IMAX Enhanced: Ab sofort auch für Tablets

IMAX Enhanced stößt in ein neues Segment vor. Mittlerweile ist das erste Tablet mit der Zertifizierung erschienen.

Mit IMAX Enhanced ist das so eine Sache: Als die Zertifizierung 2018 erstmals vorgestellt worden ist, blieben die Verantwortlichen äußerst vage. Man sprach von Inhalten, aber auch Geräten, welche die beste Bild- und Tonqualität bieten. Über die Jahre ist man nicht wirklich konkreter gewesen. Die meisten Leser verbinden IMAX Enhanced mittlerweile wohl mit einigen Filmen bei Disney+, die schlichtweg im erweiterten Bildformat zur Verfügung stehen, sonst aber keine Aufwertungen bei Bild und Ton mit sich bringen.

Der chinesische Hersteller Honor kündigte schon 2021 an, IMAX Enhanced auch ins Segment für mobile Endgeräte hieven zu wollen. Jetzt liegt das erste Ergebnis vor: Das Tablet Honor Pad V8 Pro. Das Tablet nutzt ein LC-Display mit 12,1 Zoll Diagonale bei einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln. Der Screen deckt 100 % des Farbraums DCI-P3 ab und verfügt über eine Bildwiederholrate von 144 Hz. Auch das sei laut dem Hersteller eine Premiere für ein Tablet. Die Lautsprecher des mobilen Endgeräts verfügen über acht Treiber und sollen bereit für DTS:X sein.

IMAX Enhanced erreicht mittlerweile auch Tablets.
IMAX Enhanced erreicht mittlerweile auch Tablets.

Honor scheint so überzeugt von IMAX Enhanced zu sein, dass man es auch direkt fett auf die Rückseite des Tablets gedruckt hat. Der Hersteller gibt an, dank der Zertifizierung sollen sich entsprechende Inhalte am mobilen Endgerät konsumieren lassen. Zur weiteren Hardware zählen der MediaTek Dimensity 8100, 8 bis 12 GByte RAM und 128 bzw. 256 GByte Speicherplatz.

IMAX Enhanced: Geld durch Zertifizierungen um jeden Preis?

Wichtig ist hier natürlich zu wissen, dass man unbedingt versuchten möchte, mit Zertifizierungen Geld zu verdienen – ähnlich wie Dolby es auch mit beispielsweise Dolby Atmos tut. Das führt dann eben auch zu Auswüchsen, wie für Dolby Atmos zertifizierten Smartphones. Am Ende sind da weniger technische Mehrwerte und mehr das Marketing der eigentliche Fokus. Davon solltet ihr auch beim Honor Pad V8 Pro mit IMAX Enhanced und DTS:X ausgehen.

Auch eine Tastatur lässt sich beim Honor Pad V8 Pro andocken.
Auch eine Tastatur lässt sich beim Honor Pad V8 Pro andocken.

Bisher ist das mobile Endgerät im Übrigen nur für den chinesischen Markt angekündigt. Dort kostet es 350 Euro, mit 8 GByte RAM und 128 GByte Speicher. Wer auf 256 GByte aufrüstet, zahlt 390 Euro. Für die Maximalausstattung mit 12 / 256 GByte fallen umgerechnet 445 Euro an.

QuelleHonor
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge