QLED TV 2019: Samsung registriert „Quantum Dynamic Range“, „Audio Scenic Intelligence“ uvm.

1
Samsungs Markeneinträge geben einen Einblick in das QLED TV 2019 Lineup!
Samsungs Markeneinträge geben einen Einblick in das QLED TV 2019 Lineup!

Die jüngsten Markeneinträge geben einen tieferen Einblick in Samsungs QLED TV 2019 Lineup. Neue Technologien wie „Quantum Dynamic Range“ oder „Audio Scenic Intelligence“ sollen in die neuen Quantum Dot Fernseher integriert werden.


Anzeige

Erst Ende Oktober 2018 registrierte Samsung einen großen „Schwung“ neuer Wortmarken. Darunter womöglich auch die Bezeichnung der QLED-TVs aus 2019: Q60R, Q70R, Q80R und Q90R würden eine klarere Differenzierung zu den bisherigen Quantum Dot LCD-TVs zulassen. Wir hatten in unserem bereits veröffentlichten Beitrag etwas über die neuen Begriffe „Samsung Q Wide Angle“, „Ultra Processor“, „Color Expert“ und „Dynamic Black Equalizer“ spekuliert. Jetzt gibt es acht weitere Wortmarken, die man mit den QLED Fernsehern im nächsten Jahr in Verbindung bringen muss. Samsung bedient sich dabei ausgiebig beim Begriff „QUANTUM“ und rückt auch das Thema Audio näher in den Fokus. Nachfolgende Begriffe haben unser Interesse geweckt:

Intelligente Audio-Lösungen für räumlichen Klang

Wer sich einen neuen 4K Fernseher kauft und keine zusätzliche Audio-Anlage im Einsatz hat, muss erst einmal mit den integrierten Lautsprecher-System des TVs auskommen. Out-of-the-Box liefern die Systeme meist eine akzeptable Sound-Performance. Möchte man jedoch so richtig in das Serien- und Filmgeschehen eintauchen, führt meist kein Weg an einer Surround- oder 3D-Sound-Anlage vorbei. Samsung schenkt dem Thema Audio etwas mehr „Gehör“ und schickt dafür nachfolgende Technologien ins Rennen:

  • Volume Intelligence: „Software für Fernseher die die Lautstärke des Fernsehers automatisch an die räumlichen Gegebenheiten anpasst“
  • Audio Scenic Intelligence: „Software für Fernseher, die es Nutzern ermöglicht ihre Inhalte zu genießen indem der optimale Klang passend zu den Inhalten erreicht wird, wie z.B. Sport oder Filme“
  • Audio Spatial Intelligence: „Software für Fernseher die die Klangqualität optimiert abhängig von der Umgebung wie z.B. Räumlichkeiten und Umgebungsgeräusche.

Der Nutzer muss bei den QLED TVs 2019 somit nicht manuell in die Soundeinstellungen eingreifen um ein verbessertes Klangerlebnis präsentiert zu bekommen. Die Optimierung erfolgt wohl in drei logischen Schritten. Zuerst wird der Content analysiert und der entsprechende Klangmodus aktiviert. Es dürfte klar sein, dass das Frühstücksfernsehen einen nicht so hohen Bass-Anteil benötigt, wie z.B. eine Live-Übertragung eines Fußball-Spiels oder ein Action-Film. Danach „vermisst“ der TV den Raum sowie die Umgebungsgeräusche um den Klang an die Gegebenheiten anzupassen. Die Volume Intelligence wird sicherlich dafür sorgen, dass der Nutzer eine gleichmäßige Lautstärke beim Wechsel zwischen Programmen und Inhalten erhält. Eine ähnliche Funktionalität hat uns Samsung bereits auf seinen Q900 8K TVs präsentiert.

Der Begriff Quantum wurde von Samsung bislang nur im Zusammenhang mit deren 8K-Fernseher genutzt
Der Begriff Quantum wurde von Samsung bislang nur im Zusammenhang mit deren 8K-Fernseher genutzt

Quantum Prozessor mit intelligenter Lichtanpassung

Samsung hat auch einige Namen für neue Video-Technologien registriert. Leider gibt es aber nur zu „Brightness Intelligence“ eine Beschreibung. Der Fernseher soll demnach die Bildhelligkeit an die Umgebungshelligkeit anpassen. Das ist im Prinzip nichts neues. Die QLED-TVs dimmen ihre Display in Abhängigkeit von der Raumhelligkeit. Auch der Lifestyle-TV „The Frame“ passt das Backlight im Art-Modus automatisch an.

Interessanter ist dagegen der Begriff „QUANTUM LIGHT CONTROL“ der laut Beschreibung die Steuerung der Hintergrundbeleuchtung übernimmt. Ob sich dahinter nur ein anderer Begriff für einen Local Dimming-Algorithmus oder eine ganz Beleuchtungs-Technologie verbirgt, werden wir wahrscheinlich erst mit der offiziellen Präsentation auf der CES 2019 erfahren.

„QUANTUM HDR“ und „QUANTUM DYNAMIC RANGE“ wurde ebenfalls von Samsung als Wortmarke angefragt. Leider ohne weitere Beschreibung. Wir vermuten dahinter einen Marketing-Term, hinter dem sich die hohe Maximalhelligkeit der neuen QLED-TVs versteckt. Es könnte auch gut sein, dass die Bildverbesserungs-Technologien nur den neuen 8K Fernsehern von Samsung vorbehalten sind. Der Name „QUANTUM“ wurde bislang nur in Verbindung mit den Q900 8K TVs (Samsung Quantum AI 8K Processor) vom koreanischen Hersteller eingesetzt.

OPEN CONTENT HUB als neue Video-Schnittstelle?

Als letzte Registrierung wurde „OPEN CONTENT HUB“ beim Europäischen Amt für Markenrecht eingereicht. In der Nizza-Klassifizierung 9 soll der Begriff für Fernseher, Smartphones und Software-Umsetzungen gelten. Auch hier vermuten wir nur eine neue Namensgebung für ein bereits gängiges Feature – den Austausch von Audio- und Videoinhalten zwischen mobilen Geräten und Fernsehern.

Ausführliche Details präsentieren wir euch spätestens im Frühjahr 2019 im Rahmen der CES-Präsentation, oder etwas früher, wenn sich Samsung US wieder dazu entscheidet die Infos bereits im Vorfeld online zu stellen 😉

QLED TV 2019: Samsung registriert „Quantum Dynamic Range“, „Audio Scenic Intelligence“ uvm.
3.3 (66.15%) 13 Bewertung[en]

1 KOMMENTAR

  1. Solange QLEDs nicht in der Lage sind DTS abzuspielen, ist jede weitere Wortspielerei mit Quantum Mumpitz!
    Die Weigerung Samsungs Lizenzgebühren für DTS und divx zu bezahlen, kommt ihnen teuer zu stehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here