Qualcomm wird wohl ab Ende 2022 endlich den AV1-Videocodec unterstützen

Der Videocodec AV1 wird bisher nur langsam adoptiert. Vielleicht ändert sich das bald, denn der Chiphersteller Qualcomm könnte AV1 mit kommenden SoCs unterstützen.

AV ist ein effizienterer und offener Videocodec, der beispielsweise bereits von Netflix und YouTube eingesetzt wird. Auch einige Fernsehgeräte, beispielsweise von Sony, sind bereits für den Codec gerüstet. Dennoch verläuft die Adoption insgesamt eher schleppend, wenn man bedenkt, dass AV1 bereits 2018 vorgestellt worden ist. Dies ist auf ein Henne-Ei-Problem zurückzuführen.

So argumentieren die Streaming-Anbieter, dass es sich nicht lohne, ihren Katalog bei hohen Kosten neu zu codieren, wenn es kaum Hardware gebe, die mit AV1 klarkomme. Hardware-Hersteller wiederum zögern, da sich die Implementierung für sie erst rentiert, wenn es ausreichend Plattform gibt, die AV1 erfordern und Kunden das Feature entsprechend fordern. Von den großen Videoplattformen verwenden bisher aber eben nur Netflix und YouTube AV1.

Sony integriert den AV1 Codec in sein 2021 TV-Lineup (ab A80J)
Sony integriert den AV1 Codec in sein 2021 TV-Lineup (ab A80J)

Broadcom und MediaTek unterstützen AV1 bereits mit einigen ihrer Chips. Qualcomm soll nun endlich Gerüchten zufolge mit dem Nachfolger des diesjährigen Flaggschiff-SoCs, des Snapdragon 8 Gen 1, nachziehen. Doch der nächste Premium-Chip wird wohl erst Ende 2022 vorgestellt. Er soll dann Smartphone-Flaggschiffe des Jahres 2023 befeuern. Seine Adreno-GPU soll dann eben AV1 verarbeiten können.

Andere Chip-Hersteller sind Qualcomm in Sachen AV1 voraus

Samsung unterstützt AV1 bereits durch seinen aktuellen High-End-Chip, den Exynos 2200. Broadcom und MediaTek sind ebenfalls bereits mit von der Partie. Zeit also, dass der Marktführer im mobilen Segment, Qualcomm, endlich nachzieht. Zumal Google einen neuen Chromecast mit Google TV mit AV1-Unterstützung planen soll. Auch von der nächsten Nvidia Shield TV erwarten wir das. Hinzu kommt, dass Android TV in den neuesten Versionen ebenfalls mittlerweile AV1-Unterstützung erfordert.

Befeuert bald die Set-Top-Boxen der Zukunft: Broadcoms neues SoC System mit AV1 Unterstützung
Broadcom unterstützt AV1 bereits seit 2019

Vielleicht wird 2023 dann also zu dem Jahr, in dem AV1 endlich Fahrt aufnimmt. Zu wünschen wäre es.

QuelleProtocol
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

6 Kommentare

  1. Hallo,

    Wird man dadurch eine bessere Qualität im Streaming sehen oder wird damit in der Praxis eher der traffic verringert werden?

    Grüße

  2. Kann es sein dass zb 2018er Geräte keine android Updates auf Version 10 kriegen, weil die CPUs da noch kein av1 unterstützen? Ist ja voraussetzung

    • Adoption ist hier richtig, nicht adaptieren. Denn die Hersteller machen sich die Technik zueigen (adoptieren) verändern sie aber nicht (adaptieren).

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge