Samsung QN95A 4K NEO QLED soll mindestens 792 Dimming-Zonen besitzen

41
792 Dimming-Zonen im 65 Zoll Modell des QN95A 4K NEO QLED TV
792 Dimming-Zonen im 65 Zoll Modell des QN95A 4K NEO QLED TV

Mit dem Samsung QN95A NEO QLED TV scheint es 2021 endlich wieder ein Flaggschiff-Modell im 4K Segment zu geben. Erste Tests berichten von 792 unabhängig steuerbaren Dimming-Zonen bei der 65 Zoll Variante.

Samsung Electronics schickt seine neuen NEO QLED Fernseher mit 4K und 8K Auflösung bereits zu den Testredaktionen, um sich „Feedback“ zum neuen TV-Lineup einzuholen. NEO QLED steht dabei für einen LCD-Fernseher mit Quantum Dot-Farbfilter und dem neuen Mini-LED-Backlight. Und wie wir aus einem ersten Testbericht der Computer Bild entnehmen dürfen, scheint es 2021 endlich wieder ein Flaggschiff-Modell in Samsungs 4K-Segment zu geben. Die beliebte 65 Zoll Variante des QN95A soll bereits 792 unabhängig steuerbare Dimming-Zonen besitzen. Die Modellreihe gibt es übrigens auch in 55, 75 und 85 Zoll. Ein großes Plus im Vergleich zu dem vorjährigen „Top-Modell“ Q95T, der mit der gleichen Displaydiagonale nur 120 Dimming-Zonen besaß.

QN90A: Endlich wieder ein 4K Flaggschiff!

Alles in allem war Samsungs 4K-Lineup in 2020 eher enttäuschend. Im Grunde genommen hat Samsung da Flaggschiff-Modell mit hoher Anzahl von Dimming-Zonen gestrichen und alle darunter befindlichen Serien einen Platz nach oben gerückt. Der Q95T aus 2020 entspricht also eher dem Q85R aus 2019, Der Q90T = Q80R usw. Doch das vergessen wir schnell wieder und widmen uns den 2021er Geräten, vorrangig dem QN95A. Laut Test steuert das Modell 792 Dimming-Zonen an. So viele gab es unseres Wissens noch nie in einem Samsung QLED. Jede Dimming-Zone setzt sich zudem aus mehreren Mini-LEDs zusammen. Bedeutet, im QN95A könnten je nach Stückelung, zwischen 6.000 und 10.000 Mini-LEDs zum Einsatz kommen.

„Gigantischer Kontrast“ und 1.800 nits Spitzenhelligkeit

Im Test soll diese technische Neuerung für eine „gleichmäßigere Helligkeitsverteilung“ und einen „gigantischen Kontrast“ sorgen. Und selbst wenn das Local Dimming nichts Neues ist, soll diese Ausführung dann doch überzeugen können. Der minimierte Abstand zwischen LED-Backlight und die LCD-Schichten verspricht zudem eine hohe Blickwinkelstabilität. Das neue Mini-LED-Backlight soll auch dafür sorgen, dass die EOTF-Kurve fast optimal abgedeckt wird. Lediglich in den niedrigen Luminanzen scheint es noch Abweichungen zu geben, was wir aber in unserem eigenen Test dann unter die Lupe nehmen werden. Die maximale Helligkeit für den QN95A mit 65 Zoll soll bei 1.800 nits liegen.

Wir können es gar nicht erwarten, Samsungs High-End-Modellreihe QN95A selbst zu testen. Seid ihr ebenfalls aufgeregt oder habt ihr euren Fokus vielleicht bereits auf die 8K NEO QLED TVs QN900A gelegt?

QUELLEcomputerbild.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

41 KOMMENTARE

  1. Leider haben diese Modelle Fehler. Samsung hat beim Qn95, Qn90, QN800 und QN900 erhebliche Probleme mit Bild und Ton Aussetzer. Sehr viele Kunden berichten zur Zeit in diversen Foren von diesen Probleme.

  2. Ich wüsste nicht, warum ich mir jetzt schon einen 8K Fernseher zulegen sollte. Bis alles erst mal auf UDH umgeschaltet ist, dauert noch.

  3. Ich habe einen q90r gerade. Ich bin mit dem TV zufrieden, jedoch hat er mehrmals Fehler in der Platine gehabt :(. Das Bild vom Q90r finde ich aber sehr gut. Samsung muss aber das Gerät nun Retoure nehmen und zahlt mir das Geld nach der vierten Reparatur aus. Ich hoffe das die Neo Qleds mindestens die selbe Bildquali des Q90r haben. Ich wäre dann schon zufrieden. Für mich spricht aber nur der Tv mit der One Connect Box, die Box ist mir sehr wichtig.

  4. Ich vermute z.B der qn800a besitzt auch nicht arg viel mehr Dimmingzonen. Auf der US Seite dazu steht, dass er 1.5x mehr Zonen als ein norm. Quantum matrix Schirm besitzt. Der 950T hat 420. Bei Samsung gibt es seit 17.2 Superdeals.. q95t mit Handy und chashback.

    • Ich glaube, die 1.5x mehr Zonen beziehen sich eher auf den Vorgänger Q800T oder Q700T. Und der Q700T hat sicherlich nur um die 100, wenn überhaupt. In Tests schneidet die 8K Einstiegsserie nicht optimal ab was Kontrast und Schwarzwert angeht.

  5. Computerb…hat den 95A schon mal getestet. Soweit so gut. Mal abwarten, wie sich die Konkurrenz schlägt. Die Entspiegelung ggü. dem Vorgänger wurde wohl ein bißchen reduziert, zwecks dem Blickwinkel wie ich das verstanden habe.
    Das nun kein Dolby Zeugs drin ist, ist zu verschmerzen. Sound geht via Verstärker. Und solange das HDR Bild passt, ist doch alles in Butter. Völlig egal mit welcher Technologie dies passiert.

    • Die Entspiegelung werden wir uns dann im Detail ansehen. Aufgrund der geringeren Distanz zwischen LED-Backlight (MiniLED) und LCD-Schicht könnte Samsung hier Änderungen vorgenommen haben.

  6. Sorry, aber Samsung ist für mich gestorben: kein DTS, kein Dolby Vision – und laut Samsung Techniker (bei der x-ten nicht erfolgreichen Reparatur beim TV meiner Lebensgefährtin, ehe das Gerät dann retoure ging) sind vom billigsten bis zum teuersten Gerät die gleichen -Zitat- „schrottigen und bekannt störungsanfälligen“ Platinen mit der gesamten Elektronik drin. Nee, danke!

  7. Bin ja mal gespannt darauf, wie groß der Unterschied zum QN85A, QN90A und den anderen Diagonalen sein wird. Hört sich aber schonmal sehr positiv an… abgesehen natürlich vom weiterin fehlenden Dolby Vision.

  8. Finde ich auch etwas verfrüht von 4k flagschiff modellen gegenüber 8k geräten zu sprechen
    Die ca 800 dimingzonen ergeben sich halt aus der mini led technik,die frage ist halt wieviel die 8k modelle haben falls diese mit ca 1500 bis 2000
    Erscheinen sollten ist die Situation quasi wieder dieselbe wie letztes jahr.

    • Deswegen schreibe ich ja Flaggschiff im 4K-Segment. Die 8K TVs werden vielleicht eine bessere Bildqualität liefern, kosten dafür aber auch weitaus mehr. Und den Mehrwert von 8K kann mir derzeit sicherlich noch niemand beweisen.

  9. leider kein Dolby Vision. Die Bildqualität muss auch stimmen, Mini LED hat noch keiner gesehen in real life. Die Sache ist aber auch eine Geldfrage, wieviel der kosten soll. wenns fürs gleiche Geld auch ein OLED sein kann, muss der Sumsang schon überzeugen.

  10. Mal wieder typisch, dass die Geräte aus dem Vorjahr zu Beginn einer neuen Verkaufssaison in ein schlechtes Licht gerückt und die neuen Modelle gehypt werden. Mag sein dass viele von den Papierdaten der 2020er Geräte enttäuscht waren aber in Vergleichstests schlägt der Q95T den Q90R trotz deutlich weniger Dimmingzonen in einigen Bereichen.

    Die 792 Dimmingzonen und vor allem auch die Spitzenhelligkeit von 1800 candela für das 4K Topmodell 2021 ist doch eher enttäuschend. Meiner Meinung nach wird das Potential der Mini LED Technik nicht mal ansatzweise ausgenutzt – da müsste deutlich mehr gehen wenn man Oled-Kunden erreichen will. TCL hatte bereits vor 2 Jahren schon ca. 1000 Zonen bei 65 Zoll wenn ich mich richtig erinnere. Viel wesentlicher für die Bildqualität ist es da wohl, dass die neuen 4K Geräte wieder native 10 Bit Panel zu haben scheinen.

      • Vorallem hatte der TCL ganz andere Probleme mit dem Local Dimming, zeitweise komplett vom Markt verschwunden weil die Rückläufer wohl zu hoch waren
        Was bei Samsung hoffentlich nicht so sein wird

        • Leider hat auch Samsung Probleme. Ich kenne 3 Personen welche die neuen Modelle erworben haben. Alle haben Probleme mit Bild und Ton Aussetzer. Auch das Blooming ist sehr gut zu sehen. Ich hätte von der Mini-LED Technologie etwas mehr erhofft.

    • Zu meinen der Q95T schlägt mit seinem 8 Bit Panel u seinen 120 Dimmingzonen den 10 Bit Q90R gegenüber dem 470 Zonnen ist schlichtweg falsch!

      • Womöglich nicht, aber den großen Unterschied macht sicherlich die Anzahl der Dimming-Zonen sowie die neue Helligkeitsverteilung durch die MiniLEDs aus. Bei bewegten Inhalten, z.B. Gaming, weiß ich nicht, ob ein 8bit+FRC/10-bit Panel so einen großen Unterschied macht. Glaube den Unterschied nimmt man eher beim direkten Vergleich in Filmen und Serien wahr. Habe hierzu aber noch kein gutes Vergleichsvideo gesehen. Muss ich vielleicht mal selbst eines machen.

  11. Ich interessiere mich für den QN90A in 50 Zoll.
    Die Connectbox brauche ich nicht.

    Werde mich dann zwischen dem QN90A oder dem Philips 806 OLED in 48 Zoll entscheiden.

    Brauche einen TV für meine PS5.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein