Sony PlayStation 5: Plötzlich keine Hinweise mehr auf Abwärtskompatibilität

11
Playstation 5 PS5 Logo
Erste Komponenten der PS5 sollen sich bereits in Produktion befinden

Die Sony PlayStation 5 wurde bisher als abwärtskompatibel zur PS4 beworben. Ohne Vorwarnung hat Sony aber von der US-Produktseite die entsprechenden Verweise auf das Feature entfernt.


Anzeige

Dabei gab es ohnehin einigen Rummel. Zunächst passte Sony die US-Produktseite nämlich dahingehend an, dass darauf verwiesen wurde, dass die PlayStation 5 die Abwärtskompatiblität zu ausgewählten Titeln nach dem Launch über sein Systemupdate erhalten würde. Schon das brachte die Gaming-Community zum Grübeln. Denn im Gegensatz zu Microsoft hat Sony bisher nur kommuniziert, dass die beliebtesten PS4-Spiele an der PS5 laufen sollen – das gesamte Portfolio wollte man nicht garantieren.

Anfangs sah es noch schlimmer aus, denn in seiner Ansprache zur Technologie der PlayStation 5 nannte der leitende Entwickler Mark Cerny anfangs gar nur 100 Titel – rasch korrigierte Sony diese Angabe aber. Microsoft hat im Übrigen die Gunst der Stunde genutzt und heute Morgen auf die umfassende Abwärtskompatibilität der Xbox Series X verwiesen, welche sogar alte Games zu HDR konvertieren kann und bei manchen Spielen die Framerate von 30 zu 60 oder gar von 60 zu 120 fps verdoppelt. Die Spieleentwickler selbst müssen dafür nicht weiter Hand anlegen.

Dualsende Conroller Playstation 5
Von der Hardware haben Fans bislang nur den neuen DualSense Controller für die PS5-Konsole zu Gesicht bekommen

Nun fragt man sich, welches Spiel Sony genau spielt. Denn zuletzt strich Sony von seiner US-Site die Verweise auf die Abwärtskompatibilität der PlayStation 5 nun gänzlich. Entweder man versucht nun eine bessere Kommunikation auszuknobeln oder das Feature ist tatsächlich in Gefahr. Letzteres erscheint uns jedoch arg unwahrscheinlich, da man bereits mehrfach darauf verwiesen hatte.

Sony verrät am 3. Juni 2020 neues zur PlayStation 5

Am nächsten Dienstag, also am 3. Juni 2020, will Sony neues zur PlayStation 5 enthüllen. Unsere Vermutung ist, dass man dann auch mehr zur Abwärtskompatibilität verraten will und deswegen erst einmal alle Angaben komplett entfernt hat. Bisher läuft die Kommunikation um die PS5 alles andere als rund, sodass man da eventuell einen Neustart mit präziseren Informationen anstrebt.

Die PS5 ist entgegen der Gerüchte nur zur PS4 Plattform Rückwärtskompatibel
Die PS5 sollte abwärtskompatibel zur PS4 / PS4 Pro sein

So hoffen PlayStation-Fans auch darauf, dass Sony noch ein ähnliches Feature wie Microsofts Smart Delivery vorstellt. Letzteres erlaubt es Käufern von Titeln für die Xbox One später an der Xbox Series X einen Patch herunterzuladen, um die Next-Gen-Version mit allen Vorteilen zu zocken – das Spiel muss also nicht doppelt gekauft werden. Das war ja beim Wechsel von der Xbox 360 zur Xbox One noch der Fall. Hier bleibt zu hoffen, dass Sony nachlegt.

11 KOMMENTARE

  1. Doch, ich wechsle nun ganz gut Xbox. Sony erscheint mir inzwischen sehr arrogant und unbeholfen. Zudem ist die neue Xbox eine ganze Ecke leistungsfähiger und Microsoft hat mit AK, Gamepass, Gold und Controller das bessere Gesamtkonzept!

    • Ja, wobei das ab Juli dann die Pflicht wird den Boost Modus der PS5 zu unterstützen.
      Das war auch das was Mark Cerny damals meinte mit den „Top 100 Spielen“ die sie schon getestet haben. Das bezog sich lediglich auf den „Boost Modus“ der PS5.

      Die normale Abwärtskompatibilität ist ja schon auf Hardwareebene vorhanden. Dann aber eben ohne zusätzliche Vorteile durch die Leistung der PS5.

  2. Ich würde auch nicht mit einem Feature werben, wenn die direkte Konkurrenz
    hier ein wesentlich besseres Konzept an den Tag legt. Tatsache ist halt, dass
    die Abwärtskompatibilität in der Hardware verankert ist. Das hat Mark Cerny ja
    auch ausführlich auf seiner PK vorgestellt. Sowas fliegt auch nicht mal eben raus. Sony hat das ja auch von Anfang an berücksichtigt.

    Von daher wäre es maximal noch vorstellbar, dass Sony das Feature ggf. nicht (ganz) zum Release fertig hat. Selbst das bezweifel ich aber. Die wollen halt nur nicht offensiv damit werben, weil es dann jedes Mal heißen würde, dass Microsoft es hier ja besser macht.

    • Für mich ist Abwärtskompatibilität ein schönes „nice to have“ aber nicht wirklich wichtig für eine Kaufentscheidung. Am Erfolg der PS4 und der Switch sieht man, dass das anscheinend auch für viele andere gilt. Und falls man wirklich mal ein älteres Game spielen will, hat man entweder eh noch die alte Konsole zuhause, oder kauft sich das Game halt für 15 Euro im Online-Store.

      Glaub kaum, dass hier viele PS Fans plötzlich eine Xbox kaufen, weil die bessere backwards compatibility hat.

      • Mich persönlich juckt es auch nicht.
        Es geht hier aber auch weniger um die Fans, sondern viel mehr um die, die eben keine feste Plattform haben.

    • Microsoft’s Xbox, besitzt nun mal alle Vorteile eines PC‘s, wer eine Xbox One X besitzt, weiß wovon ich spreche. Da wird Sony in der Hinsicht nicht mithalten, aus dem einfachen Grund, Sony will die Spiele als PS5 Store Download bringen und dann nochmal abschöpfen, so war Sony und bleiben Sie auch. Also macht euch keine großen Hoffnungen…

    • Die Peripherie Abwärtskompatibilität wäre viel wichtiger! Nochmals ein Lenkrad kaufen nur weil auf der Konsole jetzt ne 5 steht ist schwachsinnig. Der Controller kostet dann wieder 90.- der Lenkrad + 100.- weil PS5 draufsteht und wer braucht ein Share Button auf dem Lenkrad. Habe auf dem PC immernoch ein Logitech G25 und 360 Controller…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein