Sony „Master Series“ setzt auf professionelle Bildkalibrierung von SpectraCal

5
Sonys neu angekündigte
Sonys neu angekündigte "Master Series" TVs unterstützen die Bildkalibrierung mit SpectraCal von CalMAN

Sonys kürzlich angekündigte „Master Series“ 4K Fernseher unterstützen die SpectraCal-Bildkalibrierung von CalMAN. Fachhändler und private Anwender können damit die optimale Bildqualität aus ihren Sony Premium TVs holen.


Anzeige
 

In der offiziellen Ankündigung der ZF9 und AF9 4K Fernseher wurde das neue Feature nur in zwei Sätzen angerissen. Die „Masters Serie“, ausgestattet mit dem X1 Ultimate Prozessor, sind die einzigen Modelle von Sony, die eine Kalibrierung mit der SpectraCal-Software von CalMAN unterstützen. Als Schnittstelle zum TV wird die App „CalMAN for BRAVIA“ auf dem Fernseher über den Google PlayStore installiert. Es ist aber davon auszugehen, dass auch zukünftige TV-Modelle mit wenigen Klicks für eine akkurate und natürliche Bildwiedergabe optimiert werden können.

Für Fachhändler und Video-Enthusiasten

Die Bildkalibrierung soll lt. Sony auch professionellen Ansprüchen genügen – von der Produktion über Postproduktion bis hin zu Fernsehübertragungen. Private Anwender werden mit dem neuen Feature wohl nicht viel anfangen können. Dafür fehlt vielen nicht nur die Expertise und Software, sondern auch die Hardware. Letztere besteht meist aus einem Laptop, Farbmessgerät, Spektralfotometer und einem Testbild-Generator. Für eine einmalige Anschaffung sind diese Geräte auch zu teuer. Dafür können Fachhändler und Technik-Märkte von SpectraCal profitieren. Ein Kalibrierungs-Service kann einzeln oder im Paket mit dem Kauf des Fernsehers angeboten werden. Die technischen Komponenten die dafür benötigt werden, lassen sich damit im Regelfall schnell amortisieren.

AutoCal-Feature: Qualitätssteigerung in 3 Minuten

Einen großen Vorteil bietet das AutoCal-Feature. Mit einem Klick in der Software, spielt das Programm automatisch Testbilder aus und misst diese über den Sensor. Ist das Ergebnis bei der ersten Messung nicht zufriedenstellend, passt die Software die Bildparameter des Fernsehers an und misst so lange weiter, bis eine zufriedenstellende Bildqualität erreicht wird. Das spart Zeit und Geld. Eine 20-Punkt-Messung soll in etwa 3 Minuten abgeschlossen sein. Manuell würde man mindestens 30-60 Minuten benötigen.

Die Farbdarstellungen in ihren verschiedenen Helligkeiten werden optimiert und sollen nicht nur in SDR (Standard Dynamic Range) sondern auch in HDR (High Dynamic Range) bestmögliche Bildqualität abliefern.

LG, Sony, Philips, Panasonic & Samsung

Eine professionelle Bildkalibrierung wurde bisher nur von Samsung, Philips, LG und Panasonic angeboten. Mit Sony kommt ein weiterer namhafter TV-Hersteller dazu. Die Hersteller unterstreichen damit ihre Bemühungen, die bestmögliche Bildqualität für ihre TV-Geräte bereitzustellen. Bleibt zu hoffen, dass nicht nur immer mehr 4K Fernseher, sondern auch Märkte und Fachhändler die Möglichkeiten dieses Features erkennen und in naher Zukunft nur „perfekt“ eingestellte Fernseher ihren Weg in die Wohnzimmer der Verbraucher finden.

Sony „Master Series“ setzt auf professionelle Bildkalibrierung von SpectraCal
5 (100%) 4 Bewertung[en]

5 KOMMENTARE

  1. LG bietet mit den 2018er OLED’s bereits eine Autocal Funktion in Kooperation mit Spectracal (Calman) an.
    Schludrig recherchiert leider.

  2. Die info mit Samsung ist nicht ganz richtig. Meinen 3 jahre alten pana konnte man auch schon per calman kalibrieren. Die pana high end lcds waren sogar isf und thx zertifiziert. Leider hat pana die edel lcd serien eingestellt zu gunsten von oled. Das thema einbrenneffekte wird gerne unter den Tisch gekehrt, weshalb ich mir nie einen oled kaufen würde. Oft werden bei neuen technologien nur die guten Eigenschaften erwähnt egal wie extrem die negativpunkte überwiegen. Einfach unter Google heimkinofreak eingeben. Dann findet man Infos und mehr…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here