Panasonic OLED 2024: Das sind die neuen TV-Flaggschiffe Z93A und Z95A

Panasonic hat auf der CES 2024 zwei neue OLED-Flaggschiffe vorgestellt. Es handelt sich um die Modellreihen Z93A und Z95A.

Die Panasonic Z93A gibt es nur in einer Variante, nämlich mit 77 Zoll Diagonale. Die Z95A erscheinen mit 55 und 65 Zoll. Beide setzen jetzt auf Fire OS von Amazon statt auf Panasonics eigene Plattform My Home Screen. Letztes Jahr hatte es ja Meldungen gegeben, laut denen die Japaner von ihrer eigenen Plattform eher Abstand gewinnen könnten. Jedenfalls bieten die neuen OLED-TVs neben HDR10 auch Dolby Vision IQ Precision Detail sowie von Technics abgestimmte Lautsprecher mit 360-Soundscape-Pro.

Panasonic OLED TV 2024: Fire OS und 144Hz-Feature

Obendrein bringen sie natürlich HDMI 2.1 mit ALLM, VRR und 4K bei 144 Hz mit. Auch Apple AirPlay 2 und die Vernetzung mit Apple Home stehen zur Verfügung. Parallel kann Amazon Alexa direkt hands-free per Fernfeld-Sprachsteuerung aufgerufen werden, um z. B. das Smart Home zu bedienen. Dafür ist auch ein Smart-Home-Dashboard integriert. Dank Fire OS bietet man auch die sogenannte Ambient Experience an. Die kann wie ein digitaler Bilderrahmen arbeiten und bei Untätigkeit wechselnde Bilder mit anpassbaren Alexa-Widgets anzeigen.

Der Panasonic 65Z95A setzt auf Mikro-Linsen.
Der Panasonic 65Z95A setzt auf Mikro-Linsen.

An Bord geblieben ist auch Panasonics Penta-Tuner für erweiterten Signalempfang. Neben Satelliten-, Kabel- und Antennenempfang unterstützt der Penta-Tuner auch den Empfang über das Internet (IPTV) und das Heimnetzwerk (TV>IP).  Als Chip dient im Übrigen der neue HCX Pro AI Prozessor MK II, mit dem Master OLED Ultimate Panel (bzw. Master OLED Pro Cinema Size für den Z93A). So können die Panasonic Z95A auf die neuen Mikro-Linsen-Arrays von LG Display zurückgreifen.

Panasonic Z93A und Z95A: Noch keine Preisangaben

Laut Panasonic erlaube der neue Chip HCX Pro AI-Prozessor MK II auch Dolby Vision mit bis zu 144 Hz. Da ist primär für PC-Gamer mit sehr potenten Rechnern ein Mehrwert. Zumal man einerseits mit dem Game Mode Extreme locken will, der auch VRR bei 144 Hz erlaubt. Dazu gibt es aber auch noch den True Game Mode, der vor allem die Farbdarstellung verbessern bzw. originalgetreu halten soll. Wer will, kann im Übrigen auch HGiG für ein unverfälschtes Bild nutzen – dafür müsst ihr bei Panasonic das Tone-Mapping am TV auf „Off“ setzen.

Zusätzlich offeriert Panasonic dann auch noch für Spiele verschiedene Audio-Modi für die Genres RPG (Role-Playing Game) und FPS (First-Person-Shooter). Der RPG-Modus erzeugt eine 3D-Klanglandschaft mit klaren Dialogen, so Panasonic. Der FPS-Modus hingegen ist so abgestimmt, dass er Geräusche wie Schritte hervorhebt und so taktische Vorteile in Shooter-Spielen bieten soll.

Wie bereits erwähnt: Bedauerlicherweise nennt Panasonic noch keine Preise und Erscheinungsdaten der OLED-Flaggschiffe Z93A und Z95A. Da müssen wir uns also noch etwas gedulden.

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr auf diese klickt, werdet ihr direkt zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Falls ihr einen Kauf tätigt, bekommen wir eine geringe Provision. Für euch bleibt der Preis unverändert. Vielen Dank für eure Unterstützung!

QuellePanasonic
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller.
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

9 Kommentare
  1. HGIG hat Nichts mit einem unverfälschten Bild zutun. Wenn dann ist das der Bildmodus z.B. Filmmaker, Professionell bei Panasonic.

    HGIG ist nur da um die HDR Darstellung an die Helligkeitsdarstellung des TVs anzugleichen. So kann kein TV 10k cd/m², quetscht man dies nun auf einen Bereich bis 1,5k (als Beispiel) kann das der TV darstellen.

    • Das stimmt so nicht ganz. HGiG vermeidet vor allem ein doppeltes Tonemapping, wie du es beschreibst, stimmt es also nicht ganz. Bei aktiviertem HGiG führt der TV kein Tonemapping durch, sondern es passiert ausschließlich im Zuspieler. Deswegen mein Verweis auf die „originalgetreue“ Darstellung.

      Per se findet Tonemapping, was du beschreibst, sowieso immer statt – anders gehts nicht. Aber bei HGiG wird eben beachtet, dass es nicht mehrfach geschieht.

      • Ich weiß worauf du hinaus willst aber deine Wortwahl ist da falsch gewählt. Wenn dann wird der Dynamikumfang des Spiels was je nachdem bis zu 4k cd/m² oder 10k cd/m² des Öfteren sind eben dem Fernseher darstellbaren (oft <1k cd/m²) angepasst.

        Natürlich wird jetzt nicht alles auf 1k cd/m² angepasst weil sonst der Rest zu dunkel wird, es kommt schon noch zu clipping.

        Beispielhaft:
        6-8k wird geclipped
        2-6k wird als 1k dargestellt
        1-2k als 0.9k
        0.9-1k als 0.8k
        usw.

        Die Schwarzdarstellung bleibt aber unangetastet.

  2. Fire TV OS ernsthaft bei Panasonic? Also muss man sich Sorgen machen erstmal einen Werbeblock präsentiert zu bekommen wenn man den TV einschaltet…

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge