Samsung Q80T: Bilder und Spezifikationen der 4K-QLED-Mittelklasse

4
Q80T 4K QLED 2020 Samsung
Samsungs Q80T 4K QLED 2020 mit Quantum AI 4K Processor und Object Tracking Sound
Anzeige

Samsung hat ausführliche Spezifikationen inkl. Bilder zu seiner Q80T 4K QLED Modellreihe veröffentlicht. Wir zeigen euch, was die Mittelklasse-QLED-Fernseher für 2020 der Q80T Serie so alles auf dem Kasten haben. 


Anzeige

„Kontrollierte Hintergrundlichter bieten tiefere Kontraste für noch satteres Schwarz und helleres Weiß“. „Verwandelt alles, was du dir ansiehst in 4K“. Die UPS der Q80T Modelle zielen auf die Hauptfeatures der 4K-QLED-Mittelklasse ab. Die wichtigsten Merkmale sind nämlich das direkte LED-Backlight mit Local Dimming (FALD) und der Quantum Processor 4K mit AI, der in diesem Jahr erst ab der Q70T Serie zur Verfügung steht. Mit großer Wahrscheinlichkeit sind die Q80T Fernseher ab einer Größe von 49 Zoll erhältlich. Die beliebten Displaydiagonalen 55 und 65 Zoll sind ebenfalls so gut wie sicher. Die Frage wie weit Samsung bei dieser Serie geht, ist leider noch nicht beantwortet. Ein 75 Zoll Modell erscheint und jedoch logisch. Final werden wir die Größen nach dem Samsung Lineup-Event Mitte Februar bestätigen können.

Q80T mit Stylish Q Design in Titan Black

Samsung setzt auf ein minimalistische Design mit schlankem Bildschirmrahmen. „Boundless Design“ nennt Samsung dieses Konzept, welches jedoch bei weitem nicht so beeindruckend ist, wie die „unsichtbaren“ Rahmen der Q950TS Modelle mit 8K Auflösung. Die Q80T Modelle ordnen sich zwischen „Schick“ und „Praktikabel“ ein. Alle Anschlüsse befinden sich auf der Rückseite des Fernsehers, darunter auch vier HDMI-Eingänge, zwei USB-Ports (2.0), Ethernet (LAN), digital-optischer Audioausgang uvm. Auf eine genaue Spezifikation der HDMI-Anschlüsse warten wir noch. Wir schätzen jedoch, dass Samsung auch weiterhin auf die HDMI 2.0 Schnittstelle setzt, da diese auch alle wichtigen Features (bis auf 4K/120p Darstellung) unterstützt. Ein Twin-Triple-Tuner würden wir auch in 2020 sehr begrüßen!

Somit befindet sich bei den Q80T 4K Fernsehern keine One Connect Box im Lieferumfang. Dafür sollte sich dieses fehlende Komfort-Feature positiv auf den Preis auswirken. Neu ist unter anderem die optionale Wandhalterung „Mini Wall Mount“, die die „No-Gap-Wallmount“-Lösung aus 2018/2019 ablöst, vielleicht auch nur in den kleineren TV-Serien. Der Standfuß ist jetzt nicht unbedingt ein visuelles Highlight, die flache Basis dient jedoch einem ganz bestimmten Zweck. Darunter soll sich nämlich perfekt eine der neuen Soundbars von Samsung platzieren lassen.

Q80T 4K QLED Q800T Soundbar
Dreamteam: Q80T 4K QLED mit dem neuen Q800T Soundbar inkl. kabellosem Subwoofer

Object Tracking Sound

Wenn wir schon das Thema Soundbar ansprechen, gehen wir doch einmal die Audio-Features der Q80T Modelle durch. Im Gegensatz zum Q60T und Q70T haben die 4K Fernseher in diesem Segment nämlich einiges zu bieten. Bereits die „Out-Of-The-Box“-Ausstattung mit einem 2.2.2 Lautsprecher-Setup und einer Gesamtleistung von 60 Watt kann sich hören lassen. Damit liefert Samsung jedoch nur beste Voraussetzungen für seine neuen Technologien. Neu ist z.B. Object Tracking Sound, welches Objekte im Videostream erkennt und den Klang entsprechend „verfolgt“. Das ermöglicht einen realistischen 3D-Sound, der den Nutzer noch näher ans Geschehen bringen soll. In der Live-Demo auf der CES 2020 hat uns dieses Feature durchaus gefallen. Verfügbar ist Object Tracking Sound (OTS) bei allen Q80T Modellen bis auf die 49 Zoll (124 cm) Einstiegsgröße. Wo der Unterschied zum ebenfalls angekündigten Object Tracking Sound Plus (OTS+) liegt, werden wir nochmals bei Samsung erfragen.

Q-Symphony und Active Voice Amplifier

Das zweite, viel spekulierte Audio-Feature der Q80T Serie ist „Q Symphony“. Dabei werden die Top-Firing-Speaker, also die Top-Lautsprecher des Fernsehers mit einer kompatiblen Soundbar synchronisiert (Q-Symphony wird von den 2020 Soundbars HW-Q60T, HW-Q70T und HW-Q800T unterstützt) um ein noch beeindruckenderes Klangerlebnis zu schaffen. Der direkte Vergleich zwischen TV-Lautsprecher, Soundbar-Only und Q-Symphony auf der CES 2020 hat uns ebenfalls überzeugt. Übrigens, die an der Unterseite des Displays angebrachten Lautsprecher und die integrierten Subwoofer des Fernsehers sind während des Q-Symphony-Betriebs deaktiviert, um Überschneidungen der Klangwellen zu vermeiden. Als letztes Sound-Feature, welches alle 2020 QLEDs Modelle (außer Q60T) unterstützten, ist der Active Voice Amplifier. Der Fernseher reagiert auf Veränderungen der Klangumgebung und reguliert die Lautstärke um jederzeit den bestmöglichen Sound abzuliefern. Somit ist es in Zukunft egal, ob jemand den Mixer in der angrenzenden Küche anstellt oder die Kinder beim Spielen auf einmal durchs Wohnzimmer rennen.

Q80T QLED mit Full-Array-Local-Dimming (FALD)

Q80T FALD Direct LED Backlight
Eine übertriebene Darstellung des direkten LED-Backlights des Q80T 4K QLED

Kommen wir endlich zu den Spezifikationen die die Bildqualität betreffen. Die Q80T Modelle lösen mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten auf und sind mit einem Quantum Dot Farbfilter versehen. Dieser erlaubt laut Aussage von Samsung eine 100%ige Abdeckung des DCI-P3 Farbvolumes. In der Praxis wird dieser Wert jedoch keine 100 Prozent erreichen, aber sich ziemlich nah am Optimum bewegen. Die Q80T 4K QLEDs haben eine maximale Bildwiederholungsrate von 100/120Hz.

Wie das obige Bild schon sugerriert, besitzen die Q80T Modelle wieder ein direktes LED-Backlight mit Local Dimming auch „Full-Array-Local-Dimming“ oder FALD genannt. Laut Samsungs internen HDR-Einstufung soll das Modell mit x12 besser performen als die Vorjahresmodelle die noch mit x8 beworben wurden. Da es sich hierbei nur um eine Marketing-Zahl handelt, können wir leider schwer abschätzen, ob sich die Qualität bei der HDR-Drastellung wirklich verbessert hat. Ersten Informationen zufolge fällt das LED-Backlight bei der Q80T Serie mit nur 48 Zonen etwas gröber aus, als bei den Vorjahresmodellen, die noch mit 96 Zonen arbeiten konnten. Uns ist bewusst, dass es nicht nur auf die Dimming-Zonen akommt, jedoch werden eine gute Ansteuerung und zusätzliche LC-Filter sicherlich nicht die Reduzierung der Dimming-Zonen auffangen können. Wir sind gespannt, ob wir die finale Anzahl der Dimming-Zonen von Samsung bestätigt bekommen.

Die 2019 QLED TVs bekommen ein neues "Herz"
Die 2020 QLED TVs bekommen ein verbessertes „Herz“ – Den Quantum Prozessor 4K AI der 2. Generation

Womöglich fließen in die HDR-Bewertung (gibt es nur auf der Samsung US-Seite) auch neue Features wie das verbesserte 4K AI Upscaling mit ein. Dieses soll im Vergleich zum letzten Jahr noch bessere Ergebnisse liefern und sich von einem festen Algorithmus in Richtung KI/AI bewegen. Auch das „Adaptive Picture“ Feature könnte auf die HDR-Darstellung einzahlen. Der Fernseher misst durchgehend die Helligkeit im Raum und passt die Bildschirmhelligkeit entsprechend an. Auch an Tagen mit Sonne und Wolken im Wechsel sollte somit immer ein detail- und kontrastreiches Bild angezeigt werden. Samsung erwähnt in diesem Zusammenhang auch gerne seine „hauseigenes“ HDR-Format HDR10+, welches neben HDR10 und HLG ebenfalls Unterstützung findet. Dolby Vision HDR natürlich nicht mit an Bord.

Ganz groß ist Samsung ja beim Thema Gaming. Die Q80T Modelle unterstützen wieder den Real Game Enhancer+ der eine für Spiele optimierte Bild- und Audiodarstellung ermöglicht. Die wichtigsten Features wie ALLM (Auto Low Latency Mode) und VRR (Variable Refresh Rate) bzw. AMD FreeSync werden auch bei den 2020 Modellen unterstützt. Der Input Lag soll mit kompatibler Konsolen- und PC-Hardware bei unter 7ms liegen.

Tizen OS Smart TV

Ein Samsung Smart TV definiert sich nicht allein durch Design, Bild und Ton, sondern vor allem durch seine zusätzlichen Komfort-Features. Zugegeben, es gibt nur wenige Hersteller, die so ein smartes „Komplettpaket“ anbieten. Als Basis dient das altbewährte TIZEN OS, welches mit Samsung OneRemote gesteuert wird. Mit externen Lautsprechern lassen sich die Q80T Modelle jedoch auch via Bixby, Google Assistant oder Amazon Alexa steuern.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist sicherlich der Ambient Mode+, der das Display mit der Umgebung bzw. der Wand an dem der Fernseher angebracht wird verschmelzen lässt. Das Feature ist nicht neu, deswegen aber nicht weniger beeindruckend. Und dank der Kombination von direktem LED-Backlight mit Quantum Dot Materialien und Adaptive Picture sieht der TV im Ambient Modus nicht nur Top aus, sondern bleibt auch von permanenten Bildfehlern wie „Einbrennen“ oder „Burn-In“ verschont.

Im Universal Guide werden wieder alle Video- und Audioquellen zusammen gezogen. So kann der Nutzer mehr Zeit damit verbringen, Inhalte zu genießen, anstatt diese zu suchen. Screen Mirroring beherrscht der Q80T genauso wie das neue „Multi View“. Damit lassen sich Inhalte vom Smartphone oder Tablet parallel zum laufenden TV-Programm oder einer anderen Signalquelle (Konsole, 4K Blu-ray Player) darstellen. So verpasst man nichts, vor allem wenn man seinen Mitbewohnern nur ganz kurz das neuste Katzenvideo auf Youtube zeigen möchte. Die IoT-Integration von Samsung SmartThings bleibt ebenfalls bestehen. Kompatible und intelligente Geräte (mittlerweile auch Hunderte Geräte von dritten Herstellern) lassen sich so bequem vom Sofa aus steuern und überwachen.

Samsung Multi-View
Multi View: Inhalte vom Smartphone oder Tablet parallel zum laufenden Programm anzeigen lassen

Q80T Preis & Verfügbarkeit

Wie üblich gibt es an dieser Stelle leider nur einen Platzhalter-Text. Die Preise der Q80T sowie die Auswahl der Größen wurde für den europäischen Markt noch nicht seitens Samsung bestätigt. Auch der Termin für die Markteinführung steht noch nicht fest. Wir speulieren auf Ende März/April 2020. Finale Daten gibt es Mitte Februar auf dem Samsung TV-Lineup-Event.

Q80T Design Gallery
Auszüge aus der Design-Gallery des Q80T 4K QLED

Highlight-Features Q80T QLED TV:

  • Ab 49 Zoll bis mindestens 65 Zoll
  • 4K QLED TV mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten
  • Full-Array-Local-Dimming (Voraussichtlich 48 Zonen)
  • 100/120Hz Bildwiederholungsrate
  • 100% DCI-P3 Farbvolumen
  • Quantum Processor 4K AI
  • 2.2.2 Sound mit 60 Watt Leistung
  • Object Tracking Sound
  • Q-Symphony
  • Active Voice Amplifier
  • WiFi (802.11ac) & Bluetooth (4.2)
  • Tizen OS Betriebssystem
  • Ambient Mode
  • Samsung OneRemote
  • SmartThings
  • Bixby, Works with Google Assistant, Works With Alexa

4 KOMMENTARE

  1. Fehlendes HDMI 2.1 wäre ein großer Makel, auch wenn manche das anders sehen. Aber einen Fernseher kauft man auf einen längeren Nutzungshorizont als 1-2 Jahre. Im Jahr 2020 – in welchem auch eine neue Konsolengeneration released wird – ist full featured HDMI 2.1 schlicht Pflichtübung in der Preisklasse in der sich Samsungs qleds bewegen. Dass Samsung im Grunde das ganze lineup um eine Modelstufe nach unten verlagert hat, sollte man jedem potentiellen Kaufinteressenten explizit unter die Nase reiben! Ein q80t ist irgendwas zwischen dem 2019er q70 und q80 – darüber täuschen dann auch die marketingsprech-durchtrankten Ausführungen zur Soundausstattung nicht hinweg. (Wenn man einen avr + Lautsprecher besitzt, wie es viele in der Zielgruppe tun, dann ist es weitestgehend uninteressant). Auch das verharren auf eigenen Entwicklungen oder ausschließen von Formaten wie Dolby Vision sprechen nicht gerade für technische Zukunftssicherheit. Tester welche genau hinschauen und nachmessen (z.b. Ratings.com), werden wahrscheinlich herauszufinden was man da für sein Geld bekommt. Ich hoffe Samsung begeht diese Kardinalsfehler nicht.

    • Ich hoffe auch das die Modelle zumindest den 48GBps Port haben so dass 4K 120hz bei vollem HDR möglich ist.
      Dolby Vision sehe ich als Zocker jetzt nicht so als Problem an.

    • Wofür soll HDMI2.1 auf einen 4K Panel den für dich gut sein? Egal ob du den Fernseher 1-2 oder 20 Jahre nutzt, er wird immer ein 4k Fernseher bleiben… HDMI2.1 auf einem 4k einzusetzen bringt für den Kunden nur Nachteile. Neue Kabel und teureres Gerät ohne Zusatznutzen…

      • Das ist kompletter Quatsch. HDMI 2.1 braucht nur ein zertifiziertes Kabel wenn man entsprechenden Kontent zuspielt der die Bandbreite benötigt. Ansonsten ist die Schnittstelle komplett abwärtskompatibel.

        https://hdmiforum.org/specifications/

        Es ist keinesfalls unnötig, LG haben fast ihr ganzes Lineup damit ausgestattet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein