PlayStation VR2: Sony zeigt endlich das Design des VR-Headsets

Sony hat heute das finale Design der PlayStation VR2 gezeigt. Zu Erscheinungstermin und Preis herrscht aber weiterhin Schweigen.

Das wussten wir bisher über die PlayStation VR2: Das Design der Sense-Controller enthüllten die Japaner als Erstes, im Frühling 2021. Im Januar 2022 packte man dann auch die kompletten, technischen Daten aus. Doch das Design des eigentlichen Headsets lag bisher im Dunklen. Erst heute hat sich das nun also geändert.

Dabei nutzt Sony laut eigenen Aussagen bewusst eine kugelförmige Optik und übernimmt auch einige Vorzüge des Vorgängermodells wie den verstellbaren Kopfbügel und den Anschluss für Stereo-Headsets. Völlig neu sind aber eben die Sense-Controller, deren Design die Japaner nach der ersten Enthüllung sichtbar weiter verfeinert haben. So orientiert man sich inzwischen farblich an der PlayStation 5.

Die Sony PlayStation VR2 erscheint exklusiv für die PS5.
Die Sony PlayStation VR2 erscheint exklusiv für die PS5.

Das Visier der PS VR2 ist anpassbar, kann also näher oder weiter entfernt vom Gesicht platziert werden. Neu führt man aber ein Objektivstellrad ein, dass die Anpassung des Abstands zwischen Objektiv und Augen erlaubt. Zudem sei die PS VR2 gegenüber der ersten Generation etwas leichter und schlanker – trotz zusätzlicher Funktionen wie dem integrierten Motor für Headset Feedback.

PlayStation VR2: „Luftiges“ Tragegefühl soll garantiert sein

Damit ihr unter der dem Headset nicht komplett ins Schwitzen geratet, hat man das Lüftungsdesign optimiert. Dadurch soll auch das Beschlagen der Linsen verhindert werden. Deswegen gibt es zwischen der Ober- und der Vorderseite des Visiers eine kleine Lücke für die integrierte Belüftung. Das dürfte Gamern sicherlich sehr entgegenkommen.

Wann die PlayStation VR2 erscheint, ist noch offen.
Wann die PlayStation VR2 erscheint, ist noch offen.

Einige Spieleentwickler haben laut Sony bereits Dev-Kits erhalten und tüfteln eifrig an ersten Spielen für die PlayStation VR2. Man darf gespannt sein, was uns da erwartet. Hoffentlich äußeren sich die Japaner nun bald auch zu Preis und Erscheinungsdatum des VR-Headsets.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

57 Kommentare

  1. Der Super-Plan für Sony wäre, würden sie das Teil für PC/Linus/Mac freigeben.

    Lüftungsschlitze nicht nur wegen dem Schwitzen und laut Entwickler gegen „lens fog“, sondern auch damit die mikrometerkleinen Oled-Pixel nicht zu warm werden, mehr Leuchtstärke emittieren können, und somit nicht zu schnell altern.
    Bei 8 Millionen Pixeln sind diese sehr dicht zusammengepackt.
    All zu viel cd/m² würde ich nicht erwarten.

    Für 400 € UVP wäre ich sehr angetan von dem Produkt, wobei es Tests/mehr Informationen benötigt was das Gerät so kann.
    Wie steht es um Brillenträger und Anpassung der Dioptrie? Linsen tauschbar? Welche Art von Linsen werden verwendet (maßgebend für qualitatives, scharfes Bild)?

      • Ja, danke. Kenne ich bereits.
        Ich vermute, anhand der gegebenen Daten (sonst würde man gleich zu Beginn damit werben), werden solche Eigenschaften wie Dioptrieanpassung oder Augenabstand nicht unterstützt.
        Macht den Endpreis am Ende teurer. Bei so vielen Brillenträgern weltweit – nun, ich weiß ja nicht.

  2. Mit dieser Brille heizen Sie den Verkauf der PS5 pro an denn die normale PS5 ist viel zu langsam für gutes VR. Die PS5 pro kommt ganz sicher davon bin ich überzeugt. Erstens wird damit der Lebenszyklus der PS5 deutlich verlängert und außerdem ist es für Sony ein gutes Geschäft. Die Fans werden sich wie Geier darauf stürzen.

    • Eine Pro Variante wird es diesmal nicht mehr geben. Das war damals nur wegen UHD. Das ist jetzt nicht mehr relevant und wegen 8k, kommt da auch nichts. Dieses und nächstes Jahr wird die PS5 immer noch schwer zu bekommen sein. Wenn Sie sich dann noch 4 Jahre gut verkauft, kommt eh bald die 6 raus….

      • Es gibt aber bereits viele Gerüchte um die PS5 pro.
        Ich wette drauf dass Sie 2024 kommt. Vl schon Ende 2023. Warum sollte man nicht Spiele entwickeln für die PS5 und Spiele für die PS5 pro die dann halt noch besser aussehen? Eine PS6 erwarte ich nicht vor 2028. Da ist noch lange hin.

        • Korrekt, es ist naheliegend das ein Upgrade im Lebenszyklus dieser Konsolengeneration kommt. Bei der Hardwarebasis und dem Design (AMD), ist dies problemlos möglich.

          Beim neuesten Horizon Spiel reicht es mit der PS5 gerade mal für 4k uhd nativ 30 Bilder.
          Da helfen selbst eine ganze Menge an Tricks/Techniken wie foveated rendering und anderen DX12/Vulkan Techniken nicht, damit 90 Bilder gehalten werden. Da geht es runter auf 1080p, vor allem für kommende opulente, echte current-gen-Spiele.

          Ergo, PS5 Pro bzw. Xbox SX Upgrade braucht es.
          Sonst kommen diese VR-Brillen aus dem Stadium „Nur für Nischentitel geeignet“ nicht heraus.

        • Ich stimme hier Sebastian absolut zu. Eine PS5 PRO macht absolut keinen Sinn in der aktuellen Situation. Die können aktuell und auf absehbare Zeit nicht mal die PS5 in ausreichender Menge produzieren.

          Außerdem fehlt eben ganz klar ein einfaches Argument für den Mainstream eine PS5 PRO zu kaufen. Bei der PS4 PRO und der One X war es ganz klar UHD als Schlagwort.

          Ein weiterer klarer Unterschied ist der Umstand, dass die PS5 von Haus aus schon viel moderner ausgestattet war. Die PS4 hatte Day 1 bereits einen absolut veralteten mobile Prozessor der langsamer ist als der Prozessor in meinem Casio Taschenrechner.

          Die ganzen Gerüchte über eine PS5 PRO würde ich nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken. Wie war das noch mit der Switch Pro? Genau. Einerseits ist da viel Clickbait dabei, andererseits ist es auch oft so, dass Informationen oft falsch verstanden werden. Anders gesagt: Das was als PS5 PRO „geleakt“ wurde, können auch locker die ersten Entwicklungsschritte für eine PS6 sein. Ist ja nun auch hinlänglich bekannt, dass die Unternehmen schon immer zeitnah nach dem Launch einer Generation mit der Entwicklung der Neuen beginnen. Da können Information also einfach auch falsch interpretiert werden.

          Auch muss man sich hinterfragen, wie viel Mehrleistung eine PS5 PRO bieten würde, wenn diese 2023/2024 kommen sollte. Die kurze Antwort wäre hier: So viel wird es nicht sein, wenn man die Konsole preislich nicht noch höher ansetzen wird. Ergo ist der Vorteil auch hier eher marginal.

          • Für eine PS5 pro erwarte ich mindestens doppelte Leistung. Also so um die 20 TFOPS. Bei der PS4 pro war auch eine Verdoppelung der Leistung möglich.
            Warum sollte es hier nicht möglich sein z.B. beim TSMC 4nm Fertigungsprozess? Auf jeden Fall könnte damit der Lebenszyklus der PS5 deutlich verlängert werden. Vl kommt sie ja auch erst 2025 mit 3nm Chips. Dann wäre eine Verdoppelung der Leistung auf jeden Fall technisch möglich.

            • „Warum sollte es hier nicht möglich sein“

              Weil, wie bereits gesagt, die Ausgangslage komplett anders ist. Die PS4 war damals schon technisch komplett veraltet. „Leistungssteigerungen“ waren hier also deutlich besser umzusetzen. Die PS5 ist hingegen bei Release technisch „State of the art“ gewesen in Sachen APU Architektur. Du hast hier also deutlich weniger Spielraum in Sachen Leistung und Preis was eine PS5 PRO angeht. Und gerade preistechnisch wird es eben spannend. Das muss ja trotzdem noch in das Budget gebracht werden.

              Und wie gesagt ist eben auch ganz entscheidend fürs Marketing, dass man etwas „handfestes“ hat mit dem man die Leute überzeugen kann. 4K 120 und 8K Sticker hat die aktuelle PS5 schon. Damit wirst du also Laien nicht überzeugen, da diese schon bei der PS5 davon ausgehen das alles zu bekommen. „Wieso sollte ich also upgraden?“.

              Davon abgesehen: 2025 brauchen die auch kein „Mid-Gen-Refresh“ mehr bringen.

          • Eine größere PS5 Revision (Slim) würde als einziges einen Sinn ergeben, um die Produktionskosten zu senken. Eine Pro könnte ein 4K@60Hz und 4K@120Hz-Versprechen abbilden, aber wie du schon anmerkst, gibt es aktuell keinen Spielraum für eine PS5 PRO. Ein Upgrade auf einen „vollwertigen“ 40/48 Gbit/s HDMI 2.1-Chip wäre ebenfalls wünschenswert, vielleicht mit der Slim-Version?

            • Dass eine Slim Version kommt, wird definitiv passieren. Ich rechne damit 2023.

              „Eine Pro könnte ein 4K@60Hz und 4K@120Hz-Versprechen abbilden“

              4K@60 vielleicht. 4K@120 niemals. Es reicht ja einfach einen Blick auf die Hardware im PC Markt zu werfen, die für 4K@120 notwendig ist. Eine 1500 Euro PS5 PRO wird es niemals geben.

              „Ein Upgrade auf einen „vollwertigen“ 40/48 Gbit/s HDMI 2.1-Chip wäre ebenfalls wünschenswert, vielleicht mit der Slim-Version?“

              Ist denke ich davon abhängig, ob Sony das aktuelle Design der Videosektion behält (wahrscheinlich), oder das für eine Slim komplett umgestaltet (unwahrscheinlich). Die werden also vermutlich das Gleiche Prinzip beibehalten, was die schon bei der PS4, PS4 PRO und PS5 beibehalten haben. Also das mit diesem DP => HDMI Konverter Chip. Und um da dann Bandbreiten von >32 Gbps zu erreichen, müssten die ja einen DP 2.0 => HDMI 2.1 Chip nutzen. Aktuell ist es ja nur 1.4 (deswegen ja auch die Limitierung auf 32 Gbps). Dann muss man natürlich auch mal schauen, wann solche Chips verfügbar sind.

              Was ich in dem Zusammenhang noch spannender finde ist die Verfügbarkeit von Chips, die den HDMI 2.1 Bug nicht haben. Dem Chip in der PS5 fehlen ja auch ein paar FRL Muster. Da muss ja auch irgendwann der Punkt kommen, an dem Konsolen mit gefixten Chips ausgeliefert werden.

        • Im Prinzip ist es doch egal, wie die neue Variante letztendlich genannt wird.
          Wobei ich mir relativ sicher bin, ist, dass die aktuelle Hardwarekonfiguration keine 8 Jahre durchhalten wird können.
          Spekuliere mit einem „Update“ Ende 2024 bzw. Anfang 2025, um die Lücke zum PC nicht allzu groß werden zu lassen.
          VR sehe ich nicht als Grund, irgendwas neues zu planen.
          Eventuell bringt Nintendo mal wieder eine vermeintlich geniale Idee auf den Markt, und andere sehen sich genötigt da mitzuhalten.
          Wichtiger wäre mir aber insgesamt, dass die Entwicklung von neuen IPs und guten Games wieder in den Fokus rückt. Die letzten Jahre war das Meiste nur generischer Müll oder unnötige Remasters.

          • „Wobei ich mir relativ sicher bin, ist, dass die aktuelle Hardwarekonfiguration keine 8 Jahre durchhalten wird können.“

            Selbst die kack PS4 auf Basis der Bulldozer Architektur kriegt noch Spiele wie Horizon Forbidden West oder The Last of Us Part II abgespielt. Wenn es danach geht, hält die PS5 noch die nächsten 15 Jahre durch.

            • Das hab ich der Tat etwas ungünstig formuliert und meine zeitliche Limitierungseinschätzung bezog sich nicht auf die tatsächliche, sondern eher auf die ideologische Leistung.
              Natürlich kann man der alten PS4 noch viel anstellen, aber in Anbetracht der schnelllebigen PC-Industrie werden die Konsolen nachziehen. Ob das nun Sinn macht oder nicht.
              Zu dem jammern die Hersteller ständig rum, ein zu großes Skalierungsfenster programmieren und auf Hinz und Kunz achten zu müssen. Dem Ganzen gibt man halt nach, sowie natürlich mit etwas Neuem wieder den Umsatz anzukurbeln.

            • Die Schnelllebigkeit der PC Industrie war bisher auch nie ein wirkliches Problem für die Konsolenhesteller. Insbesondere Nintendo zeigt das ja auch immer wieder. Aber auch Sony und MS sind bisher nicht auf diesen Hype aufgesprungen.

              PS4 PRO und One X kamen primär, um auf den UHD Hype Train aufzuspringen. Nicht, um irgendwie leistungstechnisch mit dem PC aufzuschließen. Letzteres wäre eh absolut unrealistisch. Für das Aufholen waren bei den letzten Malen immer nur eine neue Generation zuständig. Das waren dann auch die Zeitpunkte, an denen die Spiele technisch einen Sprung gemacht haben.

            • Wie auch immer, ich kann es mir halt nicht vorstellen, dass es in 8 Jahren keinerlei Verbesserungen geben soll.
              Wenn ich so meine Konsolenzeit zurückblicke, gab es keine 4-5 Jahre zwischen etwas Besserem (damals halt noch herstellerübergreifend; jetzt wurde ja alles harmonisiert; Nintendo passt in diese Argumentation sowieso nicht wirklich rein).
              Warum sollte das jetzt anders sein?

            • Sagt doch auch keiner, dass da 8 Jahre nichts kommt. Aber ~2027 wird da wohl spätestens eine PS6 kommen. Dementsprechend müsste spätestens 2023/2024 eine PS5 PRO geben. Und das ist halt wegen der bereits genannten genannten Umstände absolut unrealistisch.

              Für die Playstation-Konsolen liegen btw ~6,5 Jahre zwischen zwei Generationen.

  3. Wird nur gekauft wenn 3D Blurays wieder unterstützt werden. Das könnte für viele 3D Film Fans sehr interessant sein aufgrund der höheren Auflösung.

    • Hallo.
      Das wäre natürlich Super. Glaube aber das wird wegen der HDMI HDCP Schutzmaßnahmen schwierig sein umzusetzen.
      Die PSVR2 wird über USB-C vorraussichtlich im DisplayPort Alt-Mode betrieben werden.

      Grüße

  4. Ich bin ja schon Fan davon seit Tag1 , jedoch ist und bleibt es ein Nische-Produkt.
    Forbidden World soll ja als Vorzeige Game mit eingeführt werden, obwohl ich finde , dass der Titel bis
    zum Sommer bereits ausgelutscht ist.. und die meisten das Game schon kennen und hier keinen Mehrwert sehen. Auch die Info, dass die alten VR Games sehr aufwendig umprogrammiert werden müssen, damit sie laufen ist ein weiterer Hinweis, das bei VÖ keine grosse Auswahl an Games im Umlauf sein werden..
    Maximal wird es ein Astro Bot Klassiker geben und dann als Bundle Forbidden World..
    Anyway ich freu mich drauf, habe jedoch die Befürchtung, dass die Skalper Abteilung wieder unterwegs sein wird und wieder Höchstpreise gezahlt werden müssen.
    Warten wir es ab…

  5. Ich habe eine PSV Zuhause. Am Anfang war ich total begeistert. Man war Resident Evil 7 zum Beispiel ein Kracher damals!
    Mit der Zeit und wo der Anfang WOW-Effekt dann nachgelassen hatte, haben mich die Schwächen immer stärker gestört. Die Grafik sah irgendwann dann doch einfach matschig aus, die Steuerung ungenau, im Sommer konnte man wegen Hitzeproblemen schon gar nicht damit der Brille länger spielen und dann vor allem immer dieser nervige Kabelsalat. Kabel umstecken hier, Kabel umstecken dort, die blöde Kamera musste auch wieder nachjustiert werden und dann doch dieses fette Kabel um einen was man doch immer mehr bemerkt hat und immer mehr gestört hat. Das Gefühl der Immersion ging futsch.
    Und am Ende spielt man dann doch lieber auf die „altmodische“ bequeme Art, genießt 4k OLED 65 Zoll Ansicht und die VR liegt im Karton seit fast drei Jahren.

    Es wird also im Wesentlichen darauf ankommen, was VR im Jahr 2023(?) bedeutet und ob es dann doch so smooth läuft wie man es sich schon damals gewünscht hat. Vor allem muss der Aufwand reduziert werden, der Benötigt wird um das Ding zum Laufen zu bringen.

  6. Mein persönliches Interesse an der PS VR2 ist auch eher moderat: Ich sehe hier auch keine große Revolution, eher zieht man eben zum aktuellen Stand der Technik, das ist jetzt nichts Besonderes. Sony traue ich es aber zu mit den besten Tragekomfort zu bieten.

    Weiterhin sehe ich jedoch das Problem, dass VR eine Nische ist und in absehbarer Zeit bleiben wird: Das Gros der Anwender hat einfach keine Lust sich so eine Brille zu kaufen / damit zu hantieren. Ansonsten wir der Erfolg entscheidend vom Preis abhängen. Will Sony da was durchdrücken, werden sie wohl mit maximal 400 Euro durchkommen.

    Ich denke auch, dass weiter das Henne-Ei-Problem bestehen wird: VR ist eine Nische, daher investieren nur wenige Entwickler Ressourcen in Core-Games, das Gros der VR-Inhalte sind Mini-„Erfahrungen“ oder Indie-Titel. Solange es aber keine System-Seller gibt, sehen auch nur wenige Gamer den Anlass, sich ein VR-Headset zu kaufen.

      • Sony kann mal so eben gar nichts portieren lassen. Entweder Valve hat daran Interesse oder eben nicht. Locken kann man höchstens mit der Subventionierung der Entwicklung.

        In dem VR-Horizon sehe ich (noch) keinen System-Seller da noch gar nicht klar ist, wie umfangreich der Titel wird. Das kann also auch wieder so eine Mini-Erfahrung werden.

        • Natürlich können sie das nicht auf eigene Faust machen, aber mit nur einem Funken Geschäftssinn werden sie irgendeine Vereinbarung mit Valve versuchen.

          • Ich denke auch, dass Sony daran Interesse haben wird, aber die Frage ist, ob Valve das will. Das sollte man aktuell noch mit einem großen Fragezeichen versehen.

    • Hallo,
      ich glaube ihr habt das missverstanden.
      Im Vergleich zur ersten Generation ist das definitv ein riesen Fortschritt und somit eine Revolution.
      Man kann keine 1000€ + PCVR Headsets die mit vergleichbarer Technik daherkommen mit so einem Consumer Mainstream HMD wie der PSVR2 vergleichen.
      Gibt auch derzeit keine MicroOLED VR Headsets mit HDR, Eye-Tracking und foaveted rendering.
      Diese Generation wird sicher über „Mini-„Erfahrungen“ oder Indie-Titel“ hinausgehen.
      Schon alleine Half Life Alxy und die VR Modes der First Party Titel werden Kaufentscheidungen vereinfachen.
      Was natürlich bleibt ist der Punkt mit der Komfortzone.
      Aber selbst wenn ca 10 -15 Mio Einheiten verkauft würden (was nicht unrealistisch ist), wäre das ein wichtiger Schritt für die Zukunft.
      Man kann das nicht mit so Spielzeug wie Kinect oder anderen Sachen vergleichen. Das ist wirklich the next big thing auf Strecke gesehen.
      Auch eine Quest 2 ist technisch deutlich unterlegen – wlan hin oder her.

      Viele Grüße

      • 10 bis 15 Mio. verkaufte Einheiten ist recht unrealistisch, das kannst du halbieren. Die erste PS VR verkaufte sich ca. 5 Mio. mal und da war der Hype um VR noch größer (und die PS4 bereits weiter verbreitet).

        Das wird auch das große Problem des Nachfolgers sein: Geringe Verbreitung, also keine ökonomischen Anreize dafür Spiele zu entwickeln ergo wieder hauptsächlich Mini-Spielchen. Daher wunderte es mich bei der Ankündigung auch, dass Sony überhaupt einen Nachfolger nachschiebt.

            • Na ja, an den Verkaufszahlen der ersten PS VR mit 5-6 Mio. siehst du ja, dass 10-15 Mio für einen Nachfolger sehr unrealistisch sind. Zum einen gibt es aktuell noch eine geringere Adoption der PS5 als zum vergleichbaren Zeitpunkt der PS4.

              Dazu kommt, dass beim Erscheinen der ersten PS VR noch ein gewisser Hype um VR bestand, der mittlerweile aber vorüber ist. Mit der Quest kann man das übrigens schlecht vergleichen bzw. die kann eher als Beispiel dienen, warum die PS VR2 wohl nicht so erfolgreich sein dürfte.

              Die Quest verkauft sich trotz schwacher Technik wegen des niedrigen Preises und der Standalone-Ausrichtung gut. Genau das bietet aber die PS VR2 nicht, da sie eine Verbindung zu einer Konsole benötigt.

              Wenn Sony ähnliche Verkaufszahlen wie beim Vorgängermodell erreicht, wird das schon ein Erfolg sein, selbst das sehe ich aber noch nicht.

      • „Im Vergleich zur ersten Generation ist das definitv ein riesen Fortschritt und somit eine Revolution.“

        Eine Revolution wäre es nur, wenn man nicht mehr solch ein riesen Headset braucht oder man die Spieleengine direkt mit unserem Nervensystem koppeln könnte. B der PSVR2 von einer Revolution zu sprechen ist nicht wirklich zielführend, gerade wenn man sich auch andere VR-Brillen anguckt.

        • Irgendwie verstehst du den Kontext nicht, wenn ich von PSVR1 und PSVR2 spreche und nicht von PCVR. Aber ich lass das jetzt einfach mal so stehen.

  7. Ich freue mich extrem drauf. Wird sofort vorbestellt.
    Ich habe bisher nur einmal die ps vr1 ausprobiert. Fand die teschnick noch nicht ausgereift. Aber dieses teil sollte einen schritt nach vorne gemacht haben. Kann es kaum abwarten

  8. Die Steuerung bei der PSVR war tatsächlich fürn Popo. Da waren aber auch schon die ersten Brillen von Valve und Oculus besser als die PSVR1. Die PSVR2 schließt hier also maximal auf, aber mehr auch nicht.

    Die Communities brauche ich mir nicht noch genauer anschauen. Der Mainstream hat kaum Interesse an der Brille und die VR Gemeinde betreibt das übliche Kreiswichsen. Hier also besser mal aus der VR Bubble rauskommen und den Markt mit etwas Abstand betrachten.

  9. Hallo,
    sieht vielversprechend aus!
    Was mich aber weiterhin stört ist das Sony auf die überragenden asphärischen Linsen verzichtet und für die Reduzierung des Gewichts auf ein Fresnel Design setzt.
    Angeblich wurden diese aber in einer bisher nicht erreichten Qualität (was auch aus den neusten Pantenten hervorgeht) gefertig, um das große Problem des Klarheits Sweetspots und vor allem der unerwünschten Lichtbrechungen/Spieglungen/Godrays anzugehen und zu minimieren.
    Hätte lieber ein paar Gramm mehr auf dem Kopf gehabt als auf asphärische Linsen zu verzichten – vertraue aber Sony, da sie in der Regel wissen was sie machen und die Millionen User die auf das Upgrade warten sicher nicht enttäuschen wollen. Außerdem wird die Tempest 3D Audio Engine einen wesentlich größeren Mehrwert in Kombination mit Headphones darstellen.

    Viele Grüße

    • Stimmt. Asphärische Gläser können bis zum Rand hin (je nach dem wie viel man bezahlt) scharf darstellen, und haben weniger Darstellungsmakel.

      Die Benachteiligten wären blos dann die Minderheit, so wie ich 😀
      Kurzsichtigkeit + z.B. leichtes Schielen benötigt Prismen im Brillenglas.
      Prisma + asphärische Linse sind physikalisch NICHT vereinbar. Habe mich bei Zeiss, Rodenstock und anderen etablierten Marken da vor wenigen Jahren rumgefragt.

      Aber so lange man die Linsen tauschen kann, ist es mir gleich.

  10. Das wird das gleiche Trauerspiel wie mit der PS5. Die werden wieder nicht genug Teile davon herstellen können und die Scalper machen wieder fette Beute.

    • Die PSVR2 will zum Glück eh wieder nur ein unwesentlicher Teil der Playerbase haben. Von daher sollen die Scalper mal schön scalpen. Weit werden die damit nicht kommen.

      • Hallo.
        Sind mittlerweile sicher schon 10% der User die Interesse haben und durch die angekündigten VR Modes der großen Sony AAA Games werden das sicher noch mehr werden.
        Es werden auch wesentlich mehr andere große Publisher auf den Zug aufspringen –
        bspw. Valve wird auch ein Wörtchen mitsprechen 😉
        Quasi alle Schwächen des Vorgänger Modells werden angegangen.
        Das Problem wird weiterhin die Verfügbarkeit der PS5 Konsole sein.

        Grüße

      • Hallo,
        das sind mittlerweile schon eine mehr die auf das Upgrade warten.
        Außerdem wurden für Sonys AAA Titel VR Modes angekündigt.
        Dadurch besteht die Chance das die PSVR2 automatisch mehr gehyped wird.
        Auch wird es wesentlich mehr AAA Titel von anderen Publishern geben – Valve wäre hier zum Beispiel genannt. Gerüchte sagen das Sony auch mit Meta ins Gespräch gekommen ist um die großen PCVR Oculus Titel auf die Playstation zu holen (Stormland, Asgard’s Wrath, Lone Echo etc)
        Sony hat die größten Probleme angegangen – das Tracking wird dieses mal überzeugen, die Auflösung auf einem guten Level sein und durch eye-tracking + foveated rendering wird auch zukünftig genug performance zur Verfügung stehen.
        Das größte Problem wird weiterhin die Verfügbarkeit der PS5 Konsolen sein.

        Grüße

        • Sehe ich nicht, dass da ein paar mehr User aufs Upgrade warten. Gibt doch nicht mal irgendeinen wirklichen Hype. Die Mainstream-Menschen haben mit PSVR schon gesehen, dass das alles unausgereifter Kram ist. Bleiben dann nur die paar Leute ab, die eben auf den neusten Schnick-Schnack stehen. Sagt doch auch schon eine Menge aus, dass Sony die ersten Bilder der PSVR an einem normalen Dienstag Nachmittag droppt. Die wissen schon selber, dass das Ding kein Verkaufsschlager wird.

          • Ist ja nicht so dass es in sämtlichen Foren und Kommentarsektionen deutlich mehr positives Feedback geben würde.
            Gibt genug Leute die auf genau den Sprung gewartet haben um in VR einzusteigen.
            Durch die Quest ist die Akzeptanz für VR sowieso deutlich gestiegen.
            Das Ding wird sich schon verhätnismäßig gut verkaufen, wenn man bedenkt wie viele Leute alleine Bock auf Alyx hatten, aber mangels (damals) 2000€ Gaming PC nicht spielen konnten.
            Und das du die PSVR2 mit der ersten aus 2016 vergleichst, falls du die Erfahrung auf dich beziehst, zeigt auch, dass du jetzt nicht wirklich viel Ahnung davon hast was aktuelle Geräte leisten können.

            • Mach dir mal keine Sorgen um mich. Ich bin bestens über den aktuellen Stand der VR-Technik informiert. Welchen Sprung du da nun erkennen willst, weiß ich nicht. Das Heatset ist eine ganz normale Evolution. Größe Sprünge sehe ich da aber nicht. Weder ist das Ding kabellos, noch wird man von dem Klotz im Gesicht befreit.

              Was den Hype in Foren angeht weiß ich ehrlich gesagt auch nicht was du meinst. Resetera, NeoGAF & Co. können es nicht sein. Alleine in den Threads über das heutige Thema herrscht gähnente Leere. Da gibt es zu jeder State of Play nach 5 Minuten schon mehr Posts.

            • Eine ganz normale Evolution im Vergleich zur PSVR1.
              Mit Eyetracking und allen anderen genannten Punkten.
              Ebenso die Art des Controller Trackings.
              Ne, mit den alten Playstaton Move Standarts verglichen reden wir hier eher von einer Revolution.
              Und der Mainstream wird sicher noch keine Varjo Aero, nichtmal ne HP Reverb G2 ausprobiert haben.
              Ich bin fast davon überzeugt das du selbt auch nie ein anderes HMD als die PSVR1 ausprobiert bzw auf dem Kopf hattest. Theoretisches Wissen zieht hier bei dem Thema halt gar nicht.
              BTW schau lieber nochmal etwas genauer in die Communitys hinein 😉
              Grüße

    • Ist das dein Ernst? Du hast eine super-duper Ausstattung zu Hause und setzt dir so ein klobiges Teil auf den Kopp? Weder Auflösung, noch der Sound werden doch da deinen Ansprüchen gerecht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge