Paramount+: Neuer Streaming-Dienst startet am 4. März 2021

33
Paramount+
Paramount+: Neuer Streaming-Dienst kommt auch nach Europa

Der neue Streaming-Dienst Paramount+ hat einen offiziellen Starttermin. Zumindest in den USA geht es am 4. März 2021 los.

Neben den USA startet Paramount+ an jenem Datum auch in Lateinamerika. In Skandinavien wiederum soll es dann schon kurz danach, am 25. März 2021, losgehen. Australien wiederum kommt Mitte 2021 an die Reihe, so die offizielle Pressemitteilung. Paramount+ soll dabei das bisherige CBS All Access  ersetzen, weswegen da beispielsweise in Kanada ein Rebranding erfolgt. Später soll Paramount+ auch in weiteren Regionen an den Start gehen.

In Deutschland dürfte es, wie auch im Falle von Warners HBO Max, wohl noch eine Weile dauern, bis wir Paramount+ zu Gesicht bekommen. Denn bei uns hat ViacomCBS Abkommen mit Amazon und Netflix abgeschlossen. Deswegen läuft beispielsweise “Star Trek Discovery” bei Netflix, während Amazon Prime Video “Star Trek: Picard” in petto hat. Paramount+ ist dabei ein weiteres Streaming-Angebot, das sich in direkte Konkurrenz zu Anbietern wie den genannten Amazon Prime Video, Netflix aber natürlich auch Disney+ begibt.

So streben die meisten Studios aktuell danach eigene Streaming-Dienste zu etablieren, da sie dann mehr Kontrolle über ihren Katalog haben und Einnahmen ohne Mittelsmänner wie Netflix mitnehmen können. Durch die steigende Fragmentierung des Streaming-Marktes wird der Konkurrenzkampf aber natürlich größer. Schließlich werden nur die wenigstens Kunden mehr als zwei oder drei Anbieter langfristig abonnieren.

Streaming-Offensive: Wann wird es zu viel?

Paramount kann mit Filmen von Paramount Pictures aber z. B. auch mit TV-Sendungen von Showtime, CBS, BET, MTV, Comedy Central, Smithsonian und Nickelodeon locken. Es zählen als auch Marken wie “Spongebob Schwammkopf” zum Repertoire des Studios. Wir sind gespannt darauf, ob der Plan der Filmstudios aufgeht und die Kunden bereit sind ihre finanziellen Ressourcen und ihre Aufmerksamkeit über mehrere Streaming-Anbieter zu strecken.

33 KOMMENTARE

    • Gute Bücher sind immer zu empfehlen, aber sie sind genauso wenig ein Ersatz für gut Filme und TV-Serien wie umgekehrt.
      Spaziergänge sind natürlich kein wirkliches Problem. Ausgangssperren gibt es in Deutschland ja selbst mit Covid-19 fast gar nicht.
      Nur hat eben nichts davon etwas mit dem Streaming-Problem zu tun.

  1. Na auf keinen Fall! Wenn sich das alles so ausdünnt ….bleibt es irgendwann nur noch bei Prime, weil ich das eh kostenlos habe… Alles andere gekündigt und für das Geld mehr Scheiben gekauft….die Exklusiv kommen auch früher oder später auf Scheibe raus….

    • Das ist bei Netflix nur noch selten der Fall, wenn das international exklusiv ist. Z. B. Sense8 scheint es noch nie irgendwo auf Scheibe gegeben zu haben. Dasselbe gilt für die Dark Crystal Serie, obwohl es den Kinofilm sogar auf 4K-BD gibt.
      Und es gilt auch für Disney+. Selbst die 7. Staffel von The Clone Wars scheint noch nirgendwo auf Scheibe angekündigt zu sein, obwohl es alle Anderen schon auf Blu-ray gegeben hat.
      HBO ist auch ein gutes Beispiel dafür. HBO-Serien (des Fernsehsenders) wie Lovecraft Country sind international auf Blu-ray angekündigt, HBO-Max-Exclusives (des Streaming Services) wie Raised by Wolves nicht.
      Ich würde mich also nicht darauf verlassen, dass alle Inhalte irgendwann auf Scheibe rauskommen. Das ist einfach nicht im Interesse der Streaming Services.
      Gerade bei Prime Video ist die Situation anscheinend besser, aber insgesamt ist das ganze echt ärgerlich.

  2. Fein, hoffentlich kommen noch mehr dieser Streaminganbieter die keiner braucht/will. Die 2 großen werden vom Angebot dadurch immer uninteressanter.
    Das wär die Chance für die 4k-Bluray / Bluray wenn wieder mehr Leute Datenträger kaufen. Vielleicht gibt es dann auch bald wieder Videotheken 🙂

      • Was für ein ****** Vergleich, 4K Blu-rays sind Streams in allen Belangen – bis auf die Bequemlichkeit, d.h. man muss sich halt ein einziges Mal von der Couch erheben um die Disc einzulegen – überlegen. Streams sind ein qualitativer Rückschritt und das wird bei den durchschnittlichen Internetgeschwindigkeiten hier auch noch einige Zeit so bleiben.

        Klar werden Scheiben voraussichtlich kein Revival erleben, aber der Vergleich mit einer Diskette könnte nicht weiter daneben liegen. Wie gesagt, Streams sind nach aktuellem Stand KEIN Fortschritt.

    • @Jumbo….die graben sich damit gegenseitig das Wasser ab….besser wäre eine große Plattform wo alle ihre Filme anbieten…Aber das wird wohl Wunschdenken bleiben….so aber geht’s nach hinten los….

      • Die könnten sich nie alle einigen, wer wieviel Geld davon bekommt. (Das sieht man am aktuellen Zoff zwischen den Warner-Filmemachern und AT&T wegen HBO Max parallel zum Kino.) Außerdem wäre die wahrscheinlich auch teurer als immer mal zwischen Anbietern zu wechseln. Die haben ja alle monatliche Optionen.

  3. Also werden demnächst Netflix und Amazon Serien und Filme welche von HBO und Paramount produziert wurde abgezogen und nur mehr exklusiv auf deren Streamingservices sein, oder? Hat ja Disney auch gemacht. Zumindest ab dem Zeitpunkt wenn die Verträge mit Netflix und Co ablaufen. Na toll…

      • Die Frage ist nur, wie lange sie noch auf Sky sind. HBO Max hat seit WW84 auch 4K, HDR und Dolby Atmos. Und DD+ 5.1 hatten sie meines Wissens auch vorher schon. Mir wäre HBO Max in Deutschland viel lieber als Sky Ticket. Und Sky mit zusätzlicher Hardware sehe ich nicht ein. Das Angabot ist zwar sehr gut aber nicht so gut.

  4. Ich kann total damit leben, Star Trek auf Netflix und Prime Video oder Scheibe zu gucken. Ansonsten ist da nicht viel anderes Interessantes, was ich nicht schon auf Scheibe habe.

  5. Spätestens in 5 Jahren wird sich das Ganze wieder auf max. 3-4 Dienste zurückentwickelt haben.
    Und ich würde tippen, dass das wieder Netflix, Amazon und Disney sind.
    Und der 4. Dienst?
    Da tippe ich aktuell auf Apple TV+.
    Die haben zwar aktuell keine Inhalte, aber die mit Abstand meiste Kohle.
    Dass sie MGM kaufen werden, wird ja schon länger gerüchtet.
    Paramount wäre ein weiterer Kandidat (oder Disney kauft die, sobald sie wieder etwas flüssiger sind, um ihr Rechte-Portfolio zu komplettieren, allein durch Indiana Jones).
    Dann blieben von den großen nur noch Warner, Sony und Lionsgate.
    Zumindest die letzten beiden würde ich da ebenfalls als Übernahmekandidaten sehen.
    Oder sie lizensieren ihre Inhalte wieder an die anderen und halten sich damit über Wasser.
    Warten wir’s mal ab…

  6. Nö, da mach ich nicht mit.

    Disney+ hat es, trotz anfänglicher Skepsis, geschafft sich bei mir zu etablieren als Standart Streaming Dienst neben Prime, was ich aber maßgeblich wegen dem Versand mitgenommen hab.

    Netflix hab ich erstmal gekündigt, nach der Erhöhung.

    Denke in Zukunft wird’s wohl max. 2-3 Dienste werden die parallel abonniert sind.

    Da müsste Paramount schon mit den verloren gegangenen 3D Versionen zu “Mission Impossible: Fallout” und “Bumblebee” in höchster Bitrate im Stream hintern Ofen vorkommen sonst werd ich das wohl nie abonnieren…

  7. ich werde bedingt durch die Preiserhöhung bei Netflix spätestens Anfang Mai auch zum Saisonalen Streaming Dienst Switcher, auf jährlicher Basis werde ich wohl nur noch Disney+ wegen den Kinder und Amazon Prime buchen alles andere werde ich dann auch nur noch saisonal und Interesse zwischen okt und April auf monatlicher Basis buchen

  8. Ich abonniere immer nur einen Streaming Dienst, wenn z.B. nach 2-3 Monaten das wichtigste bei Netflix abgegrast ist, schaue ich bei einen anderen Dienst rein und so weiter. Wer abonniert 5 Dienste gleichzeitig?

  9. Manuke84. Am Ende fallen dann Kosten von 30-40 Euro im Monat an …

    Um d…100 € werden es werden am Ende monatlich, bin schon bei 70€ dabei wenn man Sky + GEZ Gebühren dazu rechnet.

  10. Wenn man jeden Monat Filme im Wert von 50-60€ kauft, ist man mit den streaming Anbietern gleich auf von den Kosten her.
    Trotzdem will ich nicht über 5 Anbieter meine Daten preisgeben und mir merken wo ich nun ein Abo habe. Bei Amazon bekommt man ja nicht Mal mehr 4K Player. Zumindest kaum welche und nicht direkt über Amazon. Glaube die Nachfrage ist so gering, dass es bald keine Player gibt. Ich denke dieses Jahr kaufe ich mir noch einen zweiten 4K Player. Ist meiner kaputt, habe ich am Ende keinen mehr. Höchstens die Playstation 5 Mal oder Xbox sereies X. Aber Konsolen zum Film schauen nutzte ich nie gerne.

  11. Oh man … bald (in ein paar Jahren) hat jedes Studio seinen eigenen Streaming Dienst und der Kunde am Ende mehr als eine handvoll Abos die er brav jeden Monat zahlen kann … -.-

    Am Ende fallen dann Kosten von 30-40 Euro im Monat an … und man wird sich an die Zeiten der physischen Discs zurückerinnern, wo man diese dann wenigstens noch selbst im eigenen Besitz hatte …

    • Wo kann ich nachlesen,das ich jeden Streamingdienst abonnieren muss??
      Springst Du über jedes Stöckchen,das Dir hingehalten wird?
      Besten Gruß

      • Wenn meine Lieblingsfilme auf 5 Streamingdienste verteilt sind und ich kein physisches Medium davon besitze MUSS ich ja zwangsläufig 5 Abos abschließen, bzw. immer mal wieder eins von diesen 5 um diese Filme zu sehen.
        5 Abos gleichzeitig wäre kostspielig… 5 Abos im Wechsel nervig.

        • Wenn man einen Film immer wieder sehen möchte macht es doch mehr Sinn diesen zu kaufen, egal ob auf Disc oder Digital, der Inhalt der Abos ändert sich doch auch ständig, gibt kaum Filme die wirklich dauerhaft im Abo enthalten sind außer den Eigenproduktionen vielleicht.

          • Ich meinte es natürlich auf die Eigenproduktionen bezogen. Natürlich – sofern ein Film auch auf Disc rauskommt – kann ich mir den Film auch einfach kaufen und dann so oft wie möglich anschauen. Das bevorzuge ich als Sammler sowieso gerne.

            Aber das Problem sind ja die Eigenproduktionen. Versuch doch mal Stranger Things zum Beispiel zu kaufen. Oder einen Film wie “Klaus”. Nein, dafür brauche ich natürlich Netlix. Und die anderen machen es ja auch nicht anders (siehe Disney mit “Soul” oder Warner “mit Zack Snyders Version von Justice League).

            Natürlich wird auch paramount nur darauf warten etwas EXLUSIVES in ihrem Streaming-Dienst anzubieten.

            Und dann sind wir als Endkunden nämlich in der Lage: Will ich noch alles schauen können, was mich interessiert brauche ich

            a) überall ein Abo
            oder
            b) wechsel dauernd durch die Abos mit Kündigung etc.

  12. Mir sind das schon jetzt zu viel. Ab und zu mache ich ein Netflix Abo und schaue mal 1 Monat die interessanten Dinge an, Disney+ auch mal gehabt, war irgendwie nichts. Wenn man wie ich auch noch Animes guckt, dafür gibt es speziell auch wieder Streaming Dienste. Ich gebe das Geld dann lieber doch für Blurays aus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein