Rakuten TV plant Streaming in 8K noch in diesem Jahr

11
Rakuten TV
Rakuten TV bereitet sich bereits auf das Streaming in 8K vor

Der Anbieter Rakuten TV breitet sich auch in Deutschland aus. Etwa unterhält man Partnerschaften mit Herstellern wie Hisense, LG, Samsung und Philips, um die hauseigenen Apps auf deren TV-Geräten vorinstalliert zu halten. Mittlerweile plant man die Expansion und zudem auch das Anbieten von Content in 8K.


Anzeige

Rakuten TV nennt auch schon einen Zeitpunkt für seine 8K-Inhalte: Ab Ende 2019 soll es aller Voraussicht nach damit losgehen. Zudem will Rakuten TV in mehr Ländern verfügbar sein. Derzeit kommt man auf rund 10 Länder, darunter auch Deutschland. Diese Anzahl will man stark erhöhen und sich um 30 weitere Regionen erweitern – so dass Rakuten TV dann in 40 Staaten anbieten sollte.

Im Rahmen seiner Partnerschaften mit Samsung und Co. will man zudem eine dedizierte Taste für Rakuten TV auf den Fernbedienungen hinzufügen. Das soll bei einigen Herstellern und Modellen ab Sommer 2019 der Fall sein. Da dürfte sicherlich gutes Geld geflossen sein. Die spezielle Taste soll dann direkt zum VOD-Dienst von Rakuten TV führen. In seinem Angebot hält Rakuten TV Filme zum Leihen oder auch zum Kaufen bereit, ähnlich wie etwa auch Amazon.

Rakuten TV nimmt zudem für sich den größten Katalog an Titeln mit 4K Ultra HD sowie HDR10 bzw. Dolby Vision und Dolby Atmos im Angebot zu haben. Dabei stockt man auch noch auf HDR10+ auf. Diese Technik soll bei Rakuten TV soll noch in der ersten Jahreshälfte für erste Fernsehgeräte von Samsung zur Verfügung stehen.

Auch Amazon plant 8K-Streaming

Neben Rakuten TV plant im Übrigen auch Amazon bereits für Prime Video ein 8K-Angebot. Samsung wies auf seinem Stand auf der CES 2019 bereits auf derartige Pläne hin, ohne aber weiter ins Detail zu gehen. Durch die Expansion von Rakuten TV, die nun auch in Skandinavien sowie weiteren Ländern in Zentral- und Osteuropa vertreten sind, erweitert sich ebenfalls die Grundlage für ein 8K-Ökosystem. Denn aktuell ist es noch schwer entsprechende Fernseher wie die Samsung QLED Q900 bzw. die neuen Q950 mit nativem 8K-Content zu befeuern.

Vielleicht ist es der Plan von Rakuten TV, im Zuge der Umstellung auf 8K innerhalb der Industrie an eine Pionierposition zu gelangen und so Platzhirschen wie Amazon Marktanteile abzuluchsen. Auf eine aggressivere Strategie deutet ja auch ein dedizierter Button auf den Fernbedienungen der Hersteller hin.

QUELLEBroadBand TV News
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

11 KOMMENTARE

  1. RAKUTEN

    soll erstmal 4K auf Android und IOS anbieten, statt sich über 8K Gedanken zu machen.

    Seitdem ich auch Sony AF9 umgestiegen bin, kann ich die gekauften UHD-Versionen meiner Filme nur noch in HD anschauen. Und dann schwadronieren die von 8K??!! ‍♂️

  2. Ich stimme allen Bedenken, die hier genannt worden sind, komplett zu.
    Außerdem wundert mich, dass Amazon schon 8K Angebote plant, obwohl bei denen das 4K-Angebot noch extrem ausbaufähig ist.

  3. Ich frage mich auch, welche Filme es in 8K gibt, die gestriemt werden können. Sind das dann 8K Eigenproduktionen? Ich hoffe nur, dass bei den Abos die Preise nicht dann ins unermessliche steigen. Filme in 8K zu drehen kostet schließlich schon einiges mehr als in 4K zu drehen, schon alleine wegen den großen Datenmengen, die zu verarbeiten sind. Ich bin gespannt, ob Netflix, Apple, Sky und Co. nachziehen werden mit 8K.
    Ich halte 8K weiterhin für nicht unbedingt Notwendig, da dadurch nur alles sehr teuer wird in der Contentproduktion. Ein ausgereitztes 4K reicht im Prinzip völlig aus, wie auch der „Heimkinofreak“ hier immer schreibt und auch begründet, dem ich nur zustimmen kann.
    Die heutigen 8K Fernseher sind für mich auch noch nicht komplett ausgereift und zukunftssicher, da sie 8K nur mit max. 60Hz und nicht mit 120Hz über HDMI 2.1 Zuspielung darstellen können. Bei 8K macht die HFR 120Hz schon mehr Sinn als bei 4K und sollte eigentlich bei Geräten, die gerne auch mal 4.000,-€ o.ä. kosten, mit drin sein über HDMI 2.1 Zuspielung per Datenkompression. 48G mit Datenkompression über ein neuartiges HDMI 2.1 Kabel in der Praxis zu übertragen, halte ich schon technisch für Sportlich insbesondere bei etwas größeren Längen. Außerdem verursacht 8K ein sehr hohes Datenvolumen im Internet.

    • @Stefan D.: Ich bin beeindruckt…da hat jemand mal ganz genau aufgepasst, was ich geschrieben habe….

      In der Tat lehnt sich Rakuten TV weit aus dem Fenster mit 8k Ankündigungen. Wir wissen alle, das was als 8k angeboten werden wird, kein natives 8k sein wird, denn man kann auch „kleinere“ Auflösungen auf 8k skalieren.

      Natürlich ist das wieder ein cleverer Marketing Schachtzug denn auf der bevorstehenden IFA im September werden mehrere Hersteller mit 8k Geräten am Start sein und natürlich will man den Leuten dann schmackhaft machen das es mit Rakuten TV dann 8k Content gäbe.

      Clever das man dann gleich bei den Geräten eine Taste anbringt wo man DIREKT zu Rakuten TV kommt.
      Ja, Westphal hat Recht. Da sind Gelder geflossen das einem schwindlig wird.

      Wie dem auch sei….
      Die können „anbieten“ was die wollen…Der Markt wird 8k nicht so schnell annehmen wie es die Industrie gerne hätte…

      Werde wieder auf der IFA präsent sein und wenn ich „spruchreife“ Infos aus erster Hand habe, werde ich diese nach und nach posten…

    • Nichts.


      Wieso Deutschland da auf der Liste steht ist sowieso fraglich, hier haben 3/4 der Bürger nicht mal einen entsprechenden Internetzugang um das überhaupt abrufen zu können. 2030 kann ich mir das so langsam vorstellen.

      Man sollte ohnehin die Bitrate erhöhen auf z.B. 30 Mbit bei 4k, das reicht dann auch 99% aller Nutzer für eine Ewigkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein