Philips OLED936: 4K OLED TV mit Ambilight und P5 Prozessor mit AI+ enthüllt

21
OLED936 4K OLED TV mit HDMI 2.1 von Philips
OLED936: Das neue 4K-OLED-Flaggschiff mit HDMI 2.1 von Philips

Im Rahmen der EISA-Awards wurde jetzt auch der neue Philips OLED936 Android TV enthüllt. Der Premium-4K-OLED von Philips (TP Vision) wartet mit HDMI 2.1, dem P5 Prozessor AI+ und einem 3.1.2 Soundsystem von Bowers & Wilkins auf. 

Update: Die Philips OLED936 Modellreihe soll ebenfalls in 48 Zoll erhältlich sein!

Man kann von den EISA-Awards halten, was man möchte – auf jeden Fall liefert uns dieser Preis jährlich Informationen zu neuen Produkten, die eigentlich erst im Rahmen der IFA (dieses Jahr wieder nur digital) präsentiert werden sollten. So wie beim OLED936, ein 4K OLED TV von Philips (TP Vision) mit bester Ausstattung! Die Wertung der Jury ist sehr kompakt und geht meist nur auf 2-3 Highlight-Features des Fernsehers ein. Wir erzählen euch ganz genau, wieso das Modell vielleicht wirklich zu den besten Heimkino-TVs 2021/2022 zählt:

OLED936 mit 4-seitigem Ambilight

Das 4-seitige Ambilight ist eines der großen "Plus" des OLED936 4K Android TVs
Das 4-seitige Ambilight ist eines der großen „Plus“ des OLED936 4K Android TVs

Beginnen wir mit dem Alleinstellungsmerkmal was andere TV-Hersteller nicht besitzen (oder was Nutzer für teures Geld nachrüsten müssen): Ambilight. Entweder liebt man das „Bild-erweiternde“ Feature, oder man hat es noch nicht ausprobiert – so zumindest die Denke von Philips. Viele bleiben der Marke gerade wegen Ambilight treu und auch beim OLED936 bekommt der Kunde mit einer 4-seitigen Installation sowie Unterstützung für externe Philips Hue Lampen und Hue-Lautsprecher voll auf seine Kosten. Das Farb-Feature rahmt das 4K OLED Display ein, welches entweder 48, 55 oder 65 Zoll in der Diagonalen misst. Die OLED_Größen 48, 77 und 83 Zoll sind in dieser Modellreihe nicht vorhanden.

HDMI 2.1 für 4K@120Hz mit HDR (VRR, eARC & ALLM)

Laut Bewertung der Jury nutzt der OLED936 die „neusten OLED-Panels“. Die griechische Tech-Webseite HXOS spricht in seinem Beitrag von einem OLED Evo-Panel, die Seite hat in der Vergangenheit aber oft auch Details „durcheinander gebracht“ – werden noch bei TP Vision abklären, ob hier wirklich ein verbessertes EVO-Panel (wie beim LG G1 OLED – Hier der Test). Fest steht, dass das Panel in 4K auflöst (3.840 x 2.160 Pixel) und Bildinhalte mit 120Hz wiedergeben kann. Für eine Darstellung von 4K@120Hz inkl. HDR stehen gleich zwei HDMI 2.1-Anschlüsse bereit (HDMI 1 und 2), die zusätzlich VRR (Variable Refresh Rate mit 40-120Hz) und ALLM mit sich bringen. Ein HDMI-Eingang unterstützt zudem eARC (enhanced Audio Return Channel an HDMI 2). Insgesamt stehen vier HDMI-Anschlüsse zur Verfügung.

Anschlüsse des OLED936 inkl. zwei HDMI 2.1-Ports
Anschlüsse des OLED936 inkl. zwei HDMI 2.1-Ports

Die Wiedergabe von 4K@120Hz-Signalen soll laut Angaben von Philips auch bei Videoinhalten mit erweitertem Dynamikumfang in den HDR-Formaten HLG, HDR10, HDR10+, HDR10+ Adaptive und Dolby Vision funktionieren. Der OLED936 unterstützt damit alle etablierten Standards. Einzig Dolby Vision IQ (passt die Helligkeit/Farbtemperatur an die Umgebung an) scheint nicht auf der „Speisekarte“ zu stehen.

P5 Prozessor mit AI+ (5. Generation)

Der 4K Android TV OLED936 glänzt auch mit smarten Features wie der Google Assistant Spracherkennung
Der 4K Android TV OLED936 glänzt auch mit smarten Features wie der Google Assistant Spracherkennung

Für die schnelle und direkte Verarbeitung von Inhalten, z.B. von Spielekonsolen (PlayStation 5, Xbox Series X|S, Nintendo Switch) oder PC steht der Auto Game Modus bereit. Bei anderen visuellen Inhalten, wie z.B. Filme und Serien, entfaltet dagegen der neue P5 Prozessor (5. Generation) mit AI+ sein volles Potenzial. Dieser hat die AI-Komponente bereits fest im Prozessor-Layout integriert und glänzt unter anderem mit neuen Features wie Fast Motion Clarity (FMC), welches Bewegungsunschärfe dank eines Scanning Backlights reduziert. Auch die „OLED Anti-Burn-In“-Technologie, die statische Elemente erkennt und abdunkelt, ist mit an Bord. Wer das Letzte aus dem Philips OLED936 herausholen möchte, kann diesen professionell via Calman Software (Calman Ready) kalibrieren.

3.1.2 Dolby Atmos Soundsystem

Die 3.1.2 Sound-Base von Bowers & Wilkins macht den OLED936 erst zu einem "Komplettpaket" fürs Heimkino
Die 3.1.2 Sound-Base von Bowers & Wilkins macht den OLED936 erst zu einem „Komplettpaket“ fürs Heimkino

Ein Hingucker bzw. „Hinhörer“ ist dagegen das Soundsystem, dass in der Basis (Standfuß)  der 55OLED936 und 65OLED936 integriert wurde. Das 3.1.2-Setup, das von den Sound-Spezialisten von Bowers & Wilkins getunded wurde, hat eine Gesamtleistung von 75 Watt (RMS – Hochmittel-Töner 2x 10 Watt | Tweeter 1x 5 Watt | Subwoofer 20 Watt | Top-Firing-Lautsprecher 2x 12.5 Watt), womit der 4K OLED TV bereits ab Werk eine beeindruckende Sound-Kulisse abliefern dürfte. Abgerundet wird der 4K Android TV mit seinen hochwertigen Materialien und der schicken Fernbedienung mit beleuchteten Tasten, Metall-Finish und Muirhead-Leder auf der Rückseite.

Die Fernbedienung des OLED936 ist dank Metall-Applikationen und Muirhead-Leder sehr hochwertig
Die Fernbedienung des OLED936 ist dank Metall-Applikationen und Muirhead-Leder sehr hochwertig

Das sagt die EISA-Jury über den OLED936:

Die Jury der EISA (Expert Imaging and Sound Association) zeichneten das Modell als „Besten Heimkino-TV 2021/2022“ aus und verloren klare Worte, wieso das Gerät laut ihrer Auffassung zu den besten zählt:

„Der 65OLED936 ist ein Fernseher, der seiner Flaggschiff-Positionierung würdig ist, beispielhafte Bilder und Blockbuster-Audioqualität bietet und die fortschrittlichste Bild-Engine von Philips verwendet. Letzteres arbeitet im Einklang mit dem neuesten OLED-Panel und einer Reihe wohlüberlegter Bildmodi, um eine erstklassige Darstellung zu präsentieren, mit optionaler professioneller Kalibrierung. Dennoch ist es der Sound, der diesen 65-Zoll-Fernseher auszeichnet, den es von der Konkurrenz zu schlagen gilt. Das integrierte Lautsprechersystem, das erneut vom Audiospezialisten Bowers & Wilkins entwickelt wurde, verfügt über ein verbessertes 3.1.2-Treiber-Array, das zu einem Dolby Atmos-Erlebnis mit einem verfeinerten Gefühl von Raum, Details und Klarheit sowie einer satten, robusten Basswiedergabe führt. Der 65OLED936 von Philips ist mehr als nur ein Fernseher, er ist ein komplettes Heimkino-Paket.“

Spezifikationen Philips OLED936:

  • Display: OLED
  • Größe: 48, 55 & 65 Zoll
  • Ambilight: 4-seitig (mit Hue Light & Hue Lautsprecher Support)
  • Auflösung: 4K UHD (3.840 x 2.160 Pixel)
  • Maximale Bildwiederholungsrate: 120Hz (bei 4K+HDR)
  • HDR: HLG (Hybrid Log Gamma), HDR10, HDR10+, HDR10+ Adaptive, Dolby Vision
  • Prozessor: P5 Prozessor AI+ (5. Generation)
  • HDMI 2.0: Ja (HDMI 3 und HDMI 4)
  • HDMI 2.1:Ja (HDMI 1 und HDMI 2)
  • HDMI 2.1-Features: VRR (40-120Hz) FreeSync Premium, ALLM, eARC (HDMI 2), 48 Gbit/s
  • Soundsystem: 3.1.2 Soundbase mit 75 Watt (RMS) von Bowers & Wilkins
  • DTS Play-Fi: Ja
  • OLED-Anti-Burn-In: Ja
  • Android TV: Version 10
  • Calman Ready: Ja
  • Google Assistant: Ja
  • Amazon Alexa:Ja (works with)
  • Fernbedienung: Beleuchtete Tasten, Metall, Muirhead-Leder
ÜBEReisa.eu
QUELLEtoengel.net
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

21 KOMMENTARE

  1. Wird es die Probleme mit dem mediatek Chipsatz wirklich geben?
    Wie ich rausgefunden habe unterstützt er ja leider kein dolby vision in 4k mit 120hz!?
    Das kann doch nicht sein wieso bauen die dann keinen anderen Chipsatz ein oder kann noch ein Update kommen?
    Ambilight ist schon geil aber für gamer lieber lg c1?

  2. Da TPVision/Philips auch einen Mediatek Chipsatz nutzt, werden sie die gleichen Probleme haben wie Sony, Panasonic etc..Gerade im Bezug auf unscharfes 4k@120, VRR etc..

      • Da brauchst du keinen entsprechenden TV stehen haben. Da reicht es zu wissen, was für ein Chipsatz drinne ist und was für Probleme die anderen Hersteller damit haben 😉

        • Komisch das die Tests vom 806er was anderes sagen du Experte.

          Aber Hauptsache wieder deine tägliche Expertise zur Schau gestellt.

            • Nee Tests vom Homecinema Magazin oder von FWD.nl

              Aber die kennst du sicherlich nichtmal. Aber blamier dich ruhig mal weiter.

              Ständig irgendwelchen Schwachsinn labern ohne Beweise. Oder wo wird in einem Test erwähnt das der Philips unscharf wird mit VRR oder 4k 120HZ.

            • Schalt mal einen Gang zurück. Man kann ganz normal miteinander diskutieren. Falls es dich zu sehr in Rage bringt, verzichte auch lieber einmal auf einen Kommentar, wenn dir dein Diskussionspartner nicht zusagt. Danke.

            • Dann warte mal auf ordentliche Tests von Vincent Teoh, der nicht nur das Marketinggeblubber der Hersteller nachredert.

            • Dieser Vincent mag sicherlich , etwas auf dem Kasten haben. Aber ich denke bei einer Bevölkerung von knapp 8 Mrd Menschen, ist er net der einzigste. Das wäre echt vermessen.
              Das würde ich mir übrigens auch nie erlauben, auch etwas zu unterstellen. Falls ich, jmd, unterstelle, er blubbert etwas nach, dann würde ich dies auch mit Fakten/Aussagen etc belegen. Entweder mit etwas bin ich mir sicher , weil ich es gelesen etc habe , oder ich lasse es bleiben.
              Es gehört sich einfach nicht. Jeder sollt mit dem nötigen Respekt , und ohne Vorurteil gegegnet werden. Egal wer.

            • Natürlich ist er nicht der Einzige (habe ich das irgendwo behauptet?). Nur wird Rtings die TPVisions TV nicht testen. Damit bleiben maximal noch Chancen auf einen ausführlichen Test von digitalfernsehen und flatpanelshd. Nur war der Gaming Bereich dort in der Vergangenheit nie sonderlich umfangreich.

        • Sorry, aber ganz so einfach ist das nicht. Der Sony XH90 und X90J haben ja den gleichen SoC, jedoch ist dieses „Vertikale-Pixel-Downscale“ beim neuen x90J nicht mehr vorhanden: https://www.youtube.com/watch?v=0hXTouhGIBA. Ich würde den OLED806 oder OLED936 von Philips jetzt einmal attestieren, dass sie in 4K@120Hz alles pixelgenau darstellen können. Über alles andere hätte sich bestimmt schon jemand aufgeregt.

          • Sehr spannend. Dann müssen ein paar Leute in den Foren ja blöd sein und scheinbar ein 420/422 Signal zu spielen bzw. am TV nicht den korrekten Modus umschalten, weswegen ein 444 Signal gesubsampelt wird. Rtings bestätigt ja ebenfalls die korrekte Abspielung.

            Panasonic scheint dann ja noch einen älteren Chipsatz zu nutzen, weswegen es das Problem dort ja noch gibt.

  3. Was ist das auf der Fernbedienung für eine Taste neben Prime Video? Sieht aus wie eine Windows-Taste. Dieses Philips-Teil ist zwar stylish, dadurch, daß alle Tasten ohne Abstände aneinander liegen, wird die Bedienung nicht grad inuitiv sein. Die FB von meinem (ur)alten Sony kann ich problemlos im Dunkeln bedienen ohne hinzukucken, da hab ich klar abgegrenzte Tastenblöcke. Aber heutzutage zählt der Style mehr als die Bedienbarkeit und dann macht man solche Verrenkungen wie Beleuchtung …
    Ansonsten schicker TV, taugt aber nur was, wenn man die Soundbar auch nutzt.
    Und wo ist der Unterschied zu den 935? Scheint ja nur HDMI2.1 zu sein.

    • Sorry aber das ist absoluter Blödsinn vom Redakteur der HXOS. Man kann im Video sehen, wie klar das Display spiegelt. Da hat sich Philips nicht auf einmal ne Anti-Reflexionsschicht für OLED einfallen lassen, was wiederum die eh überschaubare Helligkeit der OLEDs reduzieren, ggf. den Blickwinkel verschlechtern würde. Das ist einfach nur eine subjektive Meinung ohne irgendwelchen Rückhalt. Also keine falschen Hoffnungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein