TV-Serien in 4K: Die Ultra HD Blu-ray wird zum Stiefkind

16
TV Serien UHD Blu-ray
TV Serien sind auf UHD Blu-ray leider Mangelware

Wer gerne Serien schaut, lebt eigentlich im goldenen Zeitalter: Mehr Produktionen als je zuvor buhlen im linearen Fernsehen und bei Streaming-Anbietern um die Gunst des Zuschauers. Nur an die Ultra HD Blu-ray denkt dabei niemand.


Anzeige

Seien wir ehrlich: Die Ultra HD Blu-ray ist ein Nischenmedium. Alles sieht danach aus, als ob sie es auch bleiben würde. Weiterhin kosten Neuerscheinungen auf dem Format 25-30 Euro, was das Gros der Kunden abschreckt, wenn sie für jenen Preis für mehrere Monate einen Streaming-Anbieter abonnieren können. Viele Menschen besitzen zwar einen 4K-TV, haben sich aber gar keinen Player für UHD Blu-rays angeschafft – die Verkaufszahlen sind schlecht. 4K-Inhalte von Disk bekommen sie gar nicht zu Gesicht, sondern beschränken sich auf Streams.

Eventuell wird sich das mit der nächsten Konsolengeneration leicht verändern. Denn sowohl die Xbox Series X als auch die PlayStation 5 werden ein Laufwerk für Ultra HD Blu-ray integrieren. Wer dann auf einen Run bei der Adoption hofft, dürfte aber enttäuscht werden: Denn das vermochten auch schon die Xbox One S und Xbox One X nicht auszulösen. Nein, auf physische Medien werden immer stärker zu einem Enthusiasten-Medium. Das zeichnete sich in der Musikindustrie bereits seit Jahren ab. Dort haben die Umsätze mit Streams längst die Umsätze mit CDs überholt. Aktuell zeichnet sich für die nächsten Jahre der gleiche Trend für das Heimkino ab.

Disney+ bringt im April neue Filme und Serien
Disney gibt sich lieber Disney+ hin, als international die Pixar-Klassiker auf UHD Blu-ray zu veröffentlichen

Die Studios verlieren immer stärker das Interesse an physischen Veröffentlichungen: Streaming ist zugleich eine Art integrierter Schutz vor Raubkopien und erlaubt es zudem wertvolle Nutzungsdaten zu sammeln. Hinzu kommt, dass Kosten für Produktion, Logistik und Vertrieb der Disks entfallen. Die Studios haben also mehr Kontrolle über den Konsum ihrer Inhalte und erhalten auch mehr Rückmeldungen – kein Wunder also, dass in den letzten Jahren viele Hollywood-Studios ihre Heimkino-Vertriebe zusammengelegt bzw. eingestampft haben.

TV-Serien – Auf Ultra HD Blu-ray Mangelware

Wer Filme auf Ultra HD Blu-ray liebt, steht aktuell noch verhältnismäßig gut da: Es erscheinen so gut wie alle neuen Blockbuster auf dem Medium und auch beliebte Katalogtitel sind zu haben bzw. geplant. Für Serienfans sieht es aber sehr düster aus. Das gilt ohnehin im Bezug auf physische Medien: Warner etwa begann Serien wie „Veep“, „Ballers“ und „Silicon Valley“ auf Blu-ray zu veröffentlichen und wechselte dann teilweise nur noch zur DVD oder stampfte die Releases gar komplett ein – selbst in den USA. Disney handelt ganz ähnlich, vielfach kann man schon für eine DVD-Fassung dankbar sein.

Doch sich im Jahr 2020 noch TV-Serien in SD ansehen? Dazu haben weder wir noch wohl die meisten unsere Leser Lust – was bleibt, ist das Streaming. Streaming ist jedoch ein Kompromiss, denn die Bitrates sind niedriger, das Bild und der Ton folglich komprimierter und Bonusmaterial glänzt in der Regel auch durch Abwesenheit. Die Anzahl der Serienveröffentlichungen auf Ultra HD Blu-ray ist jedoch arg überschaubar. Und die Tendenz ist abnehmend.

Beispielsweise veröffentlichte Warner in den USA immerhin die erste Staffel der Serie „Castle Rock“ auf Ultra HD Blu-ray. Die zweite Staffel reichte man nur noch auf Blu-ray nach. Auch der Testballon „Game of Thrones“ zerplatzte. Staffel 1 (und die letzte Season) erschien auf Ultra HD Blu-ray. Man machte sich aber nicht mehr die Mühe die weiteren Staffeln nachzureichen, da die Verkaufszahlen offenbar zu gering ausfielen.

Stranger Things 2 UHD
Ja, in den USA gibt es „Stranger Things“ Staffel 2 auf Ultra HD Blu-ray

Auch heiß begehrte Formate wie „Watchmen“ kommen nur auf Blu-ray und DVD, obwohl zu dieser Serie sogar ein natives 4K-Master vorliegen soll. Netflix handelt ähnlich: In den USA erschienen die ersten beiden Staffeln zu „Stranger Things“ exklusiv bei der Handelskette Target in wunderschönen Sets in VHS-Aufmachung als Ultra HD Blu-ray. Für Staffel 3 sparte man sich die Mühe.

Ähnlich sieht es mit der BBC aus: „Sherlock“ wagte sich im Ausland mit einer Staffel auf die Ultra HD Blu-ray. Dabei blieb es dann auch. Immerhin: Zumindest zu HBOs Prestigeserie „Westworld“ dürfte Warner wohl noch die dritte Staffel auf Ultra HD Blu-ray veröffentlichen. Sonst kann man TV-Serien auf dem Format aber wahrlich mit der Lupe suchen. Eine enttäuschende Entwicklung, bei der eine Kehrtwende, so sehr wir uns das wünschen würden, wohl leider unwahrscheinlich bleibt.

Game of Thrones - Staffel 1 [4K Blu-Ray]

Preis: 21,49 €

4 gebraucht & neu ab 16,49 €

16 KOMMENTARE

  1. Ich kann auch nur wärmstens ein Panasonic 4k player empfehlen. Ich habe die Einstiegsvariante für 200 € gekauft. Gibt ja noch die für 400 und für 800 €. Z.b. Star Trek TNG. Gibt es in HD auf Netflix mit 2GB pro Episode, als digital Kopie auf meinen NAS mit 4 GB pro Folge und auf den originalen Blu-rays hat die eine episode ca 8 GB. Mit dem Panasonic 4k Player ist es egal welche Quelle ich nehme, das Bild sieht immer super gut aus. Wenn ich über die Netflix App auf meinen Fernseher eine episode sehe, erst ziemlich viel Rauschen. Mit dem Fire TV wird es etwas besser. Greife ich über die VLC App auf meinem Fernseher auf mein NAS zu auf die 4 GB Variante, sieht es wirklich nicht mehr schön aus.
    Werde ich den Blu-ray Player an, und öffne dann die Netflix App oder öffne dann die Dateien auf meinem NAS, ist die Qualität gleichbleibend gut.
    Die Panasonic Player leisten wirklich ordentliche Arbeit, ich habe sie mir eigentlich zugelegt, weil man Fernseher selbst eigentlich zu wenig Netz hat um 4k HDR content vernünftig ansehen zu können. Auch das hat der 4k Player von Panasonic super ausgeglichen.
    Ich dachte erst war die Blu-rays machen tatsächlich einen heftigen Qualitätsunterschied. Aber halt dich da merkt er dass es am Player lag und nicht an den Blu-rays, war ich ziemlich erstaunt

  2. ich nehme an, dass die UHD BD bald stärker werdeb könnte durch das aufploppen immer mehr streaminganbieter, da ist es wahrscheinlich dann doch günstiger, die Serie auf UHD BD zu kaufen als extra wegen der einen Serie den Anbieter zu abobieren.
    die frage ist allerdings, ob die anbieter ihre serien dann auch auf dem Medium anbieten, da sie ja Abos haben wollen.

  3. Diese Entwicklung ist sehr schade. Warum nicht einfach die Filme zu vernünftigen Preisen und ordentlicher Qualität auch als Download anbieten? Das verursacht noch weniger Kosten.
    Wenn ich immer wieder lese, dass Filme und Serien von den Portalen genommen werden, lache ich mich kaputt.
    Und nachdem nun jeder sein eigenes Portal eröffnet, verliert man auch den Überblick und alles wird komplizierter und teurer.
    Außerdem finanziert man irgendwo auch Inhalte mit, die man gar nicht konsumiert. Ob dass die Qualität der Inhalte auf Dauer förderlich ist…

  4. Bei HBO-Serien sieht es aber vergleichsweise gut aus. Okay, es wollten sich nicht viele Leute die Staffeln 2-7 von Game of Thrones in 4K kaufen, aber die Staffeln 1-3 von Westworld sind alle entweder auf 4K-BD zu haben oder im englischsprachigen Raum schon vorbestellbar.
    Watchmen, Staffel 1 ist für Deutschland übrigens schon auf 4K-BD vorbestellbar. Siehe hier:
    https://bluray-disc.de/blu-ray-filme/145600-watchmen_staffel_1_4k_4k_uhd_bluray
    Die Läden, wo man die 4K-Staffel vorbestellen kann, geben den 16. 7. als Erscheinungstag an.
    Man kann also sehen, die Lage ist nicht überall gleich schlecht. Bei Warner/HBO sieht es z. B. viel besser aus als bei Disney.

  5. Aber so gaanz schlecht ist Streaming dann doch nicht, erst letztens die Apple Serie See gesehen, die Bitrate war zeitweise bei fast 60mbit, dass schaffen manche UHD‘s bei mir nicht.

    Leider ist Netflix da mit 15-20mbit im Durchschnitt echt letztes Licht…. Und HD Ton bietet ja bisher auch noch keiner.

    • See auf Apple TV+ ist das Paradebeispiel schlechthin, wie gut Streaming aussehen kann. Einfach Wahnsinn, was das für eine gute Bildqualität & Tonqualität ist. Da braucht man definitiv keinen Disk mehr. Wirklich jeder, der Zugriff auf Apple TV+ hat, sollte sich unbedingt mal See ansehen.

      • …stimmt auch wieder. Leider immer noch zu wenig an Titeln. Und es muss nicht immer Atmos sein, auch wenn es einfacher zu streamen geht.
        Wie gesagt DTS X u. a. würde die Sache abrunden.

        • Atmos wird nur genommen, da man es recht „billig“ mit Dolby Digital Plus Kern realisieren kann. Bei DTS-X musst du ja gleich in die vollen, Bitratenmässig.

          Mir wäre schon lieb wenn man auf DTS-HD oder True HD aufwerten würde.

          • „Bei DTS-X musst du ja gleich in die vollen, Bitratenmässig.“
            Das wird aber nicht so bleiben müssen. DTS:X muss nicht auf DTS-HD MA basieren. Es geht auch auf der Basis von DTS-HD HR. Soviel ich weiß, ist sowas in Vorbereitung, falls es das noch nicht gibt.

  6. Die UHD wird wohl vorerst noch „Reverenz“ bleiben. Vor allem in Bild und für mich ganz wichtig der Ton. Stream wird wohl kaum z. B. die DTS Formate in voller Bandbreite bringen können.

  7. Ich bin zwar ein grosser Film und Serienfan.
    Aber ich habe mir noch nie eine Serie gekauft, geschweige den ein zweites mal angeschaut, die schaue ich mir im TV an oder als Stream , da reicht mir auch eine 720p auflösung
    Bei Filmen sieht das ganze schon wieder anders aus. Da muss es mindestens eine Bluray sein, und wenn es eine 4k sein sollte muss Dolby Vision drauf sein

    • DV ist leider nicht immer besser. Mit nem OLED würde ich jedoch auch für DV ausschau halten. Ein ordentlicher HDR Optimizer wie z.B. auf den Panasonic UDH Blu Ray Playern tut es aber auch.

      @topic ja das ist leider so, ne GoT 4k complete Collection hätt ich mir geholt. Aber ne einzelne Staffel um dann später vielleicht nochmal zahlen zu müssen nicht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein