Samsung registriert Markeneinträge „QLED+“ und „QLED Z“

7
"QLED+" und "QLED Z" hat Samsung als neue Wortmarken registriert

Samsung registriert zwei interessante neue Wortmarken „QLED+“ und „QLED Z“. Handelt es sich hierbei unter Umständen bereits um die neuen QLED Fernseher für 2021?

Beide Markeneinträge wurden am 9. September 2020 bei der Europäischen Union für geistiges Eigentum EUIPO) eingereicht. Die Wortmarke ist bislang nur für den europäischen Raum beantragt, was nicht bedeutet, dass Samsung die Marken nicht bereits für andere Märkte beantragt hat. Es ist sehr interessant, dass Nizza Klassifikation 9 lediglich eine Unterklasse aufweist, nämlich „Fernseher“. Meist werden Solche Marken übergreifend für mehrere Produktbereiche (Displays, Tablets, Dipslay-LCD, mobile Gerätee usw.) eingetragen. Dafür ist es in diesem Fall eindeutig, für was für ein Produkt Samsung die Wortmarken „QLED+“ und „QLED Z“ nutzen möchte.

Der Auszug aus dem Antrag bei der EUIPO für die Wortmarke "SAMSUNG QLED+"Oft registrieren Unternehmen bereits in der „Brainstorming“ Phase mehrere Begriffe für neue Produkte, damit die Konkurrenz ihnen nicht zuvor kommt. Bedeutet: Ein „QLED+“ oder „QLED Z“ Fernseher wird es vielleicht niemals geben. Aber nehmen wir einmal an, Samsung verfolgt mit den beiden Begriffen wirklich die Markteinführung eines neuen Produktes. Was könnte sich dahinter verbergen? Eure Vermutungen sind hier womöglich genauso gut wie unsere.

Ist QD-OLED gleich QLED+?

QD-OLED Samsung 2020
Werden Samsung QD-OLED Fernseher womöglich unter dem Begriff „QLED+“ vermarktet

In absehbarer Zeit (2021/2022) wird Samsung wohl seine neuen QD-OLED auf den Markt bringen. Diese kombinieren organische LEDs mit anorganischem Quantum Dot-Material. Doch wie nennt man so ein neues Produkt? „QD-OLED“ ist wenig griffig, vor allem nicht am POS (Point of Sale). „QOLED“ sieht auch blöde aus. Vielleicht nutzt Samsung daher den etablierten Begriff „QLED“ und erweitert diesen mit einem „+“. Ähnlich macht es auch Philips (TP Vision) bei seinen OLED+ Geräten. Jedoch verbirgt sich dahinter keine neue Displaytechnologie, sondern das Versprechen „Beste Bild- + Soundqualität“ kombiniert in einem Gerät. Wir könnten uns gut vorstellen, dass Samsung seine Quantum Dot Fernseher mit OLED-Lichtquelle unter dem Begriff „QLED+“ vermarkten könnte.

Faltbarer QLED Z?

Samsung hat ein Patent für einen Fernseher mit einem aufrollbarem Display eingereicht
Samsung hat ein Patent für einen Fernseher mit einem aufrollbarem Display eingereicht

Was „QLED Z“ bedeutet können wir uns aktuell überhaupt nicht erklären. Nutzen wir die Analogie aus dem Smartphone-Segment von Samsung (Galaxy Z Flip), dann wäre ein faltbare, oder aufrollbares Display eine (etwas weit hergeholte) Erklärung. Was verrückt klingen mag, wurde von Samsung jedoch bereits mittels Patenten untermauert. Ein aufrollbares Display, welches auf Wunsch komplett in einem Chassis verschwindet, wurde bereit im Frühjahr 2019 entdeckt.

7 KOMMENTARE

  1. Vielleicht läuft es ja hierauf hinaus (ich weiß, alles nur gerate):
    QLED+ = QLED mit Mini-LED Backlight
    QLED Z = QD-OLED
    Ich hoffe zumindest, dass Mini-LED nächstes Jahr breit bei den Big-Playern verfügbar ist und es dadurch wieder mehr Zonen bei FALD-LCDs gibt. Bei den Preisen der 77 Zoll OLEDs, überlegt man hier dann doch bei LCD zu bleiben 😉

  2. Würde mich nicht wundern, wenn es etwas mit MiniLED zu tun hat.
    QLED+ werden dann evtl. einfach die „normalen“ QLED LCDs genannt
    mit „normaler“ Hintergrundbeleuchtung.

    Und QLED Z dann die High End QLEDs mit MiniLED.
    Von mir aus auch umgekehrt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein