Samsung möchte 2023 Micro-LED-Fernseher ab 50 Zoll in den Handel bringen

Hält Samsung endlich sein Versprechen und bringt Micro-LED-Fernseher in kleineren Größen in den Handel? Auf der CES wurden Micro-LED-TVs ab 50 Zoll Displaydiagonale vorgestellt.

Samsung Electronics hält auf der diesjährigen CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas die ein oder andere Überraschung für uns parat. Verbesserte QD-OLED-Fernseher, eine Überarbeitung der NEO QLED TVs mit Mini-LED-Backlight oder ein 8K-Laser-Projektor sind noch einige der Dinge, die uns haben staunen lassen. Und jetzt scheint Samsung mit seinem „Running-Gag“ Micro-LED ernst zu machen. Running-Gag deshalb, weil wir sicherlich schon sechs Jahre über die Micro-LED-Technologie und deren „Vorbereitung auf den Konsumentenmarkt“ berichten, alles, was jedoch bisher käuflich zu erwerben war, ist entweder überteuert oder schlichtweg überdimensioniert. Denn aktuell wird nur eine 110 Zoll-Variante ihres Micro-LED-TVs für 150.000 Euro von Samsung zum Kauf angeboten.

Neue Micro-LED-TVs von Samsung ab 50 Zoll aufwärts

Löst Samsung 50 Zoll Micro-LED-TV wirklich in 4K Auflösung auf?
Löst Samsung 50 Zoll Micro-LED-TV wirklich in 4K Auflösung auf?

Doch das könnte, KÖNNTE sich bald ändern. Samsung möchte nämlich neue Modelle mit Diagonalen zwischen 50 (127 cm) und 140 Zoll (335 cm) in den Handel bringen und das 2023. Genauer gesagt, soll das verfügbare 110-Zoll-Modell um Varianten mit 50, 63, 76, 89, 101, 114 und 140 Zoll erweitert werden. Das komische dabei ist, dass Samsung keine Aussagen in Bezug auf die Bildschirmauflösung macht. Das könnte ein Indiz dafür sein, dass kleinere Geräte, wie der 50-Zöller keine volle 4K Auflösung bietet, wie man es von einem Modell dieser Größe erwarten würde. Und möchte man sich wirklich mit einer kleineren Auflösung zufriedengeben? Die Vorteile der selbstleuchtenden Displaytechnologie bleiben auf jeden Fall unabhängig von der tatsächlichen Auflösung sichtbar.

Micro-LED könnte OLED überlegen sein

Die großartige Bildqualität eines Micro-LED-TV ist nicht von der Hand zu weisen! (Abgebildet 50 Zoll Modell)
Die großartige Bildqualität eines Micro-LED-TV ist nicht von der Hand zu weisen! (Abgebildet 50 Zoll Modell)

Samsung Micro-LED-TVs besitzen selbstleuchtende LED-Pixel, die aus jeweils drei Subpixeln (Rot, Grün, Blau) bestehen. Diese sind in Module zusammengefasst, die in der Theorie in verschiedensten Formen und Bildverhältnissen angeordnet werden können. Das ist wohl auch der Grund, für die etwas untypischen Displaygrößen, die Samsung angekündigt hat. Man bekommt bei den Displays ein großes Farbvolumen präsentiert und eine hohe Helligkeit, die bei großflächiger Darstellung nicht abnimmt, wie es z.B. bei den OLED-Geräten der Fall ist.

Micro-LED steht und fällt mit dem Preis

Dass die Technik auf dem Höhepunkt der Displaytechnologien mitspielt, möchten wir gar nicht anzweifeln. Zum 76-Zoll-Modell hat sich Samsung z.B. noch zu weiteren Angaben hinreißen lassen, die eigentlich Lust auf Micro-LED macht. So hat der TV wohl eine 20-Bit-Verarbeitung für optimale Detaildarstellung in dunklen Bildbereichen, ein 240Hz-Panel mit VRR-Kompatibilität mit einer Reaktionszeit von nur 0.02 Sekunden. Doch Micro-LED steht und fällt nur mit einem Faktor und das ist der Preis. Zudem muss noch eine klare Kommunikation in puncto Auflösung erfolgen. Und bei der Debatte um Energieeffizienz muss sich die neue Displaytechnologie auch erst einmal etwas einfallen lassen.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

4 Kommentare
  1. Wenn der Preis 2023/24 für Normalverbraucher erschwinglich wäre, würde man sicherlich nicht das OLED Thema voranbringen… Aber wenn man 100 bis 130 Zölle für unter 20.000€ hinbekommt, ist man im Segment der Projektoren für ambitionierte Heimkinobesitzer (JVC&Sony) extrem relevant und Bildtechnisch unschlagbar.

    Wie gesagt, wenn…

  2. Da brauch man kein Hellseher sein um zu sehen, dass die Geräte niemals UHD haben werden. Wird max. 1080p werden, eher 720p.

    Und nur weil Samsung die mal wieder zeigt, heißt es ja noch lange nicht, dass die Teile auch kommen sollen.

    • so so, Sony behaupte im Sep 2019 das sie die Technik soweit beherschen das sie 16K 790-inch (20 m) displays herstellen könnten…

      Bis jetzt fand ich die News von von Samsung mit am spannendsten, LG mit den was viele sich ja schon ewig wünschen Pannels und Steuereinheiten kann man dann kabellos machen, ist natürlich für viele AV/Heimkino Besitzer ein Traum aber ansonsten ist das nicht so wirklich pralle was gezeigt wird. Würde mich mal interessieren wie ihr das seht, viele hatten ja die Angst im Vorfeld das die Autoindustrie den Termin für sich Hjack´n wird weil die Detroit Motor Show nicht mehr so läuft …

      • Ja, merkst du hoffentlich selber, ja nicht ganz so gut ins Eigenheim passen 😀

        Ich bin mir nicht mal so sicher, ob sich viele Heimkinobesitzer wirklich über MicroLED freuen. Von der größe her werden dedizierte Heimkinos zwar viel eher der Fokus für die Technologie werden. Das Problem ist aber dort das Thema Raumakustik. Hast halt ne große, harte Fläche die du nicht mal eben dämmen kannst.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge