„Once Upon A Time In Hollywood“ von Tarantino als Mini-Serie bei Netflix?

0
"Once Upon A Time in Hollywood" könnte in erweiterter Fassung bei Netflix starten

Quentin Tarantino hat mit „One Upon A Time In Hollywood“ einen neuen Kinofilm ins Rennen geschickt, der mit zwei Stunden und 45 Minuten Spielzeit alles andere als kurz ausfällt. Allerdings existiert wohl auch eine vierstündige Schnittfassung, die es eventuell später exklusiv zu Netflix schaffen könnte.


Anzeige

Ausgeplaudert hat das der Schauspieler Nicholas Hammond, welcher in „Once Upon A Time in Hollywood“ Sam Wanamaker verkörpert. Laut Hammond existiere eine Extended-Fassung des Films mit vier Stunden Laufzeit, die wohl beim Streaming-Anbieter Netflix Einzug halten werde. Es sei viel Material aufgenommen worden, das qualitativ hochwertig sei, es aus Zeitgründen aber nicht in die Kinofassung geschafft habe.

Hammond verweist dabei auf einen anderen Film Tarantinos – „The Hateful Eight“. Von jenem hatte Quentin Tarantino für Netflix eine exklusive Langfassung mit 4 Stunden Laufzeit erstellt. In Deutschland steht jene Fassung bisher leider nicht zur Verfügung. Spannenderweise bietet Netflix jene Version des Westerns aber nicht als einen Film an, sondern teilte das Werk in eine Miniserie mit vier Episoden auf. Das dürfte ein Zugeständnis an moderne Sehgewohnheiten sein.

So sind viele Zuschauer vermutlich eher bereit sich vier Folgen einer Serie zu genehmigen, als sich einem Mammutfilm am Stück zu widmen. Ähnliches plant man nun offenbar für „Once Upon A Time in Hollywood“. In der Langfassung würden auch viele herausgeschnittene Schauspieler wieder auftauchen – etwa Tim Roth.

Veröffentlichung von „Once Upon A Time In Hollywood“ bei Netflix noch ungewiss

Auch wenn der Schauspieler Nicholas Hammond sehr enthusiastisch wirkt und aufgrund seiner Mitwirkung im Film eine glaubhafte Quelle darstellt, ist natürlich ungewiss, wann „Once Upon A Time in Hollywood“ bei Netflix in der verlängerten Fassung erscheinen könnte. Schließlich gastiert der Film aktuell noch in den Lichtspielhäusern dieser Welt. Danach erfolgt erst einmal die Veröffentlichung für das Heimkino auf physischen Datenträgern und digital zum Kaufen und Leihen. Erst danach dürfte Netflix irgendwann an der Reihe sein.

Fans von Quentin Tarantino müssen sich also erst einmal noch gedulden. Bis es soweit ist, kann man sich ja noch die reguläre Kinofassung des Films ansehen.

QUELLEThePlaylist
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein