Modellcodes der Samsung 2021 QLED Mini-LED-TVs (QA90A, QA80A, QA70A…)

14
Erste Hinweise zu den Modellcodes der Samsung 2021 QLED-Mini-LED-TVs
Erste Hinweise zu den Modellcodes der Samsung 2021 QLED-Mini-LED-TVs

Wir haben den ersten Modellcodes der Samsung 2021 QLED Mini-LED-TVs im Internet erspäht. Der KQ65QA70A gibt einen Hinweis auf die neue Namensstruktur, die somit QA90A, QA80A, QA70A, QA60A usw. lauten dürfte.

Update II: Mittlerweile wurden nicht nur die Modellbezeichnungen, sondern auch die Namen und Termine für die neuen Samsung QLED und Neo QLED TVs bestätigt.

Update: Es wurden weitere Modellcodes von Samsung bestätigt. In den jüngsten Anmeldungen finden wir den KQ75QNA90A, KQ55QNA90A, KQ75QNA85A, KQ55QNA85A, KQ75QA70A, KQ65QA60A, KQ55QA60A, KQ50QA60A, KQ43QA60A, Q65LSA03 und KQ55LSA03. Die Vermutung liegt nahe, dass die QNA90 und QNA85 Modelle (mit zusätzlichem N) über ein direktes Micro-LED-Backlight verfügen, während die QA70A, QA60A und LSA03 (The Frame 2021) Geräte nur auf eine Edge-LED-Lösung setzen. Das N könnte zudem für den Markeineintrag „QLED NEO“ stehen.

Originalbeitrag: Etwas komisch ist es schon, denn eigentlich hatten wir mit einem Q90V oder Q90W oder zumindest einen Q90X erwartet. Dagegen scheint Samsung mit den 2021 QLED TVs einen „Neustart“ zu wagen, zumindest bezogen auf die Namensgebung. Die Buchstaben stehen bei Samsung für das Produktjahr (N=2017 Q=2018 R=2019 T=2020), dabei werden unliebsame Buchstaben gerne übersprungen. Mit einer neuen Displaytechnologie – naja zumindest mit einer neuen Hintergrundbeleuchtung – wagt Samsung einen Neuanfang und nennt seine Modelle wohl QA90A, QA80A, QA70A, QA60A usw. Dabei wurde nicht nur der Buchstabe hinter der Modellnummer ausgetauscht, auch das Q bekommt ein „A“ dahinter gestellt. In der Theorie würde Samsung damit eine deutlichere Abgrenzung Modellen mit regulärer LED-Hintergrundbeleuchtung schaffen.

QA90A, QA80A, QA70A oder doch „QLED Neo“?

Samsung 65QA70A QLED Mini LED
Samsung hat den 65QA70A (QA70A) bereits zur Prüfung bei der koreanischen National Radio Research Agency

Wir möchten nochmals anmerken, dass die Anmeldung des KQ65QA70A nur ein erster Hinweis auf die Modell-Codes der 2021-Geräte ist. Neben der neuen Namensstruktur wird Samsung sich sicherlich noch einen neuen, „catchy“ Namen für seine Quantum Dot Fernseher mit Mini LED Backlight ausdenken. Derzeit im Rennen (laut Markeneinträgen)  sind „QLED+“, „QLED Z“, „QLED Neo“ sowie „QLED Premium“. Es würde uns nicht wundern, wenn Samsung mehrere QLED-Modellserien aus 2020 in das Folgejahr übernimmt und diese als „QLED-Einstieg“ deklariert. Die 4K & 8K Fernseher mit verbessertem Mini LED Backlight würden dann das Premium-Segment bilden.

„QLED Premium“ nur eine Zwischenlösung?

Wir sind natürlich gespannt, wie sich die Modelle in unserem Testlabor schlagen. Die Hoffnung liegt ganz klar auf einem „feineren“ Dimming-Zonen-Raster und einer optimierten Ansteuerung der Bildbereiche. Zudem wird es in den nächsten Jahren interessant zu sehen, welche Strategie Samsung Electronics im TV-Segment verfolgt. Bleibt es bei einem Erfolg von „QLED Premium“ erst einmal bei Quantum Dot mit Mini LED Backlight, oder ist es nur ein Zwischenschritt zu QD-OLED, welche als direkte Konkurrenz zu LGs OLED gehandelt wird, oder machen die MiniLED-Displays bis dahin einen großen Schritt? Wir werden sehen!

14 KOMMENTARE

  1. Habe mich nun bei LG OLED wegen der vielen Problembeschreibungen ausgeklinkt, allerdings mit Samsung und deren unübersichtlichen Modellreihen bin ich auch noch nicht viel weiter gekommen. Zögere immer noch mit dem Kauf einer 65 oder 75 Zoll -Glotze.
    Wann kommen denn erfahrungsgemäß die neuen Modellreihen in den Handel ?

  2. Das ist schon interessant. Definitiv stehen die ersten zwei Buchstaben für den Ländercode. KQ für Südkorea. Das heißt, hier in Europa werden die Modelle mit QE . beginnen. Deutschland auch GQ. Da A hinter der Serie steht für 2021. Das hat aber alles nichts mit der Bildqualität zu tun. Beim Ton wird es auch noch….

  3. Mein größter Wunsch wäre es, daß es eine Rückkehr und eine Normalität wäre, zum 3D- Fernsehen gäbe, denn so ein Zusatzfeature kann doch als Einbau nicht so schwer und teuer sein. Ich vermisse die 3D-Zusatzfunktion sehr. Mein Phillips-Fernseher, der noch über diese Funktion verfügt, hat leider oberflächlich auf dem Bildschirm durch meine dusseligkeit einen Kratzer abbekommen. Mega-ärgerlich!

    • Normalität hoffentlich niemals mehr. Habe kein Interesse an 3D. Weder zu Hause noch im Kino (umgehe es selbst hier wenn möglich) und habe keinen Bock, dafür beim TV auch noch draufzuzahlen – egal welche Art der Umsetzung (Shutter-Brille, Polfilter oder Brillenlos).

    • Für die Hersteller bedeutet das tatsächlich deutlich mehr Aufwand,
      da sie so extra Produktionslinien brauchen für die 3D TVs. Und mehr Aufwand bedeutet eben auch mehr Kosten. Und der erhöhte Aufwand wird nicht durch die Nachfrage gerechtfertigt.

  4. Ich bin ja mal gespannt darauf, wie Samsung 2021 die 4K TVs (entschuldigt das Neudeutsch) dissen wird 😉 Geil wäre ja, wenn die 4K TVs ab 500 Zonen (ab 65 Zoll im QA90A; beim Q80A zumindest die Hälfte) erreichen würden und die 8K TVs dafür in die Tausender gehen… aber das wird wohl ein Wunschtraum bleiben. Und natürlich müsste Dolby Vision endlich integriert werden, damit die TVs wirklich interessant (für mich) werden.

    • Die Zonenanzahl wird auch in 2021 keinen entscheidenden Unterschied bei der Bildqualität machen. Ebenso Dolby Vision, falls es denn kommen sollte, was ich stark bezweifele.

      • Wäre mal ne Überraschung wenn die neuen Modelle wirklich besser sind als die Vorjahresmodelle, in den letzten Jahren wurden die Qled Modelle jedes Jahr schlechter, 100 Hz gibt es zb erst ab dem Q70, letztes Jahr gabs es da auch nur beim Tu8 und Q60

      • Umso größer ist der technische Sprung zwischen 2020 und 2021 😛 Mini LED lohnt aber ja eigentlich nur, wenn man auch feines FALD betreibt. Alles andere macht keinen Unterschied zu heute.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein