MagentaTV: Telekom gibt App für Samsung-TVs und Android TV frei

9
MagentaTV App auf Samsung Smart TVs
Der Samsung Smart Hub bekommt mit der MagentaTV App eine neue "Kachel" spendiert

Samsung teilt mit, dass ab heute die App für MagentaTV für Fernsehgeräte mit Tizen Einzug hält. Doch dabei bleibt es nicht. Die Telekom versorgt außerdem auch Android TV.

Samsung rühmt sich somit zwar in seiner Pressemitteilung, dass man der erste TV-Hersteller sei, der die App für MagentaTV einbinden dürfe, parallel schickte die Telekom jedoch selbst eine Mitteilung raus, die auch die Verfügbarkeit für Android TV bestätigt. So oder so gilt für euch als Nutzer: Um auf MagentaTV zuzugreifen, benötigt ihr mittlerweile keinen Internetanschluss mehr bei der Telekom. Nach wie vor müsst ihr jedoch über ein aktives Abonnement verfügen. Und das ist auch bei MagentaTV kostenpflichtig.

MagentaTV bietet auch eine Timeschift-Funktion, um Sendungen später anzuschauen. Auch die Aufnahme von TV-Sendungen ist möglich, um die Videos dann in der Cloud zu lagern. Die Telekom gibt aber noch einen Hinweis mit: Zwar erscheint die App für MagentaTV generell für Android TV, im Zuge der Entwicklung habe man aber vorwiegend für die Fernseher von Philips und Sony angepasst. Funktionieren soll MagentaTV auf Geräten mit Android TV ab der Version 7.

Samsungs TVs mit Tizen erhalten MagentaTV.
Samsungs TVs mit Tizen erhalten MagentaTV.

Was wiederum Samsungs Fernseher betrifft, so erscheint MagentaTV als App grundsätzlich für Modelle mit dem Betriebssystem Tizen ab dem Modelljahr 2016. Allerdings machen die Südkoreaner darauf aufmerksam, dass erst ab dem Modelljahr 2017 die volle Kompatibilität gewährleistet sei. Welche Features dann an den älteren TVs fehlen, schlüsselt man wiederum leider nicht auf.

MagentaTV ab sofort im Samsung Smart Hub

Wer einen Samsung-TV mit Tizen ab dem Jahr 2016 besitzt, sollte die neue App für MagentaTV im Smart Hub vorfinden. Laut Samsung lassen sich über die App Inhalte in 4K-Auflösung und auch mit HDR10+ und Dolby Atmos abrufen. Für die Telekom ist die Erweiterung der Zielgruppe durch Tizen und Android TV dabei natürlich ebenfalls ein wichtiger Schritt, um MagentaTV mit einem breiteren Kundenkreis zu versorgen. Fehlt im Grunde nur noch eine App für webOS.

9 KOMMENTARE

  1. Auf Android TV ist die App leider derart lahm und fehlerbehaftet, dass sie praktisch unbrauchbar ist. Es hakt und lagt alles ohne Ende. Kein Vergleich zu z.B. Zattoo oder waipu TV.

  2. 2016ermSamsung TV‘s haben das von Samsung versprochene Update auf HDR10+ und HLG nie bekommen. Deswegen vermutlich die Aussage das die volle Kompatibilität erst mit 2017er Modellen erreicht wird.

    • Also alle Samsung UHD TVs von 2016 konnten HLG von Angang an. Nur HDR10+ nicht, ist aber kein großer Verlust, da HDr10+ Content aufgrund fehlender dynamischer Anspassungen vom Studio des Contents sich nicht von HDR10 abheben kann. Jedem HDR10+ Content der verfügbar ist fehlt die Anpassung, zB bei den UHD Disks ist nur ein HDR10+ Container drauf indem einfach die globale normale HDR Einstellung drauf sind, Szenenanpassungen, wie bei DV in den Metadaten, Fehlanzeige.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein