Sonos BEAM Soundbar endlich mit Dolby Atmos, HDMI-eARC und DTS

0
Die neue Sonos Beam Soundbar 2021 mit Dolby Atmos (Gen. 2)
Die neue Sonos Beam Soundbar 2021 mit Dolby Atmos (Gen. 2)

Die zweite Generation der Sonos BEAM Soundbar unterstützt eARC, Dolby Atmos sowie DTS-Sound (via Firmware-Update). Erhältlich ist die BEAM (2) ab dem 5. Oktober für 499 Euro.

Die Sonos BEAM Soundbar präsentiert sich außen schicker, innen schneller und klanglich noch immersiver. Sonos lässt in der 2. Generation des hochwertigen Klangriegels das Feedback der Nutzer einfließen und verbessert das System in fast allen Belangen. Eine neue Anordnung von Phasenlautsprechern und eine um 40 Prozent gesteigerte (schnellere) Verarbeitung/Optimierung von Audiosignalen schaffen ein „immersives Klangerlebnis mit Tiefgang und Klarheit“. Doch gehen wir einen Schritt zurück. Der erste Eindruck – das Aussehen – hat sich im Vergleich zum Vorgänger geändert. Die Soundbar wird jetzt von einer präzise perforierten Front umschlossen. Man sagt also „Goodbye Akustikstoff“. Das strahlt Wertigkeit aus.

Sonos Beam: endlich mit Dolby Atmos & DTS

Die Sonos Beam soll immersiven 360 Klang dank Dolby Atmos bieten
Die Sonos Beam soll immersiven 360 Klang dank Dolby Atmos bieten

Zu den neuen Highlight-Features gehört natürlich die Verarbeitung von Dolby Atmos 3D-Sound, der via HDMI-eARC auch problemlos vom TV-Gerät an die Soundbar zurückgeführt werden kann – und zwar unkomprimiert. Dabei sollte angemerkt werden, dass die Soundbar nicht, wie so oft üblich, über zusätzliche nach oben gerichtete Lautsprecher verfügt. Das Lautsprecher-Setup hat sich im Vergleich zum Vorgänger also nicht verändert, zumindest nicht was die Anzahl der Treiber angeht. Das System liefert weiterhin „nur“ 5.0-Kanal-Sound, der mit dem schnelleren Chipsatz für eine eindrucksvolle „Surround Sound Experience“ sorgen soll. Die Vorteile der immersiven 3D-Klänge sollen sich laut Sonos auch mit der Beam realisieren lassen. Zudem wird der Klangriegel im Laufe des Jahres noch mit einem Firmware-Update für DTS Digital Surround ausgestattet!

Sonos BEAM Soundbar mit TruePlay-Tuning

Die Sonos Beam lässt sich leicht installieren und kalibriert sich selbst
Die Sonos Beam lässt sich leicht installieren und kalibriert sich selbst

Abgestimmt wurde die Sonos BEAM Soundbar (2. Generation) übrigens mithilfe von Oscar-prämierten Toningenieuren optimiert. So soll z.B. sichergestellt werden, dass man den Dialogen in Filmen, Serien oder Live-TV immer folgen kann. Eine zusätzliche Sprachverbesserungs-Option lässt sich über die Sonos-App zuschalten. Mit TruePlay Tuning (nutzen die eingebauten Fernfeld-Mikrofone) optimiert die Soundbar den Klang und passt ihn individuell an die Akustik des Raums an. So klingt die Soundbar immer so wie sie klingen soll. Und mit den unzähligen Steuerungsoptionen wie z.B. der Sonos App, TV-Fernbedienung (HDMI CEC), den Tasten am Gerät, Apple AirPlay 2 oder via Sprache (Alexa & Google Assistant) kommt der richtige Klang auch schnell aus der BEAM.

Erweiterbar mit Subwoofer & Rear-Lautsprecher

Suchbild: Finde die Sonos Beam Soundbr (2. Gen) den Sonos Sub (3. Gen) und die Rear SL-Lautsprecher
Suchbild: Finde die Sonos Beam Soundbr (2. Gen) den Sonos Sub (3. Gen) und die One SL-Lautsprecher

Die Sonos BEAM Soundbar (2. Generation) steht nicht unbedingt gerne alleine da. Vor allem der fehlende Subwoofer könnte das Klangerlebnis auf Dauer negativ beeinträchtigen. Gut, dass sich die Soundbar, wie auch der Vorgänger, mit Geräten aus Sonos Multiroom-System erweitern lässt. Da hätten wir z.B. den Sonos Sub (3. Generation) Subwoofer oder die Sonos One SL Rear-Lautsprecher (Paar), mit dem sich das Klangerlebnis auf 7.1 „aufpumpen“ lässt.

Vorteile gegenüber der 1. Generation

Die Sonos Beam Gen 2 gibt es wieder in einer schwarzen und einer weißen Ausführung
Die Sonos Beam Gen 2 gibt es wieder in einer schwarzen und einer weißen Ausführung

Die Vorteile der neuen Sonos BEAM-Soundbar sind schnell erklärt. Zwei Hauptverkaufs-Argumente dürften die Unterstützung von Dolby Atmos 3D-Sound und DTS (wird via Firmware-Update nachgeliefert) sein. Die unkomprimierten 3D-Audiodateien können über den neuen HDMI 2.0 Eingang mit eARC (enhanced Audio Return Channel) an die Soundbar geleitet werden. Dazu gesellen sich noch weitere Verbesserungen, wie ein 40% schnellerer Chipsatz für die Verarbeitung von Audiosignalen, oder das neue Design mit einer präzise perforierten Front. Weiterhin fehlt die Möglichkeit Musik und Co. unkompliziert via Bluetooth auf die Soundbar zu spielen. Hier muss man weiterhin umständlich über das Heimnetzwerk (LAN oder WLAN) sich über die Sonos S2-App mit dem Gerät verbinden.

Sonos BEAM 2. Generation: Preis & Termin

Sonos hat einen weltweiten Start der Sonos BEAM Soundbar für den 5. Oktober 2021 geplant. Der Klangriegel kann bereits jetzt vorbestellt werden. Das System kostet 499 Euro ($449, £449) und liegt damit 50 Euro über dem Einstiegspreis des Vorgängers. Hier könnt ihr die Sonos Beam (Gen. 2) bestellen.

Spezifikationen Sonos Beam (2. Generation):

HDR Formate
Besonderheiten CPU Quad Core 1.4 GHz A-53, TruePlay Tuning, Touch-Steuerung
Audio 5.0
Auflösung (max)
HDMI Standard 2.0
Eingänge 1x HDMI 2.0, Ethernet (10/100 Mbit/s)
Audioausgang
WiFi 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth v5.0 (A2DP)
Medienwiedergabe WiFi für Sonos S2-App, Apple Airplay 2
Soundformate Dolby Digital (Plus), Dolby TrueHD, Dolby Atmos, Multichannel PCM, DTS Surround Sound (via Firmware-Update)
Abmessung Soundbar (BxHxT) 651 x 100 x 69 mm
Gewicht 2,8 kg
Energieverbrauch ???
Lieferumfang Sonos Beam (Gen. 2), Stromkabel, HDMI-Kabel (1.5m), Optischer Audio-Adapter (S/Pdif auf HDMI)
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein