Streaming-Fragmentierung: „Star Trek: Discovery“ ist nur das erste Opfer

36
Star Trek: Discovery Staffel 4 wird kostenlos auf Pluto TV gezeigt!
Star Trek: Discovery Staffel 4 wird kostenlos auf Pluto TV gezeigt! || Bild: Paramount

Die Fragmentierung des Streaming-Marktes fordert erste Opfer. Dazu zählen „Star Trek: Discovery“ und dessen Fans. Es sind weitere Szenarien dieser Art zu erwarten.

So haben wir ja darüber berichtet, dass die Serie „Star Trek Discovery“ nun in der vierten Staffel zunächst in Deutschland nur beim kostenlosen Streaming-Anbieter Pluto TV läuft. Das schmeckt einigen Fans aus mehreren Gründen nicht. Zum einen steht die Serie dort auf dem Standard-Kanal nur in der deutschen Synchronisation zur Verfügung. Dadurch sind Fans des Originaltons direkt raus. Allerdings ist sie separat auch im Originalton auf dem Pluto TV Sci-Fi-Channel zu sehen. Zum anderen läuft bei Pluto TV Werbung und auch können einzelne Folgen nicht On-Demand abgerufen werden. Stattdessen müssen sich Fans nach der linearen Ausstrahlung im entsprechenden Channel richten.

Warum wird so verfahren, wo die ersten drei Staffeln bei Netflix gelaufen sind? Nun, Paramount+, das Streaming-Angebot, bei dem „Star Trek: Discovery“ in den USA seit jeher läuft, startet bald auch in Europa bzw. Deutschland. Daher wollte man den Vertrag mit Netflix nicht verlängern und so kam es zu dieser Zwischenlösung. Dabei ist klar, dass die Serie nicht das einzige Opfer des immer zerfahreneren Streaming-Marktes sein wird.

Man darf auch gespannt sein, wie es z. B. mit „Star Trek: Lower Decks“ sowie „Star Trek: Picard“ weitergehen wird. Beide Serien laufen aktuell hierzulande bei Amazon Prime Video, sind aber eigentlich Produktionen für Paramount+. Es drohen ähnliche Szenarien für Folgestaffeln. In Zukunft dürften wir derartige Fälle wohl noch häufiger erleben.

Wackelkandidaten: Was passiert mit den HBO-Serien in Deutschland?

Beispielsweise hat Sky Deutschland aktuell ein Abkommen mit Warner Media bzw. HBO, sodass die Serien des Premium-Senders bei Sky im Pay-TV anlaufen können. Selbiges gilt auch für Kinofilme wie „Wonder Woman 1984“ oder „Zack Snyder’s Justice League“. Doch irgendwann wird der Deal auslaufen und Warner wird HBO Max auch in Deutschland an den Start bringen wollen.

Cobra Kai
Auch „Cobra Kai“ wechselte schon die Heimat: Von YouTube zu Netflix

Insgesamt wird es wohl so kommen, dass noch einige Filme und Serien die Heimat wechseln werden. Wer dann seine Lieblingsreihen weiter verfolgen möchte, muss wohl damit rechnen neue Streaming-Abonnements abzuschließen.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

36 KOMMENTARE

  1. Pluto tv hä Was soll der Müll,ich streame damit ich keine Werbung habe,die werden mit solchen Mist ordentlich auf die schnauze fallen,die Leute werden bei dieser Vermarktung wieder mehr zum illegalen Download greifen.von diesen ganzen streaming Anbietern werden nur die etablierten Riesen übrig bleiben ,der Rest verschwindet so schnell wie sie aufgetaucht sind.Ich bin jedenfalls nicht bereit für nur einen Film odereine Serie einen Dienst zu abonnieren.

  2. Wahrscheinlich kommt Weihnachten 2022 endlich die gute UHD Blu-ray mir HDR10, Dolby Vision und Dolby Atmos im Original und DE zurück, da das Internet ausfallen wird (Schneefall oder Corona) und dann steht Streaming vor dem Aus. Qualität und Offline On-Demand halten endlich Einzug

  3. Und noch ein Streaming Dienst.. Als ob es nicht eh schon genug / zu viele davon gibt… Na hoffentlich geht das ganze nach hinten los..

  4. Schade, ich hätte die Serie gerne weitergeschaut. Lineare Austrahlung tue ich mir aber nicht an. Lineares Streaming ist das schlimmste an einer Serienaustrahlung. Beim lineraen Fernsehen über Sat oder Kabel besteht ja noch eine Chance der Aufzeichnung auf Platte, aber übers Internet gestreamt, muss man ja zeitabhängig vor dem Schirm sein.

    Paramount+ wird es bei mir schwer haben. Wenn ich mir die HBO-Serien auf SkyTicket so anschaue, dann gibt es dort für mich so wenig interessante Serien, dass man diese auch mal in einer Woche durch-„bingen“ kann. Jetzt rächt es sich auch, die Anzahl der Folgen einer Staffel so stark einzukürzen, dass man maximal 2,5 Monate bei einer wöchentlichen Ausstrahlung gebunden ist (wenn man immer aktuell sein will und nicht erst aufs Finale wartet). … Sky wird auch einer der ersten Anbieter sein, die auf der Strecke bleiben.

  5. Das Sceneplay von STD, St 4 E2 war einfach nur schlecht. Ich habe die 1 und 2te Staffel verschlungen, Staffel 3 war ok, aber die Serie hat sich nach Folge 2, Staffel 4 für mich erledigt.

  6. Wie schaffe ich es die illegale Szene zu stärken ? Ach ja klar wir zeigen wieder alles auf 60 verschiedenen Plattformen die sich letztendlich selbst der größte fan nicht mehr leisten will oder kann. One click Hoster Account plus VPN ist dann natürlich billiger und das Geheule der Firmen am Ende wieder groß. Naja wer nicht lernen will bzw gierig wird der ist am Ende halt der „betrogene“.

  7. Disco hat IMHO das ST Logo eh nicht verdient, daher kein Verlust. Generell ist das aber schon Mist mit dieser fragmentierung…. Das geht hoffentlich irgendwann nach hinten los für die Studios. Bis dann und bis unkomprimiertes Audio resp. Video in UHD Qualität kommt über Streaming bleib ich den Discs treu solange wie möglich.

  8. Am Ende wird Paramount+ hoffentlich eine klare Defragmentierung für Star Trek Inhalte sein und wenn Pluto parallel noch lineares Star Trek macht ist die Welt doch in Ordnung.

  9. Einfach einen Tag entspannt warten und man bekommt dann Alles auch auf den üblichen Portalen gratis zum Download angeboten..

    Streamingdienste..

    Ja bitte, aber nicht mit so einem Hickhack wo jeder Anbieter seinen eigenen Dienst anbieten muss..

  10. Die nächsten Jahre müssen wir da erstmal durch, bis jedes Filmstudio und jeder US Sender ihren eigenen Streaming-Dienst auch bei uns haben. Erst dann im Laufe der Zeit werden die Leute merken das alle zu abonieren doch etwas teuer wird, und das monatliche jonglieren auf Dauer zu umständlich ist. Erst dann werden die ersten Anbieter auf der Strecke beliben und der Markt vielleicht wieder etwas überschaubarer. Auf der anderen Seite vielleicht aber auch nicht, da wir ja alle so kunsumgeil sind.

    Insgesamt schaue ich immer weniger Serien, nicht deswegen, sondern weil immer mehr schlechte Serien raus kommen. So vielles nach ein paar Folgen oder einer Staffel abgebrochen. Da langweilig/schlecht. Und oft ist es so wenn mir mal was gefällt wird es nach nur einer Staffel abgesetzt. Besonders bei Netflix leider die Regel. Daher verusche ich mehr und mehr weg von Serien zu kommen. Natürlich nicht ganz, gerade Star Wars ist mir dann doch sehr wichtig.

    Aber das Überangebot, verbunden mit vielen schlechten Serien und vorzeitig abgesetzten Serien, sorgen dafür das ich immer weniger Lust und Interesse an Serien habe. Dann lieber Filme wo man in der Regel auch ein Ende bekommt und allgemein auch mehr.

    • Ich denke, dass eher Streaming-Boxen wie AppleTV die Antwort sein werden, die alle Serien und Filme vereinigen und dann zum jeweiligen Streaming-Anbieter springen, wenn man den Inhalt aufruft. Das funktioniert auch ganz gut – mit Ausnahme von Netflix die ihren Katalog noch nicht für extern freigegeben haben, dort muss man die App gezielt aufrufen.

      Dass Paramount nochmal zurückrudert, bezweifle ich eher.

      • Da braucht man aber keinen Apple Tv für, das haben TVs oft schon ähnlich integriert oder es gibt andere Streaming Boxen.

        Dennoch ist es in meinen Augen logische Konsequenz, dass viele Anbieter im Laufe der Zeit abtreten werden. War am Musikstreaming Markt ähnlich. Jetzt hast ein paar große und ein paar Nischen. Die Anbieter kannibalisieren sich gegenseitig und irgendwann merken einige eben doch, dass das Vergeben von Lizenzen weniger Aufwand und weniger Kosten verursacht, vor allem auf einem stark fragmentierten Markt.

        Das wird noch ein paar Jahre weiter fragmentieren und danach gehts dann langsam zurück. Das Geschrei bzgl. Raubkopien wird auch wieder wachsen

        • Das wird mit Sicherheit so passieren. Nicht alle Konkurrenten überleben. Quibi hat sich ja z. B. schon erledigt, bevor Viele überhaupt davon gehört haben.

      • Das würde aber auch nur bei Pauschalabos für mehrere Streamingdienste wirklich etwas bringen. Sonst habe ich lieber getrennte Apps und verschiedene Geräte zur Auswahl.

  11. Star Trek Discovery ist so schlecht das sogar Netflix, die viel Mist im Programm haben, das nicht mehr zeigen will.
    Ich bin ein großer Star Trek Fan, es geht hier nicht um Fragmentierung sondern um Ausmisten.
    Picard und Lower Decks sind auch ein Witz.
    Niemand würde für diese Serien extra zahlen.

  12. sorry euer artikel ist nicht korrekt
    Discovery ist in Deutsch und Englisch bei Pluto zu sehen.
    Der SciFi kanal bringt Fr, Sa und So immer den O-Ton mit untertitel während der Star Trek Kanal die Folgen im deutschen Ton sendet.
    Einzene Folgen können abgerufen werden bei Prime, ITunes und so weiter, allerdings muss man sich die dann kaufen und bei Prime zb kost der StaffelPass 20 Euro, da sind alle 13 Folgen – damit kommt man auf 1,50 pro Folge statt 3.

    Prime hat bereits mitgeteilt (in meinem Artikel abgebildet), dass Picard auf jeden Fall bei denen starten wird. Scheinbar hat Amazon rechtzeitig die Lizenz verlängert oder einfach mehr Geld geboten.

  13. Es wäre ja halb so schlimm, wenn man wüsste, wann Paramount+ genau nach Deutschland kommt. Im Januar oder im Dezember 2022? Alleine Star Trek wäre mir ein Abo wert, wenn der Preis ähnlich wie in den USA ist.
    Bei HBO ärgert es mich extrem, dass die ihre Lizenzvereinbarung mit Sky so sehr verlängert haben. HBO Max wäre ein größerer Erfolg, wenn er endlich nach ganz Europa kommen würde. Es gibt ja anscheinend jede Menge Leute in Deutschland, die auch Interesse daran hätten.

  14. Opfer?
    Hmm, mein Rapidgator Account unterscheidet nicht zwischen Streaming Anbieter, völlig neutral wird der Job tadellos verrichtet 🙂

    Leider geil

    • Problem ist nur es ist strafbar. Und Argumente wie, wer soll mich denn erwischen dabei, ändern daran nichts. Ich gehe ja auch nicht in den Saturn und packe den Rucksack mit PS5 Spielen voll mit der Begründung sind mir sonst zu teuer wenn ich die alle bezahlen soll.
      Nur weil es digital abläuft ist es nicht anders. Man ist ein Dieb, nicht mehr und nicht weniger. Wer damit kein Problem hat, bitte, aber die Lösung kann das nicht sein.
      Ich kenne mich da ja ein bisschen aus, wir haben schon einige Portale und Hoster vom Netz genommen bzw. dabei geholfen das manche ohne VPN und Zutun nicht mehr erreichbar sind.
      Ich finde es halt eher traurig wenn sich jemand hinstellt und stolz sagt ich finds geil ein Dieb zu sein.

      • Ich finds weder traurig (wieso denn überhaupt „traurig“?) noch geil ein Dieb zu sein und Diebe, sind streaming Dienste wenn sie für oft derart schlechte Dienste viel Geld verlangen.
        Ist da ernsthaft Widerspruch möglich?

        • Gute Verteidigung, wer eine Strafanzeige bekommt, und sich darauf beruht das die Streamingdienste doch aber die Diebe sind weil wir freiwillig ein Abo abschließen, Schuldig im Sinne der Anklage!

          Spaß bei Seite, viele sehen das wirklich zu locker bis sie wirklich mal Probleme bekommen. Ich arbeite in der Branche seit über 10 Jahren und habe schon einiges erlebt.

          Mit traurig meine ich die allgemeine Entwicklung, das die Leute digitale Straftaten nicht ernst nehmen. Dabei macht es strafrechtlich kaum einen Unterschied ob man nun im Laden eine Blu-ray in seiner Jacke verschwinden läßt oder ihn illegal digital anschaut. Das gleiche gillt ja auch bei Kinderpronografie etc. Online macht es nicht weniger strafbar!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein