LG stellt webOS nun auch Partnern wie Blaupunkt zur Verfügung

7
webOS erreicht nun auch TVs von weiteren Herstellern
webOS erreicht nun auch TVs von weiteren Herstellern

LG setzt für seine Fernsehgeräte bekanntermaßen webOS als Betriebssystem ein. Nun steht es auch anderen Herstellern frei, webOS zu verwenden.

So hat Blaupunkt bereits eine Übersicht veröffentlicht, die deutlich zeigt, dass neue TV-Geräte der Marke ebenfalls webOS verwenden werden. Einen Haken hat die Sache aber: Während die Fernseher des Jahres 2021 von LG bereits webOS 6.0 verwenden, sind die Blaupunkt-Modelle noch mit webOS 5.0 aus dem Vorjahr unterwegs. Letzteres dient etwa auch an den BX- und CX-OLED-Serien von 2020 als Betriebssystem-

Neben Blaupunkt wird auch Konka webOS für Fernsehgeräte als Plattform nutzen. Denkbar sind auch weitere Partner, offenbar lizenziert LG das Betriebssystem recht frei an interessierte Partner. Auch andere Geräte als TVs sind möglich. In der Vergangenheit machte LG schließlich immer wieder klar, dass webOS auch für andere Produkte wie Beamer, Infotainment-Systeme in Fahrzeugen oder sogar Kühlschränke geeignet sei. Eine quelloffene Version von webOS gibt es seit 2018.

LG legt mit den OLED evo 2021 ordentlich vor

Offen ist, ob die Fernsehgeräte anderer Hersteller generell mit den gleichen Features aufwarten werden, wie die Modelle von LG oder ob es da erhebliche Unterschiede geben wird. Es ist generell nicht verwunderlich, dass LG auch Partnern webOS zur Verfügung stellt, denn das kann das Ökosystem nur voranbringen und macht es auch für App-Entwickler interessanter. So bietet aktuell Android TV wohl die größte Vielfalt an Anwendungen. Philips und Sony nutzen unter anderem Android TV für ihre Fernseher.

Android TV, webOS und Tizen beherrschen den Markt

Die dominanten Systeme sind sicherlich im TV-Segment Android TV, webOS und Samsungs Tizen. Auch Samsung kündigte dabei bereits Ende 2019 an, dass man auch für Partner Lizenzen zur Nutzung von Tizen vergeben werde. Bisher hat sich da aber nichts weiter getan. Entweder das Interesse fiel gering aus, oder Samsung hat noch Details zu klären. Andere Hersteller wie z. B. Panasonic oder Medion setzen noch auf proprietäre Betriebssysteme für ihre Fernsehgeräte.

7 KOMMENTARE

  1. Finde LG könnte mal noch etwas mehr Content bereitstellen. Im Bereich TV Streaming sind sie total hinterher. Zattoo App altbacken, Waipu, Magenta, Giga TV App fehlt alles … dafür dass die TV‘s so gehyped werden haben sie dort Nachholbedarf.

  2. Also so wie das neue webOS mit noch mehr Werbung und unnötigen Vorschlägen im Hauptmenü aussieht, kauft sich hoffentlich kein Hersteller eine Lizenz.

    • Oder genau aus diesem Grund, weil Dritte dann mehr “Sponsored Content” auf die Plattform bringen können und vielleicht in irgendeiner Weise dafür eine Kompensation erhalten. Im Grunde ist webOS ja ein intuitives, solides und komfortables TV-Betriebssystem, welches mit seiner Steuerung und Aufteilung sicherlich auch Tizen OS (Samsung) inspiriert hat.

      • Dass “Blaupunkt” kein Partner ist, sondern maximal
        das Unternehmen, das den Sticker auf die Produkte klebt.
        Und da eben verschiedene Hersteller den Namen auf ihr Produkt kleben können, kann es auch durchaus Fernseher mit Blaupunkt Sticker geben, die eben kein WebOS nutzen. Einfach weil die dann von einem ganz anderen Hersteller kommen, die eben kein WebOS nutzen.

        Mal ganz davon abgesehen, hat man sowieso die Kontrolle über sein Leben verloren, wenn man sich in der heutigen Zeit noch Produkte mit Blaupunkt Sticker kauft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein