„Star Wars“ in 4K: Filme enthalten bei Disney+ neue Veränderungen

7
Star Wars 4K Filme Disney Plus
MEGA! Alle Star Wars Filme in 4K Qualität mit Dolby Vision und Dolby Atmos auf Disney Plus || © Bilder: Walt Disney

Ob es jemals eine finale Version von „Star Wars“ geben wird? Mittlerweile ist klar, dass die Filme für die 4K-Varianten bei Disney+ abermals verändert wurden.


Anzeige

So hat ein findiger Nutzer, Drew Stewart, einen detaillierten Vergleich zwischen der Kinofassung von „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“, anno dazumal in Deutschland noch als „Krieg der Sterne“ angelaufen, sowie den späteren Versionen aus den Jahren 1997 (Special Edition), 2004 und 2019 (4K) angefertigt. Dabei sollte man wissen, dass die Filme über die Jahre wieder und wieder überarbeitet wurden – mal im größeren und mal im kleineren Stil. Das gilt auch für die neuen 4K-Versionen bei Disney Plus.

Die bisher aufwändigste Überarbeitung sind die Special Editions aus dem Jahr 1997. Sie fügen allen drei Kinofilmen, also „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“, „Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück“ sowie „Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ jeweils neue Szenen hinzu und sind bis heute sehr umstritten. Das liegt auch daran, dass es nach der Veröffentlichung sehr schwer geworden ist, an die Originalversionen in guter Qualität zu gelangen. Denn der Schöpfer der Marke, George Lucas, betrachtet die Neuauflagen als die gewünschten Versionen.

Han shot first - aber nicht in der 4K-Version von "Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung"
Han shot first – aber nicht in der 4K-Version von „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ (Quelle: The Digital Bits) © Bilder: Walt Disney – Alle Rechte vorbehalten! 

Eine der kontroversesten Änderungen ist etwa die berühmte Szene mit Han Solo und dem Kopfgeldjäger Greedo – im Original schießt Han Solo nicht nur als erster, sondern als einziger und macht seinen Rivalen kalt. Das betrachten viele Fans als gelungene Hommage an das Western-Genre und es zeige die Cleverness von Solo. Lucas empfand dies im Nachhinein als zu abgebrüht und änderte sie Szene mehrmals. Genau an dieser Szene um den Schmuggler Han Solo wurde im Übrigen auch für die 4K-Version erneut herumgemacht.

„Star Wars“ in 4K enthält eher geringfügige Anpassungen

Im Großen und Ganzen sind die Veränderungen in der 4K-Version allerdings nur kleinere Anpassungen und Korrekturen. Hier wurde mal eine Fliege von der Linse retuschiert, dort mal der Himmel angepasst und an anderen Stellen minimal mit dem Bildausschnitt gespielt. Es sind aber keine neuen Szenen enthalten und auch vor frischen Gesangseinlagen von Jar Jar Binks oder ähnlichem bleiben wir glücklicherweise verschont.

Erneut wurde an den Star-Wars-Filmen etwas verändert
Erneut wurde an den Star-Wars-Filmen etwas verändert (Quelle: The Digital Bits) © Bilder: Walt Disney – Alle Rechte vorbehalten! 

Bei Interesse an den Veränderungen, empfiehlt sich ein Blick in die Quelle. Drew Stewart ist dabei auch Betreiber der Website Star Wars Revisited und arbeitet mit am Blog Star Wars Visual Comparisons. Er konnte fast 40 neue Anpassungen allein an „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ in 4K feststellen. Bei The Digital Bits gibt es dazu auch eine umfassende Galerie mit visuellen Vergleichen. Hoffen wir, dass auch eine ähnliche Galerie zu den weiteren Filmen folgen wird.

7 KOMMENTARE

  1. Soweit ich es mitbekommen habe möchte Harmy noch auf die 4k Fassungen von Star Wars warten und daraus dann eine 4k Version der Ur Trilogie machen. Man darf gespannt sein. Zumindest habe ich es so aus einem seiner YouTube Videos rausgehört.

  2. Die kenne ich natürlich, da wurde wirklich viel Arbeit reingesteckt und das Projekt gibt es ja quasi ewig bzw. es entwickelt sich immer weiter. Da muss man wirklich den Hut vor ziehen.

  3. Googlet mal Star Wars Despecialized Versions. Unfassbar was Fans(!) für einen professionellen Aufwand betrieben haben, um bestmögliche Originalversionen bereitzustellen. Mit den „Anpassungen“ wurden alle Filme verschandelt. Da freut diese Meldung leider nicht wirklich, was wollen sie sonst noch alles verhauen?

    Bitte einfach die Originalen Kinofassungen in 4K rausbringen, ..doch das wird wohl nichts mehr. Epic Fail

    • Die Despecialized Edition bestätigen aber eben auch, dass es höchstwahrscheinlich gar keine FHD oder gar 4K fähige Version der Originalversionen von IV-VI mehr gibt. Zum Thema Quellen gibt es Youtube-Videos, auch wenn es da nicht direkt zugegeben wird.
      Und ich finde es echt unsinnig, da von „verschandelt“ zu reden. Ist ja okay, wenn man die Originalversionen besser findet, aber sich einzubilden, man könnte Filme besser beurteilen als deren Macher, finde ich echt arrogant.

    • Für mich gibts auch nur die despecializededitions und 4k77 usw.
      Bei „Solo“ schau ich nur den fanedit „The Coaxium Heist“. Dann muss man den Fremdschäm-Android nicht mehr ertragen.

      Es scheint fast, als können die Fans es inzwischen besser^^

    • Mich interessieren nur noch die original Kinofassungen von 1977, 80 und 83, die es aber – wie oben schon angedeutet – wohl nie mehr von offizieller Seite geben wird. Es sei denn, es liegen irgendwo noch gut erhaltene Interpositiv-Kopien herum, was aber sehr unwahrscheinlich ist. Das waren aber die Versionen, mit denen ich aufgewachsen bin und die ich dehalb besonders lieb gewonnen hab. Ansonsten muss ich mich halt mit den 2006er DVDs von den 1995er THX-Laserdisc-Quellen begnügen, die ich zum Glück als eiserne Reserve auch noch hab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein