Kurios: PlayStation 5 Dev-Kit getarnt als „Pizzaofen“ auf ebay verkauft

4
Kurios: Ebay-Nutzer
Kurios: Ebay-Nutzer "nobysko" verkaufte ein PS5 Dev-Kit getarnt als "Pizzaofen" (PizzaStation 5) || Bild: ebay/nobysko

„nobysko“ hat ein PlayStation 5 Development-Kit als „Pizzaofen“ getarnt auf Ebay angeboten. Der PS5-Pizza-Hybrid wurde wohl erfolgreich für 6.050 Euro verkauft.

Für den gestressten Entwickler der einfach keine Zeit hat, um sich eine vollwertige Mahlzeit zu kochen, kommt jetzt die „PizzaStation 5“. Bei diesem kleinen Stunt handelt es sich (ihr habt es sicherlich bereits erkannt) um ein PlayStation 5 Development-Kit (Dev-Kit) – also um eine Entwickler-Konsole. Diese besitzt die fast gleiche Hardware, wie die finale Version der PlayStation 5. Das System ist jedoch mit zusätzlichen Features ausgestattet, um den Entwicklern ihre Arbeit zu erleichtern. Es gibt z.B. mehrere USB-Anschlüsse an der Front, 2x Gigabit-Ethernet, Statusanzeigen inkl. einem LCD-Display an der Front sowie unzählige Software-seitige Veränderungen, um mit der Konsole Spiele entwickeln zu können.

PS5 Development-Kit mit 2+TB Speicher

Der interne Speicher der Konsole ist mit 2.46TB auch etwas größer, damit Entwickler verschiedene Versionen bzw. mehrere Spiele und temporäre Daten auf dem System ablegen können. Der Speicher der im Handel erhältlichen PS5 ist mit 825GB doch etwas knapp bemessen (davon können 667GB genutzt werden). Mit der Beta-Firmware kann man jedoch mittlerweile den Speicher mit handelsüblichen M.2 SSD-Festplatten erweitern.

„PizzaStation 5“

„nobysko“ gibt dem PlayStation 5 Development Kit (FCC ID: CCAB20LP1680T0 • AK8M19DFR1 • R409B-M19DFR1 Modellnummer DFI-D1000AA • Firmware: 2.50 DEV 2.50.00.08-00.00.00.0.1) übrigens 4/5 Sternen und schreibt „ein exzellenter Pizza-Stück-Aufwärmer für überarbeitete Entwickler“. Danach bedankt sich der Anbieter noch bei all den Medien, die über seine Auktion berichtet hatten. Parallel zur Ebay-Listung hat der Nutzer noch unzählige Bilder des PS5-Dev-Kits veröffentlicht und liefert auch einen umfassenden Einblick in die Debug-Einstellungen des Systems (Hier geht es zur kompletten Bildergalerie auf imgur.com)

Da es sich um eine private Auktion handelt, wird der Name des Käufers nicht veröffentlicht. Ob es sich hierbei wirklich um ein ernsthaftes Gebot handelte, oder ob man sich nur einen Spaß erlaubte, steht natürlich offen. Spekulationen darüber, dass mit so einem Development-Kit die Entwicklung von Homebrew-Anwendungen oder raubkopierten Spielen vorangetrieben werden könnte, teilen wir derzeit nicht. Um diese zum Laufen zu bringen, muss erst mal eine Schwachstelle im Kernel gefunden und ein Jailbreak entwickelt werden. Ob dies jemals der Fall sein wird steht in den Sternen.

Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

4 KOMMENTARE

  1. Es handelt sich bei dieser Konsole um die Original Testversionen / Vorserienmodell von Sony für die PS5, das Design war ursprünglich genau so geplant. Die Optik entstand durch einen großen V formigen Kupferkuhler der in den Testversionen oben lag und das V bewusst als römische 5 gewählt wurde. Vor der Serienproduktion wurden dann allerdings noch Änderungen vorgenommen, hauptsächlich aus Kostengründen, so besitzt die heutige Version einen viel kleineren und schlechteren Alukühler der heute Unten liegt und mittels eines lauten Walzenlüfters betrieben wird. Sony hat in der Entwicklerversion noch die volle Leistung der AMD 4700 APU genutzt, zudem hat die ursprüngliche Version die RAMs mitgekühlt. In der dann tatsächlich produzierten Version wurde die Leistung der APU gedrosselt, die Kühlung billiger gemacht und das Gehäusedesign vereinfacht, um die Produktionskosten zu senken. Dadurch ist die heute bekannte Verkaufsversion wesentlich schlechter als die Testing Samples . Diese Testing Samples wurden vor dem Verkaufsstart z.B. an Blogger und andere Personen vergeben, die Werbung für die kommende PS5 machen sollten. Die Vorserienmodelle haben dabei tatsächlich 60FPS in 4 K erreicht, die dann wesentlich billiger und verändert in Serie produzierten PS5 erreichen das nicht mehr, da man die APU aufgrund der großen Hitzeentwicklung gedrosselt hat, was aber nur der billigeren und schlechteren Kühlung im Seriendesign zu verdanken ist. Sony ging es um möglichst billige Produktion, da man nicht absehen könnte, dass die Xbox X wesentlich bessere Leistung abliefert. Durch das Towerdesign und die bessere Kühlung mit der identischen APU aber mit RDNA2 Grafikkern, hat die Xbox X genau das optimal gemacht, was Sony aus Sparzwang auf den letzten Metern versaut hat. In den Testmodellen wurde die PS5 maximal 68Grad warm, bei voller APU Leistung, durch die Designänderung in der Serie wird sie jetzt bis zu 90 Grad heiß bei deutlich gedrosselter APU Leistung. Es handelt sich bei dem eBay Teil einfach nur um die PS5 PSV wie sie eigentlich hätte auf den Markt kommen sollen, im Design der römischen 5 , also dem V.

    • „Es handelt sich bei dieser Konsole um die Original Testversionen / Vorserienmodell von Sony für die PS5″

      Das Ding ist einfach nur das Dev Kit. Das sollte so in diesem Design auch niemals in den Verkauf gehen. Der Grund für dieses V-Design liegt in der Stapelbarkeit und im Airflow. Bei den Dev Kits der PS4 gab es diesbezüglich immer wieder beschwerden seitens der Spieleentwickler.

      “ In der dann tatsächlich produzierten Version wurde die Leistung der APU gedrosselt“

      Es ist ganz normal, dass die Dev Kits mehr Leistung haben als das Serienmodell. Einfach weil dort parallel noch viel mehr Sachen im Hintergrund laufen müssen.

      „Diese Testing Samples wurden vor dem Verkaufsstart z.B. an Blogger und andere Personen vergeben, die Werbung für die kommende PS5 machen sollten.“

      Nein, die Leute hatten auch das Retail Design und nicht dieses Dev Kit Design.

  2. Ich wette damit kann man gar keine Pizza aufwärmen. Darf man eine development Konsole überhaupt verkaufen? Gibt das nich Ärger mit Sony?

    • Kommt wohl drauf an, was in dem Vertrag zwischen Sony und dem Dev-Kit-Besitzer steht.
      Ich würde aber wohl davon ausgehen, dass die Dev Kits nicht vertrieben werden dürfen. Wobei man sich durchaus die Frage stellen muss, wie lange solch eine Klausel dann geht.
      Suchst du bspw. nach den Dev Kits älterer Konsolen, findest du da sogar relativ häufig was. Da liegt die Vermutung natürlich nahe, dass es Sony nicht mehr juckt. Drauf anlegen würde ich es aber wohl nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein