LG und Samsung kooperieren mit koreanischen Sendeanstalten

Auch wenn 4K-Fernseher in naher Zukunft zu erschwinglichen Preisen in den Läden stehen, ohne 4K-Content wird sich das neue Format nicht durchsetzten – abgestempelt als Hype wie aktuell 3D.

Samsung und LG möchten ihren Beitrag zum Erfolg von 4K (Ultra HD) leisten. Dafür haben sie in ihrem Heimatland Südkorea, eine Allianz mit den 5 größten Sendeanstalten des Landes (Hyundai HCN, CJ HelloVision, C&M, CMB und T-Broad) geschlossen.

In Zusammenarbeit mit den Technikherstellern, soll die Verbreitung von 4K-Material weiter in den Fokus rücken. Dabei ist die Übertragung von Live-Events im neuen Format genau so wichtig, wie das Angebot von On-Demand Filmen und Videos. Bereits Ende des Jahres könnte die Zusammenarbeit erste Früchte tragen und erste Bilder flimmern via Smart-TV-App über den Bildschirm. Die Highspeed-Internetstruktur hat Südkorea ja bereits.

Wer jetzt schreit:“unmöglich – unrealistisch“, der sollte sich an Dezember 2012 zurück erinnern. Der japanische Fernsehsender NHK hat bereits damals eine Videoübertragung in 8K-Auflösung möglich gemacht.

Fans des neuen Formats werden sich trotzdem noch etwas gedulden müssen. Bis dahin kann man auf die „Mastered in 4K-Blu Rays“ von Sony zurückgreifen. Neu aufgelegt vom Original 4K-Master, nachbearbeitet und mit einer höheren Bitrate, sollen die Blu-Rays beim Upscaling ein besseres Ergebnis liefern als Standard Blu Rays.

via: engadget.com

Dominic Jahn
Dominic Jahnhttps://www.4kfilme.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge