LGs OLED 4K TVs (2018) werden smarter dank Google Assistant

6
LG OLED TV Lineup 2018 (B8, C8, E8, G8, W8) mit Alpha 9 Prozessor und HFR
LG OLED TV Lineup 2018 (B8, C8, E8, G8, W8) mit Alpha 9 Prozessor und HFR

LG hatte den Google Assistant, die Sprachsteuerung des Suchmaschinen-Gigantens, bereits bei Ankündigung seiner neuen OLED-TVs des Jahres 2018 in Aussicht gestellt. Allerdings sollte die Verteilung der Anwendung erst nachträglich erfolgen. Jetzt geht es aktuell los – leider aber noch nicht in Deutschland.


Anzeige

So rollt LG den Google Assistant für seine OLED-Fernseher des Jahres 2018 aktuell bereits in den Regionen USA, Großbritannien, Kanada und Australien aus. Weitere Länder, darunter eben auch Deutschland, sollen noch bis Ende 2018 an die Reihe kommen. Der Google Assistant erreicht aber nicht nur die OLED-Fernseher des Jahres 2018, sondern auch LGs neueste Super UHD LCD TVs aus diesem Jahr.

Somit können neue 4K-TVs von LG, etwa die OLED-Reihe C8, dann über die Sprachsteuerung bedient werden. Das Spielchen funktioniert über das in die Fernbedienung integrierte Mikrofon. Als Anwendungsgebiete sind etwa Streaming-Dienste zu nennen. Jene lassen sich dann über den Assistant aufrufen bzw. direkt deren Inhalte suchen und abspielen.

Die C8 Serie ist in diesem Jahr in 55, 65 und 77 Zoll erhältlich.

In Kombination mit LGs eigener KI-Technik ThinQ soll es über den Google Assistant auch möglich sein, etwa Soundbars fernzusteuern, die Bildmodi zu wechseln oder den TV auszuschalten. Als Beispiele für komplexere Sprachbefehle nennt LG auch „Suche den Soundtrack zu diesem Kinofilm“ oder „Schalte den Fernseher aus, sobald diese Sendung vorüber ist“.

Wie man des vom Google Assistant auf Smartphones bzw. smarten Lautsprechern wie dem Google Home kennt, so soll der digitale Assistent außerdem über die Fernseher von LG auch die Beleuchtung, Thermostate, Staubsauger-Roboter und anderweitige Smart-Home-Gerätschaften steuern können. Laut den Südkoreaner seien mittlerweile über 100 Geräte allein von LG selbst für das Smart Home zu dieser Art der Bedienung kompatibel.

Außerdem lässt sich mit der Hilfe des Google Assistants beispielsweise am TV dann auch das Wetter abfragen, nach lokalen Geschäften suchen oder Google Fotos öffnen.
Wer wiederum einen Google Home besitzt, kann sogar auf die Fernbedienung verzichten.

Der Google Assistant verbreitet sich aktuell rasant

Auch über den smarten Lautsprecher Google Home lassen sich die 4K-TVs des Jahres 2018 von LG dann nämlich direkt steuern. Auch für Amazon Alexa bietet LG übrigens in diesem Bereich einen ThinQ-Skill an.

Nvidia Shield Android TV
Nvidia Shield Android TV hat ebenfalls Zugriff auf den Google Assistant

Der Google Assistant breitet sich aktuell auf immer mehr Geräten aus. Neben Smartphones, Tablets und Smart Speakern sind mittlerweile auch Fernseher und TV-Boxen wie die Nvidia Shield Android TV an der Reihe. Viele Funktionen bleiben leider aber aktuell noch englischsprachigen Ländern vorbehalten.

LGs OLED 4K TVs (2018) werden smarter dank Google Assistant
3 (60%) 2 Bewertung[en]
QUELLECNet
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

6 KOMMENTARE

  1. Na, da bin ich ja froh noch nen TV aus 2016 mein Eigen zu nennen. Big Brother is watching,…ähm „hearing and protocol“ you 😉

    • Sehe ich auch so. Man muss immer bedenken, dass Google sich ALLES merkt, was man mit seiner Hilfe macht. Schon gruselig.

      • …und genau aus diesem Grund habe ich mich ganz bewusst gegen den C8 entschieden und zum Schnäppchenpreis den B7 geholt (amazon, MediaMarkt, Saturn und Co. verfahren bei dem Modell momentan eh getreu dem Motto „Alle muss raus!“), der bei aller Qualität und (überschaubaren) technischen Fortschritte des neueren Modells ja nun wahrlich kein Schlechter ist! Irgendwann wird einem als Technikfreak nichts anderes übrig bleiben, als sich Geräte mit einem dieser unseligen Sprachassistenten zu holen (schliesslich verblödet unsere grenzdebile und faule Gesellschaft ja immer mehr), da das ganze dann quasi „alternativlos“ ist, aber ich für meinen teil werde das so lange es geht zu verhindern wissen!

        • Wenn du den B7 sowieso mit dem Internet verbindest dann hättest du auch das 2018er Model nehmen können.
          Meine TVs werden nicht mit dem Internet verbunden und nur über externe Zuspieler befeuert.

          • Häh? Was soll das eine denn mit dem anderen zu tun haben? Die Verbindung zum Internet macht alleine schon hinsichtlich Software-Updates oder Nutzung der Mediatheken Sinn, einen Sprachassisten braucht es (nicht nur dafür) nun weissgott nicht! Sorry!

        • Neben genannter Schnüffel-Thematik ist das größte Problem an der Sprachsteuerung, dass sie mir im TV alleine wenig bringt. Nur wenn alle Geräte damit verbunden sind, allen voran der AVR, wird ein Schuh draus.

          Aktuell könnte mir so eine Sprachsteuerung im TV nicht mal annähernd die Funktionsvielfalt bieten, wie es eine Harmony mit einem einfachen Klick kann…und die schnüffelt auch nicht. 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here