Serien auf Ultra HD Blu-ray: Ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen?

Serien erfreuen sich größerer Beliebtheit denn je und jeder Streaming-Anbieter hat seine Zugpferde. Doch auf Ultra HD Blu-ray herrscht gähnende Leere im Serienmarkt.


Schon Mitte 2020 griffen wir das Thema auf: Während Amazon Prime Video, Apple TV+, Disney+, Netflix und Co. Serien in 4K und mit Dolby Atmos anbieten, ist das auf Disc absolute Mangelware. Leider hat sich daran 2021 nichts geändert bzw. die Entwicklung hat sich eher noch verschärft. Selbst bereits auf Ultra HD Blu-ray begonnene Serien wurden oft nur noch als Blu-rays fortgesetzt.

Im Ergebnis findet man auch manche Formate bei Streaming-Anbietern in 4K, wer aber nach einer Disc-Fassung strebt, wird mit 1080p abgespeist. Das ist beispielsweise bei „The Boys“ von Amazon Prime Video der Fall. Die Serie läuft bei Prime Video in 4K mit HDR, ist aber nur auf Blu-ray erhältlich – und selbst das in Deutschland sogar nur als Import. Ähnlich ergeht es „Cobra Kai“: Netflix zeigt die Serie in 4K, im Handel finden wir nur eine Blu-ray vor.

 

Die Experimente mit Serien auf Ultra HD Blu-ray liefen offenbar schlecht. So erschien im Ausland auch „Sherlock“ von der BBC mit Staffel 1 auf Ultra HD Blu-ray, weitere Staffeln reichte man aber nicht mehr nach. Ähnlich lief es mit „Castle Rock“. Staffel 1 ist in den USA auch als 4K-Fassung auf Disc zu haben, Season 2 lieferte Warner Home Entertainment nur noch als Blu-ray.

Auch die Next-Generation-Konsolen verpassten der UHD Blu-ray keinen Schub

Manch einer spekulierte noch 2020, dass PlayStation 5 und Xbox Series X möglicherweise der UHD Blu-ray einen Schub verpassen könnte, verfügen beide Modelle doch über entsprechende Laufwerke. Doch dies hat sich nicht vollzogen. Liegen dürfte dies zum einen daran, dass beide Konsolen schlecht verfügbar sind. Zum anderen sind die Plattformen eben in erster Linie Gaming-Maschinen und die Zeiten, in denen eine Spielekonsole auch vorwiegend als Multimedia-Plattform hergenommen wurde, sind vorbei. Dazu gibt es zu viele Alternativen wie direkte Apps am Smart TV oder günstige Streaming-Player von etwa Roku oder Amazon.

Erschwerend kommt hinzu, dass Studios wie Disney und Co. immer weniger Interesse am Vertrieb physischer Medien haben. So ist es für sie wertvoller, die Kunden an ihre Streaming-Plattformen zu binden und so gleichzeitig Daten über den Medienkonsum zu gewinnen. Teilweise lockt man mittlerweile sogar mit technischen Vorzügen gegenüber der manchmal nur noch in der Theorie überlegenen Disc. Beispielsweise nutzt Disney bei Disney+ für Marvel-Filme wie „Black Widow“ IMAX Enhanced mit erweitertem Bildformat und auch Dolby Vision. Beides lassen die UHD Blu-rays des Studios vermissen.

Serien auf Ultra HD Blu-ray: Kaum noch Ankündigungen

Letzten Endes lässt es sich nicht ändern: Selbst in 4K verfügbare Serien erscheinen aktuell nicht auf Ultra HD Blu-ray. Der Käuferkreis fällt offenbar zu gering aus. Wer also Serien in 4K genießen möchte, ist weitgehend auf Streaming-Anbieter angewiesen. Und die Ära der physischen Medien für Filme und Serien neigt sich leider mehr und mehr dem Ende zu.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

27 Kommentare
  1. Mit Streaming laufen wir ins offene Messer: zum einen brauchen wir, das zeichnet sich jetzt schon ab, mehrere kostenpflichtige Anbieter, um ein breites Spektrum sehen zu können und zum anderen haben die Anbieter kein Risiko mehr, da sie nicht in Vorleistung treten müssen. Solange die Aufrufhäufigkeit eine Untergrenze überschreitet, bleibt der Film (oder bei Audio Streaming: die Musik) verfügbar.

    Doch hat vor einigen Jahren der Versuch des Tübinger Filmfestivals, Kassenschlager der vergangenen Jahre noch mal zu zeigen, schon zu Tage gefördert, dass die Kopien nach Ende des Verleihturnus vernichtet werden.

    Und so werden dann viele geliebte Inhalte, die man gerne noch mal sehen würde, auch im Streaming nicht mehr verfügbar sein.

    Da lobe ich mir meine sehr umfangreiche Schallplatten-, CD- und Filmesammlung, auf die ich immer Zugriff habe und wo für einige Exemplare heute schon enorme Preise bezahlt werden!

  2. Danke für den Tipp mit Sherlock, Season 1 auf 4K-BD! Die hatte ich glatt übersehen.
    Ja, es sieht schlecht aus für Serien auf 4K-BD. Extrem schade, wenn man sieht, wie genial Westworld und Game of Thrones darauf aussehen und klingen.
    Man müsste das einfach mal käuflich unterstützen, aber das kapieren die Streamer-Couch-Potatoes ja nicht.

  3. Oder Serien kommen nur noch auf DVD wie zb bei Blacklist da kommt die aktuelle Staffel nicht mehr auf Blu-ray raus, doof wenn man vorher alle auf BD geholt hat und jetzt zur schlechteren DVD wechseln muss.

  4. Nennt mich altmodisch!!
    Ich streame gar nicht.
    Filme werden von mir nur auf DVD
    oder Blu-ray gekauft
    Ich liebe es eine gut sortierte Sammlung
    verschiedener Genres zu besitzen.
    Der einzige Wehrmuthstropfen ist das man viele uncut Versionen in Deutschland schlecht bekommt.
    Dafür muß man dann etwas tiefer in die Tasche greifen und im Ausland bestellen…..

  5. Diverses:
    Schallplatten waren lange Zeit das einzige Medium für die kommerzielle Speicherung. Daneben gab es immer Streaming, es heißt Radio. Die Älteren werden sich erinnern.
    Sie werden jetzt gehypt, weil sie sich nicht verlustfrei kopieren lassen und obszön hohe Gewinnspannen haben. In den neuen wachsenden Märkten spielen sie keine Rolle. Eine gute digitale Aufnahme ist einer guten analogen Aufnahme haushoch überlegen. Wenn dem nicht so wäre, hätte es nie die Bluray-Technik geben können. Die Datenmengen sind bei Videoinhalten um 10er Potenzen höher.
    Bluray bleibt wegen alter Filme und neuer Auflagen erhalten. Teuer aber gut. Files kann man nicht zu Weihnachten verpacken. 4K hat gezeigt, dass es für 8 K (noch) keine schlüssigen Argumente gibt.

    • Dann wäre ja lineares Fernsehen per klassischer TV-Sender auch Streaming. Trotzdem irgendwie anders.
      Google mal nach den physikalischen Begriffen „analog“ und „digital“ und überdenke deine Sichtweise vielleicht doch noch einmal. Nur so als Tipp.

  6. Sehr schade, dass da nicht mehr kommt in Sachen Serien in 4K/HDR. Eine Serie die sich definitiv gelohnt hat auf 4K Disc zu kaufen war Game of Thrones. Schon alleine wegen der langen Nacht. Was Sky da im Streaming abliefert ist unterirdisch. Nur grauer Matsch… Streaming ist selbst in 4K einfach qualitativ schlecht. „Technische Vorteile“ ausschliesslich im Streaming anzubieten wie es D+ macht mit den MCU Filmen ist das letzte. Warum nicht auch auf UHD wenn man sie ja doch auf den Markt bringt… Trotz den ominösen „Vorteilen“ ist sowohl Audio als auch Video im Streaming gegenüber der UHD sowas von unterlegen… Z.B. Shang-Chi. Ich hoffe, dass wenn schon physische Medien unbedingt verschwinden müssen, es wenigstens Streaming-Angebote geben wird die qualitativ gleichwertig oder überlegen sein werden, inklusive Download damit man den Film auch besitzt, wie z.B. Kaleidescape.

  7. Schrecklich wenn ich daran denke das man Digitales Eigentum dann nachträglich zensiert oder verändert bekommt… (z.B. Die Starwarsfilme mit neuen Effekten verschandelt)
    Oder z.B. die Simpsonsfolge mit M.Jackson! Nicht mehr aufrufbar.
    Oder E.T. mit Funkgeräten.
    Bei Videogames hat man schon aus Uncut ein Cut Spiel gemacht weil der Zeitgeist gerade durch Ereignisse erschüttert war(irgendein COD war das) …
    ich kauf Discs solange es geht!

  8. Naja, dass 4K Blu-rays nicht mehr die Breite des Angebots von HD Blu-rays, geschweige denn DVDs, erreichen würden, war mir klar. Das WIRD Nische bleiben. Aber auch wenn 4K Blu-rays irgendwann eingestellt werden, nehme ich doch die bis jetzt erschienen Filme gern mit – angesichts von PlayStation und Xbox mache ich mir auch um die Verfügbarkeit von Playern keine Gedanken.

    Als Nischenmedium, wenn es denn so kommt, wird sich die HD Blu-ray meiner Ansicht nach etablieren. DVDs sind qualitativ zu schlecht für die Sammler und 4K Blu-rays sind teuer zu produzieren und bei den Playern (von Konsolen mal abgesehen) besteht weniger Auswahl.

    Das Problem mit den Streams ist eben, dass man sie nie wirklich besitzt. Das Ansehen eines Streams ist vergleichbar mit einem Kinobesuch. Wenn Filme von einem Anbieter auf einen anderen umzieht, darf man einen weiteren Anbieter abonnieren (ohne natürlich je den Film zu besitzen) – das geht dann irgendwann ins Geld, wenn das eigene Interesse sehr breit aufgestellt ist, und die jetzigen Abopreise werden mit Sicherheit auch nicht in dieser Höhe bleiben. Auf geht’s, Leute, 80€ – 100€ jeden Monat für Streaming-Entertainment in Zukunft, um dann mit leeren Händen dazustehen. Aufgrund menschlicher Bequemlichkeit wird sich das mit Sicherheit durchsetzen, aber ich bleibe bei den Preisen und fehlendem Besitz lieber beim Sammeln, solange es eben geht.

    • Allerdings habe ich noch nie ein Abo für Filme abgeschlossen. Eigentlich nur für Serien. Filme kaufe ich auf Disc oder wenn dort nicht verfügbar als Digital Kauf bei iTunes. Gibt ja ein paar 4K Filme die es bisher nur auf Disc geschafft haben.
      Mir ist klar das auch Digital Käufe aus der Bibliothek verschwinden können. Aber bisher ist mir da kein Fall bekannt nachdem jemand einen Film den er gekauft hat nicht mehr streamen kann. Sind ja auch nur ein paar Ausnahmen die es nicht auf Disc gibt.
      Aber Abo für Filme? Amazon Prime bietet dort fast ausschließlich HD SDR an, und wenn 4K HDR dann meist nur vorübergehend. Kaufen oder leihen heißt es bei denen dir 4K Filme. Netflix ja nicht anders außer die Eigenproduktionen. Daher sind Abos für Filmfreunde bisher noch recht uninteressant.

        • Ich habe als Disk-Sammler, auch schön die UV Codes genutzt, davon habe ich ca. 10% bei dem Umzug der Lizenzen nach Google Video verloren. Dabei haben die sich vermutlich noch Mühe gegeben. Wenn so etwas bei VideoCity geschieht sind die Lizenzen vermutlich einfach weg.

  9. Ich muss sagen, dass ich physische Medien höchstens noch bei HD-Fassungen nehmen würde. Bei UHD bin ich nicht mehr bereit den Aufschlag für die physische Fassung zu zahlen. Hier bekäme ich zwar eine höhere Bitrate, aber was HDR angeht wird man dafür oft beschnitten und beim Ton ist die deutsche Synchro oft in identisch verlustbehafteter Qualität.

  10. In der heutigen Zeit würde ich kaum noch Serien kaufen wollen. Dann doch lieber bequem per Stream starten. Und da reicht es meistens aus, die Serie in FULLHD zu schauen.

    Eine Hand voll würde ich vielleicht in 4k kaufen wollen –> The Witcher und Stranger Things (selbst gekauft)

    • Warum lege ich denn bei Serien weniger Wert auf Qualität bei Serien? Klar, eine Sitcom brauche ich nicht in 4K aber eine opulente Fantasy- oder SF-Serie?

      Ansonsten habe ich aber schon ewig keine Serie mehr auf Disc gekauft, da ist man dann doch zu bequem geworden für.

      • Weil ich finde, das die Qualität der Handlung bei Serien stark nachgelassen hat, bzw. es schon ab Staffel 2-3 nachlässt. Dafür investiere ich keine 40€ für eine Staffel. Dann doch lieber den Stream anschmeißen und sich nicht ärgern, das man für diese Serie so viel Geld ausgegeben hat. Und ja einige Serien muss man nicht in 4K HDR etc. schauen, da einfach der Augenmerk mehr auf die Handlung sein muss, als alles mit High End Kameras zu drehen. Big Bang Theory, wer brauch das in 4k? Noch mehr Disc, die man dann als reinschmeißen muss, weil die Folgen noch mehr Platz auf der Disc brauch.

  11. Die physischen Medien werden gerne totgeredet, hier bin ich mir nicht so sicher. Die goldene Ära ist sicherlich vorbei, die Frage ist ob die physischen Medien ganz verschwinden werden oder sich als Nische für Filmliebhaber und Sammler etablieren können. Für diese Gruppe ist Streaming ja weniger interessant, mehrheitlich können Filme nicht erworben werden, und wenn sind sie DRM geschützt und nur über die jeweilige Plattform abrufbar.

    • Physische Medien könnten den Weg von Schallplatten gehen. Preislich gehoben als Nische für Sammler. Die Frage wäre dann aber, welches Medium es genau wird, denn bis heute verkaufen sich ja sogar DVDs noch recht gut.

    • Ich denke zwar auch immer gerne dabei an die Schallplatte, aber Hoffnung mache bzw. habe ich da wenig.

      Probleme die ich sehe:

      – Wie man an der DVD sieht, ist diese immer noch das erfolgreichste Disc Medium bei Filmen. Gehen die Zahlen weiter runter bei Disc Verkäufen, könnte ich mir schon vorstellen das die 4K UHD Blu-ray irgendwann eingestellt wird. Und halt 4K UHD HDR/DV nur noch per Stream angeboien werden. Für die Masse reicht dann die HD SDR Blu-ray aus.

      – die großen Hersteller bringen keine Player mehr auf den Markt. Nur alte Modelle die noch weiter produziert wurden. Aber eingie Hersteller haben sich bereits komplett aus dem Markt verabschiedet.

      – auch wenn es noch lange dauern wird, aber 4K UHD HDR/DV ist nicht das ende vom Lied welches für die nächsten Jahrzehnte das Nonplusultra bliebt. 8K, wenn auch aus heutiger Sicht überflüssig, aber vor allem denke ich da adaran was kommt nach HDR/DV? Noch mehr Nits, Farbtiefe etc.? Natürlich wird es weiter gehen und das die nochmal eine bessere Qualität auf Disc mit einem Nachfolger die 4K UHD Blu-ray geben wird, halt ich persönlich für nahezu ausgeschloßen! Somit bleibt uns in einigen Jahren entweder minderwertige Qualität die nicht mehr mit Kino und Streaming mithalten kann, oder man hat keinne andere Wahl als Streaming (Abo und digitale Käufe). Wird so kommen, zitiert mich in 10 Jahren. 😀 (Gleiches gillt auch für Videospiele, die ja jetzt schon oft weit über 100GB fassen. Bevor auch nur ein Hersteller 2 Discs in die Hülle legt, wird auf der Packung auf Download erforderleich verwiesen.)

        • Und warum gibt es dann keine Laser Disc Player mehr für die Sammler und Liebhaber? Geht der LD Player kaputt muss man 25 Jahre alte Geräte kaufen und hoffen sie laufen noch einige Jahre. Ich denke so wird es mit der 4K UHD Bluray irgendwann auch sein.

        • Das ist kein Quatsch. Der Vergleich mit der LP hinkt gewaltig, da diese in ihrer eigentlichen Hochzeit einen komplett anderen Stellenwert und Wirkungsradius hatte. Zu dem entwickelte sich die technische Seite der Musikindustrie wenig weiter und der Mythos, dass eine analoge Vinyl besser klingt als eine CD hält sich hartnäckig (oder ist da doch was dran??).
          Die UHD hat es dagegen niemals aus der Nische heraus geschafft und ist in ihrer jetzigen Form am Limit und nicht zukunftsfähig. Daraus kann sich keine sinnvolle Sammler-Community entwickeln (siehe Laser Disc; es gibt eine Community, aber halt sehr, sehr limitiert und ohne jeglichen Support der Film/Videoindustrie). Von daher wird es der UHD vielleicht etwas besser ergehen als der LaserDisc, aber einen Status wie die LP wird sie nie erreichen. Letztendlich wird Streaming auch die LP irgendwann killen…

  12. Ja da wird nichts mehr groß kommen. Und Serien die es im Stream in 4K HDR/DV gibt, können sie von mir aus behalten wenn sie auf Disc nur in HP SDR veröffentlicht werden. Traurig aber leider schon lange abzusehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge