OLED-TVs verkaufen sich dreimal besser als Mini-LED-Fernseher

5
Muss man Samsung lassen, das Infinity Design des 8K Neo QLED ist ein echter Hingucker
Muss man Samsung lassen, das Infinity Design des 8K Neo QLED ist ein echter Hingucker

OLED-TVs sollen sich voraussichtlich 2021 insgesamt dreimal besser verkaufen als ihre Mini-LED-Konkurrenz. Davon dürfte vor allem LG Display äußerst angetan sein.

Zu diesem Ergebnis kommen jedenfalls die Marktforscher von Omdia. Zur Erinnerung: Mini-LED-Fernsehgeräte sind im Grunde nichts anderes als „stinknormale“ LCDs, die lediglich eine höherwertige Hintergrundbeleuchtung, eben Mini LED, verwenden. OLED-TVs hingegen warten mit selbstleuchtenden Pixeln auf, was zahlreiche Vorteile mit sich bringt – etwa perfektes Schwarz und Kontraste.

OLED vs. Mini-LED

Nachteile haben OLEDs gegenüber LCDs natürlich auch: Es gibt die Gefahr des Einbrennens und außerdem ist die maximale Leuchtkraft geringer. Das Beste aus beiden Welten soll langfristig Micro LED bieten. Allerdings sind entsprechende Fernsehgeräte aktuell noch mit exorbitanten Preisschildern versehen. 2021 sollen jedenfalls nun bereits bis Ende des dritten Quartals ca. 4,24 Mio. OLED-TVs über die Ladentheke gewandert sein. Das übertrumpft bereits deutlich die Absätze des gesamten Jahres 2020, welche bei 3,65 Mio. Einheiten lagen.

LG verteilt Update für Dolby Vision Gaming mit 120Hz für 2020 OLED TVs (CX und GX)
OLED-TVs sind auch bei Gamern äußerst beliebt.

Nun rechnen die Analysten von Omdia für 2021 mit insgesamt rund 6,5 Mio. verkauften OLED-TVs. Mini-LED-Modelle sollen hingegen nur auf ca. 2 Mio. Einheiten kommen und dürften damit deutlich hinter den OLED-Fernsehern zurückbleiben. Bei Mini-LEDs sei dabei Samsung mit rund 1,5 Mio. verkauften Neo-QLED-Modellen führend. Es folge dann LG mit ca. 300.000 verkauften QNED-Modellen.

OLED: Preis-Leistungs-Verhältnis entwickelt sich zugunsten der Technik

Aktuell entwickelt sich das Preis-Leistungs-Verhältnis zugunsten der OLEDs: Während die Preise für LCD-Panels zuletzt gestiegen sind, sanken die Preise für OLED-Pendants. Das hat dazu geführt, dass mehr Kunden im Zweifelsfall bei ähnlichen Preisen zu einem OLED gegriffen haben. Zumal bis auf Samsung eigentlich alle TV-Hersteller ihre OLED-Modelle als Flaggschiffe vermarkten und LCDs generell eher der Mittelklasse zuordnen. Samsung ist einer der wenigen Hersteller, der die OLED-Technik bisher im TV-Segment vernachlässigt.

LGs QNED mit Mini-LED-Technik sind bald im Handel zu haben.
LGs QNED mit Mini-LED-Technik sind schon im Handel zu haben.

Das ist darauf zurückzuführen, dass im Grunde nur LG Display Panels anbietet, mit denen man aber als Erzrivalen nicht kooperieren möchte. Gleichzeitig rechnen Analysten aber damit, dass Mini-LED-TVs ebenfalls in den nächsten Jahren deutlich günstiger werden. Am Markt wird es also spannend bleiben.



QUELLEHDTVTest
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

5 KOMMENTARE

  1. kleiner Fehler enzdeckt:
    „Das ist darauf zurückzuführen, dass im Grunde nur LG [[[ Display ]]] Panels anbietet, mit …“
    – Da sind wohl “ LG OLED Panels“ gemeint

  2. „Aktuell entwickelt sich das Preis-Leistungs-Verhältnis zugunsten der OLEDs: Während die Preise für LCD-Panels zuletzt gestiegen sind, sanken die Preise für OLED-Pendants.“

    Wenn man sich die Preise der letzten Tage anschaut würde ich das nicht behaupten, da gabs die NeoQled Modelle von Samsung für unter 700 Euro dank Cashback

    • Das liegt wohl eher daran, dass diese Modelle noch zu einem „alten“ Preis an die Händler ausgeliefert wurden. Die Preise für LCD-Displays ziehen weltweit gerade ganz schön an. OLED-Preise, vor allem die 48- und 55-Zöller sind dagegen recht günstig zu bekommen. Liegt wohl auch an den erhöhten Produktionsvolumina.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein