Internet Speedtest: Ist euer Android-Smartphone bereit für 4K (2160p)?

8
Den 4K Videotest von Speedtest gibt es jetzt auch für die Android App
Den 4K Videotest von Speedtest gibt es jetzt auch für die Android App

Ist die Internetgeschwindigkeit eures Android-Smartphones oder Tablets schnell genug, um Inhalte in 4K-Qualität (2160p) zu streamen? Die neuste Version der Speedtest-App schafft Gewissheit!

Wenn ihr jemals versucht habt die Geschwindigkeit eurer Internetverbindung zu messen, dann seid ihr womöglich mit großer Wahrscheinlichkeit schon einmal dem Service „Speedtest“ begegnet. Speedtest steht nicht nur über die gleichnamige Webseite, sondern auch über Apps für iOS und Android zur Verfügung. Mit dem Service könnt ihr die Internetgeschwindigkeit von so ziemlich jedem Gerät unkompliziert messen. Testet z.B. über welches WLAN euer Laptop am schnellsten mit dem Internet kommuniziert oder vergleicht, ob ihr über den Tag hinweg mit einer konstanten Geschwindigkeit im Internet surft. Es gibt viele Anwendungsmöglichkeiten, von einfacher Neugierde, bis hin zur Problembehandlung.

4K-Videotest jetzt auch für Android

Im Februar dieses Jahres hatte die für Speedtest verantwortliche Firma Ookla eine neue Funktion in der iOS-App eingeführt, mit der Benutzer die Qualität ihres Videostreaming-Erlebnisses messen können. Jetzt steht dieser Videotest auch für die Android-Version der Speedtest-App zur Verfügung.

Das Update steht bereits seit diesem Montag (12. Juli 2021) zur Verfügung und kann sofort genutzt wereden, wenn ihr die neuste Version auf eurem Android-Gerät installiert. Hat das Update ohne Probleme geklappt, sehr ihr am unteren Rand der App einen neuen „Video“-Tab. Klickt ihr auf diesen und startet den Videotest, bekommt ihr innerhalb kürzester Zeit mitgeteilt, für welche Videostreaming-Auflösung euer Gerät bzw. Internetdienstleister ausgelegt ist. Sehr interessant auch z.B. um zu prüfen, wo ihr mit 5G hochauflösende Videos in eurer Stadt/Dorf wiedergeben könnt

Adaptiver Bitratentest von SD bis 4K

Der Test beginnt mit dem adaptiven Bitratentest und spielt automatisch eine Reihe kurzer Videoclips mit steigender Auflösung ab. Die letzte Qualitätsstufe ist dann 4K (2160p). Am Ende des Tests wird die maximale Auflösung angezeigt, die euer Internet verarbeiten kann. Es zeigt Ihnen auch Statistiken wie Ladezeit in Millisekunden (Ping) und Pufferung (Buffering) an. Man kann sich natürlich auf die rohen Bandbreitenzahlen der Internetanbieter verlassen, oder man findet am besten selbst heraus, wie schnell die Internetverbindung wirklich ist. Mit dem Videotest von Speedtest bekommt der mobile Nutzer ein einfaches, jedoch wirksames Tool an die Hand.

8 KOMMENTARE

  1. Ich kenne kein Smartphone, welches überhaupt eine native 4k Auflösung darstellen kann. Die meisten Displays haben doch nur 1440p.

  2. Da die Online Streams so oder so bis zum Tode komprimiert sind reicht ja für die meisten Dienste ~16k völlig aus. Und selbst für Dienste die mit höherer Bitrate streamen reichen 50k. Das sollte ja selbst ein 10 Euro China Telefon hinbekommen. Nur nützt einem da 4K natürlich nichts. Wie eigentlich bei so gut wie jedem anderen Telefon 4K nicht viel nützt.

  3. Habs bereits ausprobiert. Kann alles an 4K nutzen. Habe seit vorgestern durch eine Neuerung im Haus am Internet nun 200 Mbps. Davon fast immer 190 was erreicht wird. Ein Download Game auf der Xbox Series S von 11Gb nur 7 minuten gedauert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein