Samsung erweitert 8K-Portfolio (Q950R) um beliebte 55 Zoll Größe

9
Das komplette 8K QLED Lineup (Q950R) von 55 bis 98 Zoll
Das komplette 8K QLED Lineup (Q950R) von 55 bis 98 Zoll
Anzeige

Samsung festigt seine Position als Vorreiter der 8K Technologie und erweitert seine TV-Range Q950R aus 2019 um ein Modell in der beliebten Bilddiagonalen 55 Zoll (140 cm). Doch macht das Modell überhaupt Sinn?


Anzeige

Diese Frage ist wie so oft nicht so einfach zu beantworten. Auf Basis der verfügbaren 8K Inhalte für private Anwender müssten wir diese Frage mit einem klaren Nein beantworten. Es gibt einfach noch nicht ausreichend Material. Meist handelt es sich hierbei auch nur um Demo-Content. Wir kennen diese Huhn-Ei-Problematik aber bereits von der Einführung der ersten 4K Fernseher. Irgendwer muss den ersten Schritt wagen. Ein 8K-Fernseher mit 55 Zoll macht vor allem Sinn, da die erhöhte Pixeldichte z.B. Treppeneffekten bei Diagonalen Linen entgegenwirkt. Auch das „Argument“, das menschliche Auge könne 8K nur aus nähster Nähe erkennen, konnte in einer Tech-Session von Samsung entkräftet werden. Hierzu werden wir jedoch noch einen eigenen Artikel verfassen, da wir die fundierten Daten von Florian Friedrich sehr interessant fanden.

Auf der Spitze der 8K Pyramide "thront" der neue 55 Zoll Q950R
Auf der Spitze der 8K Pyramide „thront“ der neue 55 Zoll Q950R

Egal wie man zu 8K steht, Samsung lässt sich von seinem Weg abbringen. Der Fokus bleibt auf der vierfachen 4K Auflösung. Zumindest wenn man sich die Verkaufszahlen und Prognosen ansieht, ist es aus Sicht eines Herstellers vollkommen korrekt, sich mit 8K zu beschäftigen. Der Zugang GQ55Q950R liefert den Käufern eine weitere, beliebte Größen-Option für kleinere Wohnungen und geringere Sitzabstände. Samsung ist damit einer der ersten TV-Hersteller, die die über 33 Millionen Bildpunkte auf dieser kleinen Fläche vereinen.

55Q950R nutzt Vorteile der 8K QLED Range

Der 55 Zoll Q950R bietet dem Nutzer natürlich alle Vorteile der 8K-Serie. Zu erwähnen wäre z.B. das Direkte LED-Backlight, ein intelligentes AI-Upscaling für niedrig aufgelöste Inhalte oder ein verbesserter Blickwinkel dank Ultra Black, einer Anti-Reflexionsschicht. Optimal lassen sich die Geräte in hellen Räumen betreiben, dank einer maximalen Helligkeit von 5.000 nits. Dass dieser Wert aber wohl nur auf dem Papier existiert, ist uns hoffentlich allen bewusst. Trotzdem zählen die QLED 8K Fernseher von Samsung zu den leuchtstärksten TV-Geräten am Markt.

Preis & Verfügbarkeit:

Der GQ55Q950R ist ab September 2019 zu einem Preis von 3.999 Euro erhältlich. Die Technik ist leider immer noch recht teuer. Das liegt daran, dass eine Preissenkung erst mit erhöhten Produktionsmengen und Umsätzen einhergehen kann. Andere Modellgrößen werden zu folgenden Preisen angeboten:

  • GQ98Q950RGTXZG – 59.999 Euro – seit März 2019 erhältlich
  • GQ82Q950RGTXZG – 9.999 Euro – seit März 2019 erhältlich
  • GQ75Q950RGTXZG – 6.999 Euro – seit März 2019 erhältlich
  • GQ65Q950RGTXZG – 4.999 Euro – seit März 2019 erhältlich
  • GQ55Q950RGTXZG – 3.999 Euro – ab September 2019 erhältlich

9 KOMMENTARE

  1. @Wozu
    Der Test ist total veraltet, die Probleme sind schon längst beseitigt worden. Bring dich mal auf den neusten Stand bevor du dummes Bashing betreibst

  2. Solange wir nicht mal eine konstante 4K Bildqualität bei den UHD Blu-rays haben, sind Überlegungen zu 8K doch eine reine Zeitverschwendung.

    Wenn die Masse der Verbraucher auch weiterhin DVDs gegenüber Blu-rays den Vorzug gibt, sollte klar sein, dass ein 8K-Mehrwert überhaupt nicht wahrgenommen wird, zumal entsprechende Programminhalte nicht existieren.

    Bei Sony gab’s ne 4K-8K-Gegenüberstellung auf nem flachen Schirm, Unterschiede habe ich nicht erkennen können.

  3. Zukunftssicher ?

    Daran ist doch die Industrie gar nicht mehr interessiert !

    Das gab es mal bei der Einführung des Farbfernsehens, wo man darauf achtete, dass die bisherigen Schwarzweissgeräte weiterverwendet werden konnten. Pal Plus war die letzte kompatible Sendenorm, denn hier konnten sowohl 4:3 wie 16:9 in optimaler Qualität bedient werden, doch damit verkaufen sich keine neuen Geräte.

    Das Problem der Industrie ist seit der achtziger Jahre das Auffangen des Preisverfalls. Haben die Farbfernseher 1968 nor 2500 DM (1250 Euro) gekostet, musste man, um bei den Spitzenmodellen diesen Preis Anfang der siebziger Jahre weiterhin durchsetzen zu können, ein paar Jahre später die drahtlose Fernbedienung drauflegen. Dann folgen grössere Bildschirmdiagonalen und die nächste (kostenlose, um den Preis zu halten) Zugabe war dann der Videotext, ein wenig später Stereoton und dann das Bildformat 16:9. Damit wurden die Geräte dann aber extrem schwer (bis zu 70 kg).

    Dann kamen die Flachbildgeräte mit zukunftssicherem HDTV, zukunftssicherem UHD (4L) und nun freuen wir uns auf das zukunftssichere 8k. Allerdings schafft es die Industrie noch immer nicht, denn Preisverfall zu stoppen, schade eigentlich.

    Da muss ein wenig an der Zukunftssicherheit drehen, in dem man immer neue Sendenormen einführt, die nicht mehr mit den bestehenden kompatibel sind was die Programmanbieter in den Wahnsinn treibt, denn der Austausch der teuren Übertragungstechnik ist wirtschaftlich nicht mehr darstellbar und die meisten Kunden ist mit SD (DVD-Standard) zufrieden und mit HDTV glücklich. Sie wollen einfach nur fernsehen, ohne mit der Technik kämpfen zu müssen.

  4. @Wozu
    Und Hirn schalte wow, vielleicht sollte man das Hirn mal einschalten,…
    Der Test ist doch total veraltet, es gab inzwischen zig Updates welche die meisten der gezeigten Fehler schon längst ausgebessert haben (Wurde sogar als News hier auf 4KFilme schon als Artikel erwähnt) . HDTV ist bloß zu faul nachzutesten und das alte Videos auszutauschen. Deren Youtubekanal wird so langsam zur Rumpelkammer, kaum noch Tests zu aktuellen TVs.

  5. Und Hirn schalte wow, vielleicht sollte man das Hirn mal einschalten,…
    Der Test ist doch total veraltet, es gab inzwischen zig Updates welche die meisten der gezeigten Fehler schon längst ausgebessert haben (Wurde sogar als News hier auf 4KFilme schon als Artikel erwähnt) . HDTV ist bloß zu faul nachzutesten und das alte Videos auszutauschen. Deren Youtubekanal wird so langsam zur Rumpelkammer, kaum noch Tests zu aktuellen TVs.

  6. „Ein 8K-Fernseher mit 55 Zoll macht vor allem Sinn, da die erhöhte Pixeldichte z.B. Treppeneffekten bei Diagonalen Linen entgegenwirkt. Auch das „Argument“, das menschliche Auge könne 8K nur aus nächster Nähe erkennen, konnte in einer Tech-Session von Samsung entkräftet werden. Hierzu werden wir jedoch noch einen eigenen Artikel verfassen, da wir die fundierten Daten von Florian Friedrich sehr interessant fanden.“

    Da bin ich aber mal megagespannt. Ich sitze normalerweise irgendwo zwischen 1,5 und 2m von meinem 49-Zoll-4K-Fernseher entfernt. Ich habe da bei einem 4K-Bild noch nie sowas wie einen „Treppeneffekt“ gesehen. Der ist nur bei SD-Inhalten und vielleicht mal ganz selten bei full-HD-Inhalten zu sehen, aber nie bei 4K-Inhalten. Hat Florian Friedrich da seine Nase an den 8K-Fernseher geklebt oder hat er SD-Inhalte geguckt? 😉

  7. Ich sehe sehr stark das Problem des Contents bei 8K wegen den riesigen Datenmengen und der sehr teueren Technik beim Broadcasting bzw. der Filmerstellung. Deswegen denke ich, werden sowohl Filmstudios als auch die linearen TV Sender bei 4K bleiben. 8K kostet einfach zu viel und läßt sich nicht wirtschaftlich darstellen zur Zeit und zumindestens auf mittelfristige Sicht nicht. Die Leute sind auch nicht bereit für den 8K Content viel mehr zu zahlen als bei 4K, weil die Bildverbesserung dann doch zu gering ist im Vergleich zu 4K. 4K mit 100p bzw. 120p ist ja schon schwer wirtschaftlich darstellbar und wird deywegen wohl nicht kommen. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
    Des Weiteren sehe ich einen 8K TV nur alls zukunftsicher an, wenn er 8K 120p unterstützt, auch zugespielt über HDMI 2.1. Zusätzlich hat Samsung noch das Problem vom Fehlenden Dolby Vision HDR.

  8. Den 950er gibt es aktuell für 2,7k als 55er Expert, die UVP ist also mal wieder auf dem Mist von grössenwahnsinnigen Salesfritzen gewachsen.
    Und wer vom (Samsung) 8K Hype geheilt werden möchte, der möge sich dieses Video hier zu Gemüte führen:
    https://www.youtube.com/watch?v=a9VpOarWwi0
    Darin werden die markigen Werbesprüch mit künstlicher Intelligent und blaba auf den Boden der Tatsachen geholt und am Ende bleibt nicht mehr viel übrig, was einen dazu bewegen könnte, soviel Geld dafür auszugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein