LG OLED C1 zum G1 „hacken“: Trick macht es möglich, ist aber nicht ratsam

⏲ Lesezeit: 2 Minuten

7
C1 OLED hacken G1 OLED erhöhte Helligkeit
So "hackt" man den C1 OLED zu einem G1 OLED mit erhöhter Helligkeit

Wer einen LG OLED der C1-Serie besitzt, kann jenen über einen Trick zu einem G1 umwandeln. Allerdings ist dieser „Hack“ nicht sehr empfehlenswert.

Wie funktioniert das Spielchen? Nun, wer in das Service-Menü seines LG C1 gelangt, kann dort die Geräte-ID ändern. Das ist allerdings schon von vornherein gar nicht so einfach, denn mit der Standard-Fernbedienung ist das gar nicht machbar. Einmal im Service-Menü angelangt, das eigentlich nur für Techniker gedacht ist, lässt sich quasi mit einem Klick die ID ändern und ein C1 soll sich dann wie ein G1 verhalten. Warum man das überhaupt wollen sollte? Nun, die G1 erreichen höhere, maximale Leuchtkraft – wegen des evo-Panels.

Leuchtkraft des C1 OLED lässt sich erhöhen

Offenbar kommen aber an den C1, zumindest wenn sie aus dem Werk in Guangzhou stammen, haargenau die gleichen Panels zum Einsatz. Das dürfte wirtschaftliche Gründe haben. Daher konnte man nach dem umstellen der ID auch an den C1 die höhere, maximale Leuchtkraft messen. Warum dann trotzdem von diesem Trick abzuraten ist? Laut einer Stellungnahme von LG verspiele man damit seine Garantie und es könne auch zu abnormalem Verhalten des TVs kommen.

So ist bei den LG G1 nicht nur das Panel an sich anders, das gilt auch für die Lautsprecher, die leistungsfähiger sind. Nach der Änderung der ID werden sie am C1 dann aber angesteuert wie am G1, was zu Schäden führen könnte. Auch Firmware-Updates sind nach dem „Hack“ eventuell nicht mehr möglich oder sorge eventuell für Fehler. Ebenfalls ist es möglich, dass die Lebenszeit des C1 durch das Ändern der ID sich verkürzt.

LG C1 zum G1 „umwandeln“: Garantieverlust droht

Letzten Endes kann man es also nicht empfehlen, im Service-Menü einen C1 zu einem G1 „umzuwandeln“. Das Risiko, dass irgendwann Fehler auftreten, ist zumindest groß. Dass LG dieses Procedere wiederum nicht selbst empfiehlt, ist auch wieder logisch. Schließlich möchte man „echte“ G1 verkaufen. Spannend ist an der ganzen Sache jedoch, dass die Hardware-Unterschiede offenbar gering sind.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

7 KOMMENTARE

  1. Das wird keinen Monat dauern, dann wird das dauerhaft gefixed sein, außer vllt für die ganz bastelwütigen.

  2. Sehe Samsung schon in 2-3 Jahren… 8000Nits und jeder sitzt mit Sonnenbrille vorm TV…. Für mich hat der Oled schon genug Helligkeit Hauptsache Kontrast ubd Schwarzwert sind Bombe, mehr brauch und will ich auch nicht!

    • Du bist wahrscheinlich schon die erste evolutionäre Stufe hin zum Morlok

      Sommertag:8000 cd/m² klarer Himmel, 2000 cd/m² bewölkter Himmel

  3. Auf meinem LG OLED BX9 kam heute ein update direkt am TV: 03.21.97

    Fragt sich was nun anders ist. Handelt es sich womöglich um das Sicherheitsupdate welches kommen sollte?

  4. Da der Ton bei mir komplett über die Anlage läuft, wüsste ich gerade gar nicht, warum ich 1500 Euro mehr ausgeben sollte.

  5. Irgendwelche mutigen werden es eh ausprobieren und auch über längere Zeit und dann wird man ja sehen, ob da überhaupt was kaputt geht.

    Ich vermute ganz stark: Nope, wird laufen ohne Probleme.

    Klar das LG das nicht toll findet 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein