gut und langzeittauglich und war bis jetzt ganz zufrieden.
    AAAAAABER…..
    Solange SONY beim Support so patzt, wie jetzt beim Oreo-Update, können die mir gestohlen bleiben!
    Die Geräte „versaut“, keine Info oder Entschuldigung, lediglich das OTA-Update wurde ausgesetzt. Für die Leute, die das Oreo-Update schon installiert haben, kein Weg „zurück“ möglich! Ich (KD-65XE9005) habe noch bis Ostern Garantie, und die werde ich nutzen müssen, da ich ja nicht weis, ob und wann die gravierenden Mängel behoben werden. Von SONY kommt ja keine Info!

      • Das Problem liegt an der Ton Weiterleitung an Receiver etc. Bei längerem Stand By wird kein Sound mehr geliefert. Tritt aber nicht generell auf sondern nur bei bestimmten Geräte Kombinationen. Trotzdem sehr ärgerlich.

        Oreo ansich läuft super auf meinem KD-65A1, viel besser als vorher.

        Und da ich den Ton z.Zt. nur über den TV wiedergebe habe ich auch null Probleme. Aber eine Atmos/DTS-X Soundbar möchte ich mir noch anschaffen.

    • was genau ist denn mit oreo so viel schlechter geworden?
      Beim xe93 habe ich keine großen Probleme. Software könnte zwar trotzdem besser sein aber das Update war schon ein Fortschritt

    • Ganz einfach, weil einige Leute einen TV für mind. 10 Jahre kaufen und nicht andauernd jedes 2 Jahre wie beim Handy wegen irgendwelchen Minimi Features wieder einen neuen TV kaufen wollen! PS5 und Xbox Scarlett sind in den Startlöchern und man möchte doch dann die ganzen Features die mit HDMI 2.1 einhergehen nutzen! In meinem Freundeskreis gibt es wahrlich Leute die jedes 2-3 Jahr die Umwelt verschmutzen müssen mit ihrer Kaufrausch!

  3. Kann noch etwas zu den Preisen von den Fernsehern sagen. Der 85 ZG9 hat eine UVP von 16999€. Der 55 AG9 eine von 2999€ und der 55 AG8 von 2499€.

    HMDI 2.1 wird aus meiner Sicht überbewertet. Es gibt im Filmbereich nicht mal 1080p@60Hz Content und es wird auch in absehbarer Zeit kein 2160p@120Hz geben. Daher ist das aus meiner Sicht echt unwichtig. Aktuelle 4k Scheiben liefern 24-25p. Ich Wette das wird mindestens 5 Jahre so bleiben. Und dann gibt es die maximal mit 60Hz. Und auch da ist kein HDMI 2.1 notwendig.
    Also für ist HDMI im Moment nicht wichtig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein