PlayStation 5 und Xbox Series X: Neues zur Kühlleistung

11
Xbox Series X Lueftung
Xbox Series X: Microsoft wirft einen Blick auf die Zukunft

Sowohl zur Kühlung der PlayStation 5 als auch der Xbox Series X gibt es Neuigkeiten. Beide Hersteller scheinen dabei unterschiedliche Wege zu gehen.

Beginnen wir bei Sony: Jene haben gegenüber einem japanischen Spielemagazin erklärt, dass man die Kühlung der PlayStation 5 auf Zeit optimieren werde. So sammele die APU in individuellen Spielen Daten, die ausgewertet werden. Sony werde sich diese Ergebnisse anschauen. Zukünftige Firmware-Updates sollen dann die Drehzahlen des Lüfters, basierend auf den Messwerten, besser anpassen.

Was das konkret heißt, ist offen. So könnte das bedeuten, dass man später für niedrigere Temperaturen den Lüfter schneller kreisen lässt – was die Lautstärke erhöhen würde. Andersherum wäre aber auch denkbar, dass Sony Spielraum entdeckt und der Lüfter langsamer rotieren kann – dann wären eventuell höhere Temperaturen aber eine niedrigere Lautstärke das Ergebnis.

PS5 Teardown: An up-close and personal look at the console hardware

So oder so klingt das Ganze aktuell etwas mysteriös. Die PlayStation 5 nutzt jedenfalls einen Lüfter mit 120 mm Durchmesser und 45 mm Dicke (siehe auch der Teardown). Außerdem ist ein massives Heatsink in der Konsole installiert. Auf Dauer muss man dann mal sehen, was Sony wirklich an der Kühlung drehen will und ob sich das signifikant auswirkt.

Xbox Series X: Testergebnisse zu Lautstärke und Temperaturen

Microsoft liefert uns da mit der Xbox Series X schon wesentlich klarere Eindrücke. Das liegt daran, dass die Konsole schon in den Händen der ersten Tester ist. Digital Foundry erklärt dabei, dass es nicht viel Sinn ergebe die Lautstärke messen – denn die Xbox Series X sei im Grunde unhörbar und nicht lauter als die üblichen Umgebungsgeräusche. Daher widmete man sich vorwiegend Temperatur und Stromverbrauch.

Xbox Series X: Thermal + Power Consumption Analysis - How Efficient Is Next-Gen?

Die Xbox Series X sei dabei in vielen Spielen mit einem identischen oder leicht geringeren Verbrauch unterwegs als die Xbox One X, liefere aber zugleich eine bessere Qualität. Die Temperaturen blieben dennoch handwarm. Das obige Video zeigt euch dabei die ausführlichen Temperaturmessungen.

11 KOMMENTARE

  1. Man muss aber einschränkend sagen, dass bisher nur Spiele getestet wurden, die vermutlich nicht mal ansatzweise die volle Leistung der Konsole ausreizen. Microsoft wird sicher nicht aus Spaß ein 315 Watt Netzteil verbaut haben. Ich denke wir werden bald Spiele sehen, die deutlich mehr als 200 Watt abrufen. Ich sehe aber nicht, dass diese Hitzeprobleme verursachen könnten.

    30 Watt Stromaufnahme im Instant On Modus für die Xbox Series X finde ich allerdings deutlich zu hoch. Meine One X braucht soweit ich weiß maximal 10 Watt.

      • Quick Resume der Series X funktioniert sogar noch mit 0 Watt wenn die Konsole nicht am Strom hängt und natürlich genauso im energiesparenden Modus mit ebenfalls 0,5 Watt.

          • Du verwechselst Instant On mit Quick Resume.

            In dem von Dir verlinkten Beitrag geht es um „ability to suspend and resume game play“, das hat mit Instant On aber nichts zu tun sondern, dass ein Spielzustand im Hintergrund auf die SSD zwischengelagert wird und sofort wieder aufgenommen werden kann. Das ist aber kein Instant On, sondern ähnelt dem Quick Resume der Xbox, nur dass hier nicht mehrere sondern nur ein Spielzustand zwischengespeichert wird. Die 0,5 Watt beziehen sich dann darauf, dass die Konsole so im Energiesparmodus mit den 0,5 Watt (die auch die Xbox hat) sein kann und nach dem Einschalten und Hochfahren das Spiel wieder aufnimmt wo man aufgehört hat.

            Instant On ist wenn die Konsole quasi im Schlummermodus ist und auf Tastendruck mehr oder minder sofort aufwacht, dazu wurde in dem von Dir verlinkten Beitrag aber nichts gesagt.

    • Da das noch eine Vorab-Firmware war kann ich mir gut vorstellen, dass sich das noch bessert und vermutlich hat die Konsole in der Zeit Updates geladen, dann wundert nicht, dass der Energiebedarf so hoch ist. Ich werde meine im Energiesparmodus lassen, dank SSD ist die ja fix hochgefahren und Updates werden dann eben wenn sie an ist geladen.

  2. Die Series X ist technisch gesehen für das Geld eine fantastische Konsole. Die Kühlung und die Architektur sind eine kleine Meisterleistung. Freu mich natürlich auf beide Konsolen aber auf die Series X natürlich mehr.

    • Ich freu mich natürlich auch auf beide Konsolen, aber auf die PS5 natürlich noch viel mehr. Schon Hammer diese Konsole mit Flüssigmetall.

      • Ja genau Flüssigmetall und was bringt dir das,das jetzt genau das da drin ist ?
        Mir ist es wichtig das sie Leise und nicht in Flammen aufgeht 😉 und wie das gewerkstelligt wird ist mir eigentlich egal.Von mir aus können da drei HAmster im Laufrad ihre runden drehen, solange ich sie nicht Füttern muss 😀

        Freu mich auf XSX auf die Abwärtskompatiblität und die Spiele die da in Zukunft kommen.
        Und bei der PS5 freue ich mich auf die exclusiv titel und mal sehen wie es mit VR da weiter geht.

        • Der Vorteil von Flüssigmetall ist, dass es die Wärme besser als Wärmepaste leitet und um Gegensatz zu dieser nicht austrocknen kann.

      • Ich freue mich auf beide Konsolen und würde mich noch viel mehr freuen, wenn es Fanboys wie euch aussterben.
        Nennt man das dann auch Genozid oder Fanozid? 🙂

        Ich weiß, etwas Dark ^^

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein