MGM will nostalgische Franchises durch Games in die Gegenwart hieven

1
MGM interessiert sich aktuell sehr fürs Gaming.
MGM interessiert sich aktuell sehr fürs Gaming.

Die Metro-Goldwyn-Mayer Studios (MGM) wollen Games zu einem wichtigen Bereich küren. Auf diesem Wege möchte man Marken wie Robocop, Rocky und James Bond neuen Generationen näher bringen.

So wolle man „modernisierte Nostalgie“ erzeugen. Gemeint sei damit laut dem ausführenden Vizepräsidenten für globale Endkunden-Produkte und -Erfahrungen von MGM, Robert Marick, dass man ältere Marken in einem frischen Gewand zeige. Demnach seien Computer- und Videospiele, insbesondere für jüngere Generationen, mittlerweile das Leitmedium. Sie würden darüber oft als Erstes mit bekannten Franchises in Kontakt kommen. Das müsse auch MGM verstärkt berücksichtigen.

Als positives Beispiel anderer Unternehmen hebt Marick etwa „Spider-Man“ von Sony und Insomniac Games hervor, das mit Sicherheit auch neue Fans für die Comics und Filme gewonnen habe. Auf diese Weise wolle nun auch MGM seine Marken wie Rocky, Robocop oder James Bond im Bereich des interaktiven Entertainments aufstellen. Man werde dabei aber je nach Marke entscheiden, welche Plattform die beste sei.

Demnach werde es sowohl Mobile Games als auch PC- und Konsolenspiele geben. Etwa hat man ja die Lizenz für James Bond den Entwicklern von IO Interactive übertragen, die vor allem für ihre „Hitman“-Spiele bekannt sind. Dabei wolle man langfristig an die Sache herangehen und Schnellschüsse vermeiden. Es gehe ja darum die eigenen Marken zu stärken und nicht etwa sie für schnelles Geld zu verramschen.

Games sollen mehr sein als reines Merchandise

Nicht die Games sollen also das „Merchandise“ sein, sondern zentrale Anlaufstellen darstellen – unabhängig von spezifischen Filmen oder Serien. Die Übernahme durch Amazon solle diese Strategie dann wohl auch nicht beeinflussen. Zumal da ja aktuell ohnehin nicht zu 100 % klar ist, ob die Übernahme durchgewunken wird.

Auf die Ergebnisse darf man gespannt sein: Gab es in den 1990er-Jahren etwa zu so gut wie jedem populären Film noch ein passendes Spiel, so wurde Hollywood da in den letzten Jahren deutlich zurückhaltender. Nun entdeckt man offenbar das Potenzial neu.

QUELLEGamesIndustry
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein