Razer Raptor 27: Weltweit erster Monitor mit THX

11
Razer stellt den ersten THX-zertifizierten PC-Monitor vor.
Razer stellt den ersten THX-zertifizierten PC-Monitor vor.

Razer hat zur Spielemesse E3 2021 eine Neuheit vorgestellt: den laut eigenen Aussagen weltweit ersten THX-zertifizierten PC-Monitor.

Die THX-Zertifizierung hat dabei in den letzten Jahren doch etwas an Glanz verloren: In den 1990er-Jahren markierte sie sozusagen als Qualitätssiegel die beste Heimkino-Hardware. Mittlerweile wird THX deutlich weniger beachtet. Razer will da aber mit seinem Raptor 27 offenbar an bessere THX-Zeiten anknüpfen. Der Monitor arbeitet mit 27 Zoll Diagonale und 165 Hz. Zusätzlich vermerkt Razer eine Reaktionszeit von 1 ms. Leider liegt hier jedoch keine 4K-Auflösung vor. So bietet der Raptor 27 2.560 x 1.440 Pixel.

Für die THX-Zertifizierung seien mehr als 400 Tests durchgeführt worden, um eine möglichst akkurate Darstellung zu bestätigen. Für Spieler beherrscht der Monitor zudem AMD FreeSync Premium und Nvidia G-Sync. Das Display decke laut Razer 95 % des DCI-P3-Fabraumes ab. Auch HDR-Unterstützung ist vorhanden – nach VESA DisplayHDR 400. Wie sollte es bei einem Gaming-Monitor mittlerweile anders sein: Auch RGB-Beleuchtung (Razer Chroma) ist an Bord.

Der Razer Raptor 2 löst mit QHD (2.560 x 1.440 Pixeln) auf.
Der Razer Raptor 2 löst mit QHD (2.560 x 1.440 Pixeln) auf.

Die Beleuchtung kann mit anderen Geräten via Synapse 3 synchronisiert werden. Dort können auch Einstellungen, wie Farbe, Kontrast und Helligkeit konfiguriert werden. Separat verkauft Razer auch noch eine VESA-Halterung für die Anbringung an der Wand. Weitere Informationen findet ihr auch auf der offiziellen Produktseite.

Razer Raptor 27: Leider kein 10-bit-Panel

So geht aus den dort gelisteten Daten leider auch hervor, dass der Monitor leider ein 8-bit-Panel + FRC nutzt. Das ist im PC-Bereich noch üblich. Verfügbar sein wird der neue Razer Raptor 27 ab Anfang des 3. Quartals 2021. Er wird in Europa 999,99 Euro kosten. Der Razer VESA Mount Adapter für den Razer Raptor 27 wird zu Beginn des 3. Quartals 2021 exklusiv auf Razer.com für 99,99 Euro (UVP) erhältlich sein.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

11 KOMMENTARE

  1. bitte was
    wenn THX jetzt nicht ultra atemberaubend gute bildquali bestätigt ist das teil nicht besser als mein Asus monitor
    165hz 1440p 8bit+FRC (wobei Asus das weder bestätigt noch verneint hat), HDR 400, 1MS MPRT (sagt mehr aus als GtG)
    einziges manko an dem kasten, asus hat nur DP 1.2 verbaut statt 1.4 was für 144HZ besser wäre.
    Das ärgert mich an dem Teil, denn mit HDMI bekommt man 10bit nur noch mit 100 HZ
    mit DP 120HZ.
    jeh höher die HZ Zahl desto geringer die Bitstärke, heißt 144 wären nur noch 8.
    alos Limitiert durch die verbaute DP / HDMI Technik.
    gekostet hat der 27 VG27AQL1A knapp 500, was schon echt viel geld ist.

  2. Ich will Razer ja nicht mal unterstellen, dass sie das nicht ernst nehmen. Da muss man Tests abwarten. Skeptisch bin ich dennoch, steht hier auf dem Schreibtisch doch ein 4K-HDR 600-Monitor mit 98% DCI P3 für weniger Geld. Und das soll dann THX sein? Wieso?

    Und natürlich wird man dann auch nostalgisch. In den Neunzigern hatte man noch eine echte Ehrfurcht vor THX-Boxen und -Receivern. Echtes Kino zu Hause, das musste THX sein.

  3. Man liest die Überschrift und sagt sich, Wow, das muss ich lesen und dann geht es im Text nur noch mit…leider…leider…leider… weiter, warum dann diese verzerrte Überschrift?

      • Indirekt wird dem unerfahrenen Leser aber suggeriert, als wäre das Zertifikat etwas ganz tolles. Nur ist es mittlerweile eben absolut bedeutungslos. Zumal sich Razer hier das Zertifikat selber gibt. Da hättet ihr die Überschrift auch so gestalten können: „Razer Raptor 27 mit FreeSync, G-Sync Compatible und HDR.

        • Na ja, es ist halt der erste Monitor mit THX, das ist eben das Auffällige. Deine erwähnen Merkmale sind eben nicht das Alleinstellungsmerkmal des Geräts.

          Der Sinn ist ja auch nicht eine Headline zu lesen und dann alles zu wissen, sondern im Artikel aufgeschlüsselt zu sehen: Bringt das denn was oder nicht? Darum hab ich das eben auch kritisch reflektiert.

        • So geht es doch aber mit vielen Zertifikaten. Auch das Dolby (Atmos) Logo hat doch keinerlei große Bedeutung mehr wenn jede 3. Soundbar oder Tablet so eine Zertifizierung trägt. Aber es verkauft sich halt.

          • Mit dem Atmos Logo ist aber immerhin noch eine konkrete Funktion verbunden. Dass diese bei Soundbars usw. natürlich eher ein schlechter Scherz ist, ist richtig. Aber immerhin ist es ein schlechter Scherz und nicht gar nichts, wie bspw. beim THX Logo 😀

            Aber klar. Es gibt natürlich auch noch genug andere „Qualitätssiegel“ die keinen Mehrwert bieten. Da finde ich es auch komisch, wenn das angepriesen wird 😀

            • Bei Atmos kommt es auch drauf an – Dolby Atmos für Kopfhörer und Notebook-Lautsprecher ist z. B. auch wieder ne andere Nummer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein