Philips TV-Neuheiten 2021: Angekündigte OLED & MiniLEDs mit HDMI 2.1

31
Das komplette Philips TV-Lineup 2021 in der kompakten Übersicht
Das komplette Philips TV-Lineup 2021 in der kompakten Übersicht

Philips (TP Vision) hat seine TV-Neuheiten 2021 angekündigt. Die neuen 4K Fernseher mit OLED, LCD und MiniLED-Technologie sind in 43 bis 77 Zoll erhältlich und unterstützen allesamt HDMI 2.1!

Wir möchten euch in diesem Beitrag einen schnellen Überblick, über die neu angekündigten TV-Geräte von Philips für das Jahr 2021 geben. Bislang wurden vier 4K LCD TV Modellserien und zwei OLED TV Modellreihen angekündigt. Wie viele bereits wissen, ist die jedoch erst der „Aufschlag“ für das TV-Lineup 2021. Im Herbst, genauer gesagt zur IFA 2021 wird der TV-Hersteller sicherlich noch weitere Midrange und Premium-Fernseher vorstellen. Die wichtigsten Neuerungen zum diesjährigen Lineup findet ihr auch in einer kompakten Aufzählung am Ende des Beitrages. Ansonsten arbeiten wir uns von „unten“ nach „oben“:

Philips 8506: Performance Serie (The One):

"The One": Die Philips PUS8506 4K Performance Serie
„The One“: Die Philips PUS8506 4K Performance Serie

Was ist in fast allen Zollgrößen erhältlich und verkauft sich wie geschnitten Brot? Natürlich Philips Performance-Series, auch bekannt unter der Bezeichung „The One“. Der Nachfolger des PUS8505 ist in 43, 50, 58, 65, 70 und 75 Zoll erhältlich und liefert dem Kunden ein optimales Verhältnis zwischen Preis und Leistung. Das LCD-Panel mit direktem LED-Backlight (50/60Hz) wird vom P5 Prozessor angetrieben. Womöglich gibt es im Vergleich zu Vorjahr sogar ein kleines Chip-Upgrade. Das legt zumindest die HDMI 2.1-Schnittstelle mit eARC, VRR und ALLM nahe. Etablierte Standards wie HDR10, HDR10+, HLG, Dolby Vision und Dolby Atmos sind mit an Bord. Ein 20 Watt Soundsystem, DTS Play-Fi und ein 3-seitiges Ambilight runden das Paket ab. Als Betriebssystem kommt wie bei allen hier vorgestellten Modellen Android TV 10 zum Einsatz. 43-58 Zoll wird mit einem schwenkbaren  T-Fuß ausgeliefert, der 65 Zöller mit einer schlankeren Variante (nicht mehr schwenkbar) und die 70 & 75 Zöller werden für die Stabilität auf zwei gewinkelte Standfüße gesetzt. Erhältlich ab dem 2. Quartal. >>>Philips 8506 im Detail

Philips 9206: Premium 4K-LCD-TV mit FALD &100Hz

Philips 4K LCD-Modellreihe PUS9206 mit 4-seitigem Ambilight und HDMI 2.1
Philips 4K LCD-Modellreihe PUS9206 mit 4-seitigem Ambilight und HDMI 2.1

Die 9000er Serie war bei Philips immer für das Premium-LCD-Segment reserviert. In den letzten Jahren musste das High-End-LCD-Lineup aber etwas Federn lassen. Premium gab es oft nur bei den OLED TVs. In diesem Jahr sieht das anders aus. Der 9206 liefert bereits ein VA-Panel mit 100 Hz, direktem LED Backlight mit Micro Dimming Pro System, angetrieben vom leistungsstarken P5 Prozessor. Die HDMI 2.1 Schnittstelle unterstützt eARC, ALLM und VRR mit FreeSync Premium für 4K-Darstellungen zwischen 40-120Hz. HDR10 und HLG sind Pflicht, HDR10+, Dolby Vision und Dolby Atmos die Kür. Auch das erweiterte 2.1 Lautsprechersystem mit den patentierten, freischwingenden Subwoofer auf der Rückseite und 50 Watt Gesamtleistung „hört“ sich schon einmal gut an. 4-Seitiges Ambilight, DTS Play-Fi, Android TV 10 – was braucht man mehr. Erhältlich in 55 und 65 Zoll ab dem 2. Quartal 2021. >>>Philips 9206 im Detail

Philips 9506: MiniLED-Einstieg mit 1.500 nits

Philips 4K MiniLED-Einstieg PUS9506 mit bis zu 1.500 nits
Philips 4K MiniLED-Einstieg PML9506 mit bis zu 1.500 nits

Hätten wir TP Vision jetzt nicht zugetraut. Der TV-Hersteller kündigt einen 4K „MiniLED“ Fernseher mit einer maximalen Helligkeit von 1.500 nits an. Das VA-Display soll einen weiten Blickwinkel bieten und 95% des DCI-P3 Farbraums abdecken. Im 9506 ist auch erstmals der neue P5 Prozessor der 5. Generation mit KI-Optimierung integriert. Mittels Lichtsensor werden so Szenen optimal in puncto Helligkeit angepasst. Deshalb auch die Integration von HDR10+ AdaptiveHDMI 2.1 ist wie beim 9206 in „Vollausstattung“ an Bord, also 48 Gbit/S für 4K@120Hz, 4:4:4 Chroma mit 12-bit. Das Soundsystem ist in einer 2.1 Konfiguration und mit 50 Watt gut ausgestattet. 4x Ambilight, Android TV 10, DTS Play-Fi, alles verfügbar ab Sommer 2021 in 65 und 75 Zoll! >>>Philips 9506 im Detail

Philips 9636: 4K MiniLED-Flaggschiff mit Soundbase

Das 4K MiniLED Flaggschiff PML9636 mit 4-seitigem Ambilight
Das 4K MiniLED Flaggschiff PML9636 mit 4-seitigem Ambilight

Nimmt den (auf dem Papier) beeindruckenden Philips 9506 und legt noch mal eine Schippe drauf, dann bekommt ihr den 9636. Ausgestattet mit wohl noch mehr Mini-LEDs und zusätzlichen Dimming-Zonen, kommt das Modell auf bis zu 2.000 Nits Helligkeit. Das blickwinkelstabile VA-Panel und die 95% DCI-P3 bleiben gleich. P5 Prozessor (Gen 5), intelligenter Lichtsensor für HDR10+ Adaptive und die HDMI 2.1 Schnittstelle für 4K@120Hz-Inhalte (eARC, VRR, ALLM) mit HDR10, HLG und Dolby Vision lassen keine Wünsche offen. Der große Unterschied zum Philips 9506 ist bereits rein visuell, aber auch akustisch wahrnehmbar. Der 9636 verfügt über eine Soundbase, welche gleichzeitig als Standfuß fungiert. Darin untergebracht ein 3.1.2 Soundysstem von Bowers & Wilkins, überzogen mit Akustikstoff und bereit für Dolby Atmos 3D-Sound. Darauf „gesetzt“ sein zusätzlicher Tweeter (on Top) für verständliche Dialoge. Android TV 10, DTS Play-Fi und zuletzt ein 4-seitiges Ambilight machen uns mehr als neugierig! >>>Philips 9636 im Detail

OLED 806/856

Der Philips OLED856 4K OLED TV mit HDMI 2.1 und Anti-Burn-In-Technologie
Der Philips OLED856 4K OLED TV mit HDMI 2.1 und Anti-Burn-In-Technologie

Wir nehmen ein 4K OLED-Display, verbinden es mit dem neuen P5 Prozessor der 5. Generation und erhalten ein optimales Bildvergnügen, egal ob in SDR, HDR10, HLG, HDR10+ oder Dolby Vision. Die angepasste Variante unter Zuhilfenahme des integrierten Lichtsensors, HDR10+ Adaptive, ist ebenfalls mit an Bord. 4-seitiges Ambilight rahmt die OLED-Displays mit dem fast nicht sichtbaren Rahmen perfekt ein. Neu ist eine Anti-Burn-In-Technologie, die statische Bildelemente erkennt und diese selbstständig abdimmt. So haben Senderlogos und Co. keine Chance bleibende Schäden im OLED-Panel zu hinterlassen. Und ja, wie es sich für einen Gamer-Traum gehört, ist auch beim OLED 806/856 der HDMI 2.1 Anschluss inkl. ALLM, eARC und VRR (mit FreeSync Premium) vorhanden. Der Sound kommt mit 50 Watt in einer 2.1-Konfiguration. Des findet auch Dolby Atmos Unterstützung. Android TV 10, DTS Play-Fi, alles wie gehabt. Die Unterschiede zwischen dem OLED 806 und 856 sind übrigens der Standfuß und die Größenauswahl. Den 806 gibt es in 48, 55, 65 – und neu – 77 Zoll mit flachen „Stäbchen“-Standfüßen. Der OLED 856 bekommt einen erhöhten T-Standfuß und ist lediglich in 55 und 65 Zoll verfügbar. Beide Modelle sollen uns im Sommer 2021 beehren. >>>Philips 806/856 OLED im Detail

So nochmal in Kurz:

  • 806/856 4K OLED TV mit P5 Gen 5 und Anti-Burn-In-Technologie in 48, 55, 65 und 77 Zoll
  • 9636 4K „MiniLED“ TV mit bis zu 2.000 nits und Bowers & Wilkins Soundbase in 65 und 75 Zoll
  • 9506 4K „MiniLED“ TV mit bis zu 1.500 nits in 65 und 75 Zoll
  • 9206 4K LCD FALD TV mit 100Hz-Panel in 55 und 65 Zoll
  • 8506 4K LCD FALD TV (The One) mit 50Hz-Panel in 43, 50, 58, 65, 70 und 75 Zoll

2021 TV-Lineup Neuerungen/Highlights:

  • HDMI 2.1 Schnittstelle mit VRR (Variable Refresh Rate), eARC (enhanced Audio Return Channel) und ALLM (Auto Low Latency Mode) in allen bislang angekündigten Serien (LCD 8000 aufwärts / OLED 800 aufwärts)
  • Neue 77 Zoll (Diagonale) 4K OLED TV Modellgröße
  • 4-seitiges Ambilight (ab LCD 9000 aufwärts / OLED 800 aufwärts)
  • Premium 4K-LCD Serien 9636 und 9506 mit neuem MiniLED-Backlight (max 2.000/1.500 nits)
  • FreeSync Premium Pro (ab LCD 9000 aufwärts / OLED 800 aufwärts)
  • P5 Prozessor/Engine der 5. Generation mit KI-gestütztem Bildverbesserungs-Algorithmus und adaptiver Helligkeitsanpassung (ab LCD 9000 aufwärts / OLED 800 aufwärts)
  • Anti-Burn-In Technologie für OLED TVs (Abdimmen statischer Bildelemente)
  • HDR10+ Adaptive (ab LCD 9000 aufwärts / OLED 800 aufwärts)
  • Android TV 10
  • DTS Play-Fi
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

31 KOMMENTARE

  1. Habe seit Jahren Philips Geräte mit Ambilight….einige waren vom Bild und der Menüführung nicht ganz so gut wie andere und wurden dann innerhalb von Philipsmodellen in ein anderes meist besseres Modell getauscht…..Ich würd mir nie was anderes kaufen, denn wenn man einmal Ambilight hatte ist jeder TV ohne Ambilight wie ne Behinderung für die Augen….auch wenn das Bild noch so gut scheint. Diesmal wird es wohl der 806 denn bis Herbst möchte ich nicht warten 🙂

  2. Schmisrkater, keine Firma ist frei von Tadel. Apple hat seine berühmten Gates.. . Microsoft kündigt Sachen und cancelt sie vor Erscheinen oder supporter sie kurz usw.

    Klar habe ich mitbekommen, dass Philips TV in der Vergangenheit verbugt waren und schlechten Support hatten. Aber es scheint sich deutlich gebessert zu haben. Also gib mal den Geräten eine Chance…

  3. Mich würde interessieren, ob bei Phillips der Filmmaker Mode und den IMAX Bild-Modus unterstützt wird bei den neuen TVs.

  4. TOP…endlich eine große OLED Variante in 77“ und Ambilight 4.
    Aber:
    Dolby Vision IQ?
    AirPlay2 (evtl. via Software-Update)?

  5. Wow da freue ich mich schon wie ein Kind zu Weihnachten was philips da abliefert ist echt ne Meister leistung danke für den tollen Artikel

    • Ja sehr stark. Leider sind die oft sehr unterwertet. Bildprozessor ist absolut überragend im Vergleich zur Konkurrenz und Ambilight ist eh ein Hingucker vom Feinsten

  6. Wahnsinns Lineup.
    Hut ab TP Vision.
    Frag mich gerade ob LG und Sony da noch vorteile bieten. 80% der Zeit zocke ich eh nur auf meiner PS5. Mein Philips OLED 804 kann dann in der Family weiterwandern

    • Sony hat den Vorteil, dass sie diese Technologie haben, wo der Sound aus dem Fernseher kommt und LG hat Webos, was ich besser als GoogleTV finde.

      Aber tolles Line Up. Werde mal das 77″ 806 beobachten. Ich liebe einfach Ambilight in Kombination mit Hue. Diesmal scheinen die alles richtig zu machen.
      Hoffentlich gibt es Homekit und Airplay per Update noch irgendwann

  7. Naja die Probleme entstehen weil die Hersteller alte Hardware überbeansprucht haben um etwas vorzugaukeln. Hier wird hdmi 2.1 verwendet und nicht etwas gefaked. Daher hat auch nur hdmi 2 die voll Ausprägung. Und hdmi 2.1 gibts nur für hdmi 1 und 2. der Rest halt nicht, da die Chips sonst völlig überfordert wären.

    • Bei den LG TVs usw. ist auch nichts gefakt.
      Keine Ahnung wie du darauf kommst. Das Problem ist da, dass sich die Spezifikationen oft geändert haben, Tests erst später verfügbar waren usw.. Das hat alles für Chaos gesorgt.
      Dann kam noch Corona dazu, weswegen viele Tests ausgefallen sind, wo die Hersteller ihre Geräte untereinander testen usw..

      Dass manche Geräte nur ein oder zwei HDMI 2.1 Ports haben liegt auch primär daran, dass
      sich so Kosten sparen lassen.

  8. Wenn man mal sieht, wie viele Probleme andere Hersteller mit HDMI 2.1 haben, bin ich
    mal gespannt, wie das bei TPVision/Philips aussehen wird.

    • Philips wäre echt blöde, wenn sie nicht von den Problemchen der Vorreiter gelernt hätten. In dieser Hinsicht ist es kein Nachteil ein Fast Follower zu sein. Also 4K@120Hz soll funktionieren. Und selbst das nutzten ja nur die wenigsten Nutzer (bedingt durch die schlanke Auswahl an Games, die diese Bildmodi unterstützen). Aber Bugs sind bei dieser noch nicht mal final verabschiedeten Schnittstelle nicht ausgeschlossen.

      • Ja, das wird halt spannend.
        Gerade weil Bugs in TVs von Philips/TPVision ja quasi
        schon quasi einen Platz in der Historie besitzen 😀
        Und HDMI 2.1 sich in der Hinsicht ja auch einen Namen gemacht hat.

        Aber gut, Minus * Minus ergibt Plus. Vielleicht schafft es Philips ja wirklich den Standard zu meistern 😀

        Falls nicht, bin ich gespannt wie lange sie brauchen, damit sie
        den Kram dann fixen. Ein Vorteil wird es aber natürlich sein, dass es jetzt schon entsprechende Quellen am Markt gibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein