Paramount+ stellt seine internationalen Eigenproduktionen vor

Paramount+ soll im Dezember 2022 auch in Deutschland starten. Schon vorab hat der Streaming-Anbieter einen Haufen internationaler Eigenproduktionen angekündigt.


Dass Paramount+ in regionale Inhalte investiert, ist natürlich keine ganz freiwillige Aktion: Es gibt in der EU für Streaming-Anbieter nämlich Auflagen. Die schreiben vor, dass eine gewisse Quote der angebotenen Inhalte aus der EU stammen muss – ungeachtet der Qualität. Paramount+ muss sich dem natürlich ebenfalls fügen. Doch es wurden auch neue Produktionen aus anderen Ländern, wie etwa Mexiko, vorgestellt.

Aus Deutschland wird z. B. die Serie „Der Scheich“ stammen. Sie erzählt die Geschichte von einem Dorftrottel, der sich in sozialen Netzwerken als reicher Araber ausgibt und damit am Ende in der Schweiz beinahe das ökonomische System zum Wanken bringt. Lose basiert diese Serie auf einer realen Begebenheit. Auch „A Thin Line“ stammt aus Deutschland und dreht sich in der Handlung um zwei Hacktivistinnen, deren Moralvorstellungen auf die Probe gestellt werden.

Letzten Endes möchte Paramount+ bis Ende 2025 rund 150 internationale Originals ins Programm nehmen. Weitere Ankündigungen, die wir noch unten zusammenfassen, stammen aus Großbritannien („Sexy Beast“), Spanien („Bosé“) und Frankreich („The Signal“).

Paramount+ wird 7,99 Euro im Monat kosten

Generell dürfte Paramount+ aber einen schweren Stand haben: In Deutschland wird der Streaming-Service 7,99 Euro im Monat kosten. Dabei muss man direkt mit Platzhirschen wie Amazon Prime Video, Disney+ oder dem angeschlagenen Netflix konkurrieren. Folgende Titel sollen dabei unter anderem langfristig helfen:

  • Murder of God’s Banker (International)
  • Marie Antoinette Serial Killer (Frankreich)
  • A Thin Line (Deutschland)
  • Der Scheich (Deutschland)
  • Circeo (Italien)
  • Sinaloa’s First Lady (Mexiko)
  • One Must Die (Mexiko)

Zuvor hatte Paramount+ aber schon weitere internationale Originals wie beispielsweise „Gentleman in Moscow“ (UK), „The Chemistry of Death (Deutschland)“ oder „Los Enviados“ (Mexiko) angekündigt. Zum Portfolio von Paramount+ werden unter anderem auch die Inhalte von Nickelodeon und MTV gehören. Darunter sind dann auch Marken wie „Teenage Mutant Ninja Turtles“.

QuelleParamount
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge