Streaming-Player sollen ab 2023 wieder erstarken

Der Markt für Streaming-Player ist 2021 und bisher auch 2022 abgestürzt. 2023 soll es aber wieder aufwärts gehen.


Trotz der Pandemie sanken in den Jahren 2021 und 2021 die Verkaufszahlen von Streaming-Playern wie den Amazon Fire TV, Apple TV 4K oder auch der Nvidia Shield TV. Die Ursachen dürften vielfältig sein: Vermutlich geben sich immer mehr Anwender mit den auf ihrem Smart TV vorinstallierten Apps zufrieden. Oder es sind schlichtweg nich ältere Mediaplayer im Haushalt vorhanden, die als ausreichend empfunden werden.

Ab 2023 rechnen die Marktforscher von Kagan allerdings damit, dass der Markt für derartige Player wieder zu Wachstum zurückfinden wird. Bis 2026 könnten dann sogar 100 Mio. Streaming-Player im Jahr ausgeliefert werden. Zuletzt sei der Markt zum einen wegen Lieferengpässen, zum anderen aber auch wegen der hohen Inflation abgestürzt. So rechnet man für dieses Jahr derzeit nur mit ca. 80 Mio. ausgelieferten Streaming-Playern. Das entspräche einem Minus von 1,2 %, wenn man mit 2021 vergleicht.

Streaming-Player sollen ab 2023 wieder auf Kurs kommen.
Streaming-Player sollen ab 2023 wieder auf Kurs kommen.

Bis 2026 rechnen die Analysten von Kagan wieder mit einem zunehmenden Wachstum. Vielleicht wird dies auch durch die erwartete Adoption von AV1 beflügelt. Der effiziente Videocodec steht schon lange zur Verfügung, nimmt aber nur sehr langsam Fahrt auf. Auch rechnet man mit einem neuen Apple TV 4K sowie einem Nachfolger für die Nvidia Shield TV aus dem Jahr 2019.

Neue Streaming-Player auch von Roku, Google und anderen

Googles aktueller Chromecast mit Google TV stammt ebenfalls bereits aus dem Jahr 2020, sodass eine neue Generation langsam wahrscheinlich wird. Auch Roku könnte mit neuen Geräten aufwarten. Am Ende könnten bis Ende 2026 rund 313,5 Mio. Streaming-Player in den Haushalten stehen. Für 2021 verzeichnete man da noch 232,6 Mio. Geräte. Smart TVs, Spielekonsolen und Set-Top-Boxen sind hier ausdrücklich nicht eingerechnet.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

5 Kommentare
  1. Richtig entweder schrott wie roku oder Fire tv lite ohne wlan 6 ohne Lan ohne gute Fernbedienung ohne 4K oder alles das da aber 200€ kosten Apple tv oder Nvidia. Solange man gerade einen neuen Fernseher der noch alles mit seinem eigen TVOS gestemmt kriegt warum dann eine Streaming box holen? Dann doch lieber erst den Smart tv ausreizen und dann in Zukunft einen Streamer holen sobald der TV alt wird. Mein TV ist von 2015 und kann nur noch die ARD Mediathek streamen hahaha Da musste der Fire TV 4K Max her für 40€ im Angebot plus 5,52€ für LAN-Adapter aus China
    … Wäre ich teil der oberen Mittelschicht hätte ich mir Apple tv mit Magentatv Fernbedienung geholt aber keine Lust die 200€ Bonus vom Staat direkt wieder rauszuschmeißen

  2. Es gab aber auch nicht sehr viele interessante neue Streaming Player in den letzten drei Jahren. Wenn z. B. ein Nvidia Shield 2021 rausbekommen wäre, hätte ich ernsthaft darüber nachgedacht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge