OnePlus will mobile 4K-Videos brauchbar machen

0
OnePlus verspricht bessere 4K-Videoaufnahmen an Smartphones
OnePlus verspricht bessere 4K-Videoaufnahmen an Smartphones

4K-Videos lassen sich mittlerweile mit nahezu jedem Smartphone aufzeichnen. An der Qualität hapert es dennoch häufig. 2020 plant OnePlus da große Neuerungen.


Anzeige

Der chinesische Hersteller hat sich im Rahmen seines Open Ears Forums in New York mit Videomachern unterhalten und um offene Rückmeldungen zu den Videofunktionen seiner Smartphones gebeten. Schlaue Idee, denn immerhin will OnePlus generell mehr im Bereich 4K punkten – auch Fernsehgeräte hat das Unternehmen nämlich mittlerweile im Programm.

Nun ist es mit 4K-Videos an Smartphone so eine spezielle Angelegenheit: Bei gutem Licht können die Ergebnisse durchaus ansehnlich sein. Allerdings gibt es in der Regel wenig Einstellungsmöglichkeiten und im Verhältnis zu der Foto-Funktion der Kamera-Apps im mobilen Segment sind Videos eher ein Stiefkind. Das ist schade, denn aktuell sind die Kameras das wohl wichtigste Abgrenzungsmerkmal von mobilen Endgeräten geworden.

Das OnePlus 7T
Das OnePlus 7T ist das aktuelle Smartphone von OnePlus00

Schließlich haben selbst Mittelklasse-Smartphones mittlerweile ein Leistungsniveau erreicht, das abseits von Hardcore-Gaming im Grunde für so gut wie jeden Anwender im Alltag ausreicht. Vor allem bei den Cams ist noch Luft nach oben – speziell im Video-Bereich. OnePlus verspricht nun beispielsweise eine feine Neuerung: Man möchte den Dynamikumfang in Zukunft durch HDR-Videos steigern.

OnePlus plant 4K-Videos für alle einzelnen Sensoren

Außerdem will man an zukünftigen Smartphones sicherstellen, dass nicht nur die Hauptlinse, sondern auch die anderen Sensoren 4K-Videos aufzeichnen können. Zudem arbeite man daran seine Super-Bildstabilisation ebenfalls für 4K-Aufnahmen einzuspannen. Das werde aufgrund von Hardware-Limitierungen aber ebenfalls nur an neuen Geräten möglich sein. Weitere Verbesserungen sollen etwa die Belichtung, den Weißabgleich und den Autofokus betreffen. Zudem tüftele man an einer verbesserten Darstellung von Hauttönen.

Schade: Es soll weiterhin Beschränkungen bezüglich der Aufnahmelänge von 4K-Videos geben. Das begründet OnePlus mit der Kühlung. Dafür wolle man die Grundschärfe in Videos erhöhen, indem man nach besseren Kompromissen aus Schärfe und Rauschreduzierung suche. Das Ziel ist es außerdem, mehr Bearbeitungsmöglichkeiten für Videos direkt in der Glarie zu integrieren. Einen Pro-Video-Modus plane man hingegen aktuell nicht, weil der Nutzerkreis dafür zu klein sei. Selbiges gelte auch für Lichtmalereien, wie sie die aktuellen Apple iPhone ermöglichen.

Mehr sei man bei OnePlus an einem Nachtmodus für 4K-Videos interessiert. Auch die parallele Aufnahme mehrerer 4K-Videos mit unterschiedlichen Kameralinsen sei ein Feature, auf das man sich in Zukunft weiter fokussieren wolle. Dabei ist klar: Was OnePlus für 4K-Videoaufnahmen in Aussicht stellt, dürfte auch bei anderen Herstellern auf der Agenda stehen. Vielleicht hören wir da ja auf dem Mobile World Congress 2020 im Februar einige Neuigkeiten, die auch für 4K-Freunde spannend sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein