Philips 2021: Neue Android-TV-Hardware für HDMI 2.1 und 8K

12
Philips TVs 2021 mit HDMI 2.1, 8K-Support und 4K@120Hz?

Wie es aussieht, stattet Philips (TP Vision) seine Android TVs mit einer neuen Hardware-Plattform aus, die erstmals HDMI 2.1, 4K@120Hz und 8K Auflösung unterstützt.

Bereits 2020 hofften viele Philips-Fans auf einen Android-TV, der die neue HDMI 2.1 Schnittstelle unterstützt. Leider war jedoch die Hardware-Plattform von Mediatek (MT5596) nicht auf HDMI 2.1 oder 4K@120Hz ausgelegt. Unterstützt wurde maximal HDMI 2.0 mit HDCP 2.2 sowie 4K@60Hz Bildsignale. Doch neues Jahr neues Glück und wie Alex von toengel.net in Erfahrung gebracht hat, werden nicht nur Top-Modelle (ab der 8000er Serie + OLED TVs) mit einem neuen SoC (System on Chip) ausgestattet, selbst das Midrange-Segment (unterhalb der 8000er Serie) soll ein dickes Upgrade bekommen.

MediaTek-Chip für HDMI 2.1, 4K@120Hz und VRR

Der MediaTek 9950 Chip kam bereits im Oppo S1 4K QLED TV zum Einsatz
Der MediaTek 9950 Chip kam bereits im Oppo S1 4K QLED TV zum Einsatz

Die Philips Android TVs aus dem Premium-Segment werden angeblich mit einer angepassten Variante des MediaTek-Flaggschiffs MT9950 ausgestattet. Der neue Chipsatzt unterstützt nicht nur alle bislang eingeführten HDR-Formate, auch die HDMI 2.1 Schnittstelle (HDCP 2.3) sowie eine Signalverarbeitung von 4K@120Hz und 8K@60Hz mit 4:4:4 Chroma (HEVC-kodiert) sind ohne Probleme möglich. Auch VRR (Variable Refresh Rate) wird eigens aufgelistet. Dazu gesellen sich (theoretisch) auch die beliebten Audiocodecs von Dolby und DTS, inkl. Dolby Atmos und DTS:X. Der gleiche Chipsatz kommt übrigens bereits im Oppo Smart TV S1 zum Einsatz. Dieser supportet unter anderem eARC, VRR und ALLM.

Philips Mittelklasse-TVs ohne HDMI 2.1?

In den höheren 7000er Serien wird Philips (TP Vision) wohl ebenfalls ein Hardware-Update vornehmen. Die Fernseher sollen den MediaTek MT9602 Chipsatz nutzen, wobei uns der Mehrwert dieses SoC-Upgrades nicht so klar ist. Unterstützt wird laut MediaTek die HDMI 2.1a Schnittstelle, 4K Bildsignale werden jedoch mit maximal 60Hz dargestellt. Also kein 120Hz-Gaming auf den 7000er Modellserien. Womöglich möchte TP Vision mit diesem Schritt für etwas mehr Stabilität und Sicherheit bei den neuen TV-Geräten sorgen.

Eine offizielle Bestätigung dieser Angaben erwarten wir uns erst Ende Januar, wenn Philips sein neues TV-Lineup virtuell vorstellt. Also Daumen drücken und auf einen Ambilight-TV mit HDMI 2.1, 4K@120Hz, VRR, ALLM und eARC hoffen! Oder wie wäre es mit einem 8K OLED TV?

12 KOMMENTARE

  1. Das sind schon mal gute Neuigkeiten. Jetzt bin ich mal gespannt, wie die Geräte dann im Detail aussehen werden und vorallem wann und zu welchem Preis sie kommen.

  2. Philips nein Danke. Nie wieder irgend was von Philips. Kundensupport Fehlanzeige. Wehe da geht mal irgend was in der Garantiezeit kaputt.

  3. So schwer ist die Frage ja eigentlich auch garnicht zu verstehen. Also wenn einer was weiß. Ich hoffe ja immernocJ auf einen größeren u OLED.

  4. Mit was für Zollgrößen kann man denn bei Philips so rechnen?? Rede jetzt von Midrange bis Premium LCD Segment.

    Wie stehen eigentlich die Chancen auf ein Mini LED Backlight??

    So ein Ambilight TV kombiniert mit ner PS5 wäre ganz nice.

    Angeblich soll ja auch der 558m1ry ein neue Version mit HDMI 2.1 bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein