LG hievt Amazon Music auf TVs ab dem Modelljahr 2016 (Update)

11
LG Amazon Music
LG integriert Amazon Music in TV-Geräte ab dem Modelljahr 2020

LG beweist ein Herz für ältere TV-Generationen: So schubst man die App für Amazon Music auf Fernsehgeräte ab dem Modelljahr 2016.

Update (14.09.2020):

Von dem Rollout sind derzeit ausgewählte 2020er Modelle der webOS-Plattform-5.0 ausgenommen, für die dieses Update zu einem späteren Zeitpunkt bereitgestellt wird. Hierbei handelt es sich um die auf dem Alpha7 Gen3 4K-Prozessor basierenden Modellreihen OLED BX, NANO91/90/86 und UN85 sowie die auf dem Quad-Core-4K-Prozessor basierenden Modellreihen NANO81/80/79 sowie UN81/74/73/71/70.

Originalmeldung vom 11.09.2020:

Kürzlich wurde ja auch doch wieder bestätitgt, dass Apple AirPlay 2 und HomeKit auch noch die TVs des Jahres 2018 erreichen sollen. Für Amazon Music bzw. die entsprechende App sieht es sogar noch besser aus. Sie soll auf TV-Geräten ab dem Modelljahr 2016 ankommen. Amazon Music gewährt dann auf den Fernsehern Zugriff auf über 60 Mio. Musikstücke.

Laut LG werde dafür die neueste Firmware benötigt. Dann erscheine das Logo von Amazon Music auch mit in der App-Auswahl der TV-Geräte mit webOS. Welche Geräte erhalten denn die App? Nun laut LG seien das die OLEDs, NanoCell-Modelle und auch weitere Smart-LCD-TVs, welche zwischen 2016 und 2020 erschienen sind. Auch Europa wird mit dem Update versorgt.

Wer somit einen halbwegs aktuellen LG-TV besitzt, sollte einmal nach der App für Amazon Music Ausschau halten. Wir weisen jedoch zusätzlich darauf hin, dass zur Nutzung im Idealfall ein Abonnement von Amazon Prime vorhanden sein sollte. Wer das volle Potenzial der 60 Mio. Songs ausschöpfen will, benötigt ein ergänzendes Abonnement von Amazon Music Unlimited.

LG und Amazon bewerben ihre Zusammenarbeit

Freilich klopfen sich LG und Amazon da nun eifrig gegenseitig auf die Schulter. Ob es natürlich so viel Sinn ergibt die Musikwiedergabe über den TV anzustoßen, darüber kann man lange debattieren. Wir sehen da eher mobile Endgeräte als bessere Wahl. Aber es schadet ja niemals mehr Optionen zu haben. Zumindest ist es erfreulich, dass Amazon und LG die App nachgereicht haben. Bleibt zu hoffen, dass LG seine älteren OLED- und NanoCell-Modelle auch in Zukunft noch lange mit neuer Firmware und neuen Apps versorgt.

Beispielsweise würden wir uns aktuell eine Behebung der VRR-Probleme wünschen, über die wir ja auch schon berichtet haben. Da soll ja etwas in Arbeit sein, aber konkretere News fehlen weiterhin.

11 KOMMENTARE

  1. Ich habe gerade noch mal die Qualität der Musik bei meinen Tidal- und Amazon-Music-HD-Abos verglichen.
    Bei HEOS mit Hilfe des AVR-X4500H sind beide ungefähr gleich gut, besser als bei Amazon Music HD mit dem Fire-TV oder mit der LG App.
    Das beste Ergebnis für Streaming habe ich mit dem Shield-TV 2019 und dessen Tidal App in Kombination mit dem X4500H erzielt.
    Audio Blu-rays und FLAC-Downloads sind zum Teil aber noch besser.
    Ich habe nirgendwo ARC oder eARC benutzt. Letzteres hat mein Fernseher auch nicht.
    Dieses Thema wäre im Prinzip schon einen eigenen Artikel wert.

  2. Wäre toll wenn die App per ARC HD Music an den AV Receiver übertragen könnte.
    Das geht technisch bestimmt aber dann würde ja niemand mehr den Echo Studio kaufen.

    • HD-Musik, was bei Amazon FLAC 44.1/16 in Stereo bedeutet, geht bestimmt. Bei Ultra-HD-Musik ist das eine andere Frage. An irgendeinem Punkt wird man da eARC brauchen.
      Meine Empfehlung ist, ein Streaming-Gerät, wie Fire TV 4K, der Amazon Music auf jeden Fall unterstützt, an den AV-Receiver anzuschließen.
      Bei AVR/Cs von Sound United kann man Amazon Music HD auch per HEOS streamen.
      Dolby Atmos geht meines Wissens bei Amazon Music HD nur mit dem Echo Studio, dessen 3D-Surround aber nicht sehr überzeugend sein soll, was dem Sinn von Dolby Atmos irgendwie zuwider läuft. 😉

  3. Ja? Geht das ? Das mit dem Display ausschalten, während der Fernseher an bleibt ging bei mir das letzte Mal vor Ewigkeiten bei irgend einem Samsung Fernseher.
    Wo kann man das einstellen? Habn C9.

    Was den screensafer angeht … startet der nicht nur, wenn irgend ne App pausiert. Würde ich zumindest von meinem TV behaupten. Bei Aktivität hatte ich noch nie diesen Screensaver. Kann aber auch sein, dass die Amazon Music App sowas „eingebaut“ hat.
    Wenn man Amazon Music übern Fire TV Stick (mit und ohne 4k) laufen lässt, gibt’s da aber sowas nicht..

  4. Also ich hab die App selber noch nicht getestet, aber bei diesen Player-Apps, gibt’s da nicht in der Regel einige statische Objekte? Das ist ja bei OLEDs eigentlich eher kontraproduktiv, besonders wenn man länger Musik hört … *hust*Burn-in*hust* … Hat LG sich das also wirklich gut überlegt, die App ins Programm zu nehmen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein