„Rogue One: A Star Wars Story“ erstmals in 4K mit Dolby Vision auf Disney+

26
Rogue One auf Disney+ jetzt in 4K mit Dolby Vision HDR!
Rogue One auf Disney+ jetzt in 4K mit Dolby Vision HDR!

„Rogue One: A Star Wars Story“ feiert erneut Premiere. Das Spin-Off aus dem Star Wars-Universum ist jetzt erstmals in 4K Auflösung mit dynamischem Dolby Vision HDR auf Disney+ abrufbar.

Auf Disney+ Deutschland kann ab sofort der bei den Fans nicht ganz unbeliebte Film „Rogue One: A Star Wars Story“ erstmals in einer neuen visuellen Präsentation genossen werden. Bislang wurde das Spin-Off lediglich in HD auf der Streamingplattform angeboten. Jetzt hat sich das Unternehmen zu einem 4K-Upgrade mit dynamischen Dolby Vision HDR durchgerungen. Selbst der 4K Blu-ray-Release im April 2020 nutzte lediglich das HDR10-Format, nachdem Disney Dolby Vision bei physischen Veröffentlichungen bereits den Laufpass gegeben hatte.

Rogue One: A Star Wars Story jetzt mit 4K & Dolby Vision

Und hier zeigt sich dann auch einer der Vorteile des Videostreamings. Inhalte können nachträglich verändert bzw. optimiert werden. Bei iTunes ist es z.B. gang und gäbe, dass HD-Varianten auf 4K/HDR hochgestuft werden und das sogar kostenlos. Ähnlich ist es auch bei Disney+, wo im Beispiel von „Rogue One: A Star Wars Story“ den Fans jetzt eine womöglich ganz neue visuelle Präsentation vorgelegt wird.

Auf kompatiblen Smartphones wird Rogue One in HD mit Dolby Vision gezeigt
Auf kompatiblen Smartphones wird Rogue One in HD mit Dolby Vision gezeigt

Ob diese besser oder gar schlechter ist, als die HDR10-Variante der 4K Blu-ray, dass müssen erste Tests zeigen. Wer übrigens keinen Dolby Vision-fähigen Fernseher sein Eigen nennt (wir wollen hier ja nicht mit dem Finger auf einen bestimmten Hersteller zeigen – nicht wahr Samsung?) der kann „Rogue One: A Star Wars Story“ natürlich in 4K mit HDR10 genießen. Auf kompatiblen Smartphones (z.B. Apple iPhone 12) wird der Film in HD+Dolby Vision angeboten.

Disney+ für nur 8.99 Euro im Monat

Ein Disney+ Abonnement kann für 8.99 Euro im Monat oder zum Vorteilspreis von 89.99 Euro im Jahr abgeschlossen werden. Für diesen Preis bekommt man Zugriff auf unzählige Filme, Serien und Exklusives von Disney, Pixar, Marvel, Star Wars, National Geographics und „Star“ – dem Erwachsenenprogramm von Disney. Zudem kann man Kinofilme meist bereits zum offiziellen Starttermin über einen Vip-Zugang auf Disney+ kostenpflichtig in die eigenen vier Wände holen.

Vielen Dank an Leser Lordberti für den Hinweis!

Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

26 KOMMENTARE

  1. Durch den sterilen, digitalen Look wirkt das ganze optisch eher wie ein Fanfilm.
    Star wars braucht den Look und Feel von analogem Film um wirklich zu funktionieren.
    Gareth Edwards tritt hier wirklich in die Fußstapfen von George Lucas, allerdings in die des Prequel-George-Lucas.
    Dazu erzählt der Film eine Geschichte die nichts anderes macht als den ersten Star Wars Film zu entmystifizieren.
    Zusammen mit Solo der schlechteste Star Wars Film überhaupt.

    • Willkommen im 21. Jahrhundert und bitte keine Filme mehr nach dem 2000er schauen.
      Warum sollte Episode IV schlechter werden,wenn man ihn mit Backstory unterfüttert?
      Und das Rogue One mit Solo zusammen die schlechtesten Star Wars Filme sind dürfte auch eine recht einsame Meinung sein.

    • Jedem seine Meinung aber was ein Unsinn.
      Neben the Mandalorian ist Rogue One mir das beliebteste was bisher mit Star Wars unter Disney entstanden ist.

    • Dass Rogue One schlecht sein soll finde ich durchaus lustig. Gerade wenn es von einem Fan von Episode VIII kommt. Man muss einfach mal bedenken durch welche Leute der Film entstanden ist. Einerseits haben wir mit Gareth Edwards ebenfalls einen riesen Star Wars Fan. Anderseits bringen Leute wie John Knoll hier noch Erfahrung aus den GL-Zeiten mit. Du hast hier also Leute die, im Gegensatz zu RJ, Star Wars und die Charaktere verstanden haben und das Ziel haben das Universum weiter auszubauen. Anderseits eben Leute, die auch George Lucas Vision von der Optik usw. folgen. Außer Dave Filoni würdest du da also quasi keine besseren Leute bekommen (abgesehen von GL natürlich).

      Dass du gerade Rogue One unterstellst die anderen Filme zu entmystifizieren ist ebenso skurril und lässt mich glauben, dass du Rogue One scheinbar mit Episode VIII verwechseln musst. Denn gerade bei diesem unsäglichen Film werden reihenweise Elemente aus den anderen Filmen regelrecht zerstört. Das geht schon bei Lukes Charakter los, geht bei den Mysterien aus Episode VII los und zerstört dann sogar noch den Nachfolgefilm, indem man solch eine unpassende Fortsetzung bringt, dass es eigentlich für alle besser gewesen wäre den Film erneut zu drehen, damit man die Skywalker-Saga wenigstens mit Würde abschließen kann. Aber zurück zu Rogue One: Der Film killt keine Mythen. Er erzählt quasi genau das, was wir durch den Opening-Crawl von Episode IV bereits in Textform wussten. Nur schmückt er es noch viel weiter aus und verdeutlicht insbesondere auch die Konflikte innerhalb der Allianz. Womit die Leistungen der Rebellen in Episode IV einfach noch mal auf ein ganz neues Level gehoben wird. Anders gesagt: Er schafft es Episode IV noch besser zu machen.

      Wie man so aus „Fachkreisen“ entnimmt ist Rogue One wohl auch nicht ohne Grund der Lieblings-SW-Film seit der Disney-Übernahme.

      • „Er erzählt quasi genau das, was wir durch den Opening-Crawl von Episode IV bereits in Textform wussten.“

        Genau das macht ihn so belanglos und entmystifizierend zugleich.

        Zumindest technisch hervorragend, die 3D Version ist phantastisch geworden.

        • „Genau das macht ihn so belanglos und entmystifizierend zugleich.“

          Belanglos wirkt der Film nur, wenn man ihn noch nicht gesehen hat. Wie sehr man ihn gebraucht hat sollte man spätestens nach dem ersten betrachten des Films erkennen. Gerade weil die bestehenden Filme eben sinnvoll ergänzt. Zum 3D sage ich besser mal nichts, da auch der Film nur lieblos konvertiert ist.

          Bei Solo stimme ich dir in Sachen Belanglosigkeit zu. Den Mehrwert an dem Film habe ich bis heute nicht verstanden. Ich muss allerdings sagen, dass auch der Film mir nach mehrfachem sehen besser gefällt als noch am Anfang. Nur ist es halt kacke für den Film, wenn Maul die beste Szene in einem Film hat, der „Solo“ heißt 😀

          • Ich brauch nunmal keine Verfilmung des Opening-Crawls.
            Der Film bringt vor allem jedoch einige typische Prequel-Problematiken mit sich: Wo z.B. sind die Deathtrooper während Episode 4 – 6?
            Oder U-Wings?
            Wieso erinnert sich niemand in Episode 4 an die tapferen Helden von Scarif?

            Solo ansich ist ein guter Spacewestern, von denen es ohnehin zu wenig (gute) Vertreter gibt.
            Die Anbindung ans Star Wars Universum schadet dem Film jedoch nur und wirkt erzwungen.
            Der wohl dämlichste Moment war ja der in dem er zu seinem Namen kommt. xD
            Das war einfach auf eine ganz merkwürdige Art und Weise unangenehm.

            • „Ich brauch nunmal keine Verfilmung des Opening-Crawls.“

              Fairer Punkt. So dachte ich damals auch, weswegen ich nicht ins Kino gegangen bin. Aber er hat meine Meinung absolut geändert.

              „Der Film bringt vor allem jedoch einige typische Prequel-Problematiken mit sich: Wo z.B. sind die Deathtrooper während Episode 4 – 6?
              Oder U-Wings?
              Wieso erinnert sich niemand in Episode 4 an die tapferen Helden von Scarif?“

              Das sind auch Punkte, die ich im Vorfeld kritisiert habe. Geht mir mit Thrawn usw. auch so, wobei es für ihn ja immerhin eine Erklärung gab. Aber klar sind solche Sachen immer kritisch. Zu den Punkten gibt es aber meist auch wirklich einfache und auch glaubhafte Antworten. In Episode IV gab es in den Momenten bspw. einfach keine Gelegnheit den Helden von Scariff zu gedenken. Wir waren ja auch erst gegen Ende bei den Rebellen, als der Todesstern schon angeklopft hat. Da war einfach keine Zeit für eine Schweigeminute mehr 😀

              „Der wohl dämlichste Moment war ja der in dem er zu seinem Namen kommt. xD“

              Ja. Das finde ich auch absolut unnötig. Da wird halt aus irgendwas selbstverständlichem etwas Besonderes gemacht. Als ob vor Solo irgendjemand gefragt hat woher Han seinen Nachnamen hat. Da war das halt sein Nachname, wie eben Skywalker. Hätten die selben Macher Episode I gemacht, dann hätten die das Podrennen wahrscheinlich dazu genutzt den Namen Skywalker zu erklären. Vermutlich wäre Anakin dann kurz vor dem Ziel gecrasht, aber er wäre durch den Aufprall aus seinem Flitzer geschmissen worden und der „Flug“ sah so aus, als würde er im Himmel durch die Luft gehen. Weswegen sich Jabba dann gewundert hat und sich bei der Siegerehrung den Namen Skywalker ausgedacht hat.

  2. Das ist eine Falschmeldung, das „Upgrade“ auf 4K HDR/Dolby Vision erfolgte bereits irgendwann zwischen Mitte & Ende letzten Jahres.

      • Nope, das weiß ich ganz genau, da ich mir zu Weihnachten einen neuen Fernseher gegönnt habe und das mein allererster Film war denn ich darauf gesehen habe.
        Und ich habe einen ganz normalen deutschen Account.
        In den USA war Rogue One bereits zu Release in 4K HDR verfügbar.

      • Es stimmt zwar, dass der Film hierzulande lange nur in HD verfügbar war, allerdings wie bereits seit Ende 2020 in 4K HDR.
        Da hat Ulf schon recht.

      • Jap, k-ulf hat da definitiv recht. Vincent Teoh hatte da vor einem halben Jahr auch mal einen Test gemacht, in dem er Rogue One von D+ nutzt:

        https://youtu.be/XbN00Sm0Bsg

        Ich kann mich auch entsinnen den im Dezember 2020 auf D+ gesehen zu haben, und um das Tone Mapping mit der UHD zu vergleichen.

        • Wenn ich es überprüft habe, war Rogue One meistens in 4K und DV verfügbar, nur nicht um die Zeit als die 4K-BD raus kam. 😉

          • Ja. Kommt ja auch ungefähr hin mit dem halben Jahr, was ja für solche Sachen auch öfter mal als Abstand genommen wird. Die Scheibe kam ja glaube ich im April oder Mai raus. Dann war es irgendwann im Spätherbst, als sie ihn bei Disney+ mit dem UHD+DV Upgrade versehen haben.

  3. Das ist super 🙂
    Wunderte mich auch immer warum der als einziger SW Film bisher nur in HD vorlag.

    Wäre ja ein Einlass den gleich nochmal zu schauen.

        • Bei mir aktuell auch nicht. Vor ein paar Wochen konnte ich den aber auch noch mit Atmos schauen.

          Disney+ ist da aber scheinbar manchmal etwas bekloppt. Von The Bad Batch hat er mir bspw. den einen Tag die erste Episode von Staffel 1 im O-Ton auch noch mit Atmos angeboten. Alles danach aber nicht mehr. Und mittlerweile ist auch Atmos dort weg.

          Bei The Mandalorian ist Atmos auch schon öfter mal gegangen und dann wieder gekommen. Keine Ahnung was Disney da so treibt. Einfach ab und an mal probieren. Irgendwann zeigt er dir den auch in Atmos an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein