Samsungs Fernseher erhalten Unterstützung für Philips Hue Leuchten

Samsungs intelligente Fernseher sollen sich nach einem Update mit Philips Hue Leuchtmitteln synchronisieren lassen. Damit wird die Anschaffung eines und Nutzung eines Hue Play Ambilight-Systems weitaus günstiger.


Das Update soll in den kommenden Monaten veröffentlicht werden, womöglich bereits im August 2022. Die neue Funktion ist Teil eines großen Updates für Samsungs SmartThings App, über die sich alle Endgeräte von Samsung IoT-Plattform (Internet of Things) verwalten und steuern lassen. Wie die Quelle berichtet, wird „Samsung auch Unterstützung für Philips Hue Sync hinzufügen. Auf diese Weise können Benutzer ihre intelligenten Hue-Leuchten synchronisieren, sodass sie mit den auf dem Fernseher wiedergegebenen Inhalten ihre Farbe und Helligkeit verändern.“.

Samsung TVs unterstützen bald Philips Hue

Bedeutet, zum einen lassen sich die 4K und 8K Fernseher von Samsung einfach mittels Philips Hue Play Gradient Lightstrip mit Ambilight ausstatten. Zum anderen kann das Ambilight-Feature auch auf das komplette Hue-System im Wohnzimmer oder Heimkino ausgeweitet werden. Das sollte mit Audiosignalen von Musikstreaming-Apps, sowie mit beliebten Videostreaming-Plattformen wie Netflix, Prime Video, Disney+ usw. funktionieren. Wie das ganze aussehen kann, könnt ihr in nachfolgendem Videoausschnitt (ab Minute 23:17).

Dieses Zusammenspiel mit externen IoT-Geräten, wie den smarten Leuchtmitteln von Philips Hue, ist nur möglich, weil Samsung auch die lizenzfreie Plattform Matter in seine TV-Geräte integrieren wird. Dieser Smart-Home-Standard, der darauf abzielt die Interoperabilität über Ökosysteme, Produkte und Marken hinweg zu ermöglichen, soll im Herbst 2022 auf den Markt kommen – zum gleichen Zeitpunkt, an dem das große Update für die SmartThings App live gehen soll.

TV-Synchronisation mit Ambilight und Hue wird günstiger

Philips ist weiterhin der einzige TV-Hersteller, der über eine integrierte Ambilight-Lösung verfügt und eine Synchronisation mit Philips Hue Leuchtmitteln auch ohne zusätzliche Hardware ermöglicht. TV-Geräte von Drittherstellern benötigen die noch recht teure Philips Hue Play HDMI Sync-Box, die derzeit immer noch um die 215 Euro kostet. Der Nachteil dieser externen Lösung, Videosignale können lediglich über eine HDMI-Quelle verarbeitet und an die Umgebungsbeleuchtung übertragen werden. Es ist derzeit also nicht möglich, das Ambilight Feature über die internen Streaming-Apps von TV-Geräten (außer Philips) anzusteuern. Aber anscheinend wird sich hier in den nächsten Wochen bald was ändern!

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

9 Kommentare
  1. Toll. Lt den technischen Daten ist das Strip 1,7 cm breit. Ist ja weitgehend in der breite montiert. Siehe Bilder. Soll ja hauptsächlich auch für die neueren Samsung Geräte unterstütztend sein. Und auch für Wandgeräte lt Phllips HP. Für die neueren Samsung TV Geräte gibt es auch von Samsung die 7,5mm Slim Fit Wandhalterung. Damit ist der TV echt nah an der Wand montiert.
    Wenn ich nun 1+1 zusammenzähle :)))…. Wie sehen denn die Stripes montiert mit der z.B WMN-A50EB/XC aus? Wie passt das denn mechanisch? Wie ist denn die Ausleuchtung? Wie stabil ist das ganze bzw wie lässt sich damit der TV an der Wand anbringen?…..So einen Test würde ich gerne mal sehen……was gescheites :))
    Die Wandhalterung wurde oft verkauft , war lange zeit nicht mehr verfügbar….z.b…

    • Das Ambilght mit die Licht effecte komt am besten zur recht wenn der TV etwa 10 cm vom wand entfernt steht.
      Dies meldet Philips auch selder.
      Ich beforzuge noch immer die Philips OLED tv’s wegen die gelungen Ambilght, jetzt im 2022 serie mehere mit 4 seitigen led strips, welche jetzt auch alle einzeln angesteuert werden, nicht mehr im cluster wie die altere dass machen.

  2. Die ambilight unterstütztung sollte nach wie vor den tpv Geräten vorbehalten bleiben, wer ambilight möchte aber einen anderen Anbieter bevorzugt der soll den Aufpreis für dieses geniale und zurecht Aufpreispflichtige Feature auch bezahlen.
    Wenn ich nen Samsung TV haben will und auch den genuss von ambilight, aber keinen philips tv(obwohl die besten am Markt) und das geilste Feature am Markt nutzen möchte, so muss ich als Samsung (hure der Branche) Nutzer auch bereit sein, wenn ich das beste Fernsehen Erlebnis erleben möchte auch den Preis von mindestens 300 e zu zahlen.
    Alles andere ist Heuchelerei und gehört untersagt! Entweder oder!

    • Das ist schon ein wenig kurz gesprungen, oder? Ich hatte mal einen Philips und bin unzufrieden gewesen. Das kann ich von den Samsung geräten nicht behaupten. Davon abgesehen habe ich auch so schon reichlich Geld in Philips investiert, mit ihrem Leuchtmittelmarkt. Und finde das auch Toll. Also warum nicht beiden Welten, die man so toll findet miteinander verbinden? Und die Box für 215 Euro ist dann doch ganz schön happig.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge