Streaming wächst weiterhin rasant und verbessert sich auch qualitativ

3
Videostreaming befindet sich weiterhin im Aufwind
Video-Streaming befindet sich weiterhin im Aufwind
Anzeige

Viele 4K-Fans kaufen noch optische Datenträger, um über die Ultra HD Blu-ray die bestmögliche Bild- und Audioqualität zu erhalten. Doch immer mehr Kunden verzichten mittlerweile auf physische Medien und geben sich Streaming-Angeboten hin. Jene verzeichnen aktuell ein enormes Wachstum.


Anzeige

So hat das Unternehmen Conviva, welches für Partner wie HBO, Sky und DAZN Streaming-Daten auswertet, seinen Bericht zum ersten Quartal 2019 veröffentlicht. Demnach wuchs der Bereich für Video-Streaming um 49 % schneller als noch im ersten Quartal 2018. Parallel habe sich auch die Qualität der Streaming-Angebote verbessert.

Demnach hätten sich international etwa die Bufferingrates um 34 % verbessert und die Bildqualität um 17 % erhöht. Wie man allerdings die Bildqualität konkret in Prozentpunkten bemessen will, das erklärt Conviva im Detail leider nicht. Der Fernseher ist dabei offenbar die beliebteste Station um Video-Streams abzurufen und weist entsprechend das größte Wachstum auf. Danach folgen mobile Endgeräte.

Streaming erlebt aktuell einen Boom
Streaming erlebt aktuell einen Boom

Conviva wertet zur Ermittlung seiner Zahlen laut eigenen Aussagen in 180 Ländern Daten aus rund 3 Mrd. installierten Streaming-Apps aus. Die Daten zeigen, dass die Anwender offenbar immer noch am liebsten am Fernseher, also am in der Regel größten Bildschirm im Haushalt, ihre Videos ansehen. Man macht aber auch auf Probleme aufmerksam: Für Streaming-Anbieter sei es wichtig Kunden zu binden. Gerade Werbung wirke oft abschreckend, speziell wenn sie zu Anfang eines Videos geschaltet werde und womöglich Ladezeiten mit sich bringe.

Conviva fokussiert sich bei seinen Auswertungen teilweise auf den US-Markt

Laut den Analysten von Conviva sei es für die Anbieter entscheidend nicht nur inhaltliche, sondern auch technische Qualität zu bieten. Das sei etwa auch ein Hinweis an HBO: Verzögerte sich dort der Start eines Videos um ca. 5 Sekunden, brachen bereits 13,6 % der Zuschauer den Stream ab. Buffering spielt also eine enorme Rolle, denn die Zuschauer sind ungeduldig. Und der Verlust an Zuschauern bedeutet im Regelfall auch geringere Werbeeinnahmen oder schwindende Abonnenten.

Conviva Buffering
Wartezeiten beim Streaming schrecken Zuschauer ab

Conviva rechnet auch für den weiteren Verlauf des Jahres 2019 mit anhaltendem Wachstum. Mehr und mehr Zuschauer würden sich etwa vom linearen Fernsehen verabschieden und die zeitliche Unabhängigkeit des Streaming schätzen. Das gilt natürlich besonders für die USA, wo Pay-TV einen hohen Stellenwert besitzt und Streaming deswegen auch das Potential hat Geld zu sparen, wenn es den Vertrag mit dem Kabelanbieter ersetzt.

3 KOMMENTARE

  1. MeisterTV ! Genau! da gebe ich dir vollkommen recht. Das war die schlechteste Qualität die ich seit langem gesehen habe. Streaming kann nie die Qualität erreichen die eine UHD hat. Aber wer mit billig Qualität zufrieden ist bitte jeder wie er will. Auch ich Streame aber ich kaufe auch UHD und Blu-ray und alleine ein Vergleich reicht aus. Stream kann nie die Qualität eines physischen Mediums erreichen, zumindest jetzt noch nicht. Vielleicht in ein paar Jahren.

    • @Kirk: Ohne Scheiss, Du machst mir Hoffnung!!! Finde es GENIAL, das es noch Typen gibt wie Dich, die auf QUALITÄT stehen und das meine ich ERNST! Ich könnte kotzen, denn in ein paar Jahren glaube ich NICHT daran, das es eine UHD 4k Disc oder Bluray noch geben wird, denn der Streaming Scheiss wird sich langfristig leider durchsetzen. Ich frage Dich, Kirk, was machen wir beide dann??? Ich sage es Dir…wir MÜSSEN uns dem Mainstream unterwerfen, sonst können wir keine aktuellen Filme mehr schauen und genau das ist es, was mich ärgert.

      Man hat keine Wahl! Entweder man unterwirft sich dem Streaming Dreck oder man hat keine Chance an neue Titel zu kommen, weil diese schlichtweg auf höherwertigeren Medien nicht mehr produziert und angeboten werden.

      Problem ist, die Masse der Leute haben keine Qualitätsansprüche mehr ODER Sie haben keine Ahnung, was qualitativ möglich ist. Letztens war ich wieder bei GROBI in Kaarst und habe LIVE miterleben dürfen, wie die Leute reagieren, wenn diese mal Qualität zu sehen und zu hören bekommen im Grobi Kino.

      Streaming wäre dann interessant, wenn es die 1:1 Qualität der UHD 4k Disc hätte. Es gibt ein „unbezahlbares“ System, das dies kann. Es heisst KALEIDESCAPE und gibt es hauptsächlich nur für den englischen und amerikanischen Markt. Deutsch synchronisierte Filme gibt es dort leider nicht, aber ansonsten bietet dieses LOAD&PLAY Streaming System alles, was technisch möglich ist.

      Nebenbei bemerkt: Selbst habe ich das GLÜCK ein HEIMKINO zu haben, was hohen Ansprüchen gerecht wird. Von LASERBEAMER über entsprechende 4k Leinwand und 7.4.2. Ton mit bestem KINOAMBIENTE ist alles vorhanden, was das Herz begehrt incl. Popcorn Automat.

      Lieber Kirk, wir gehören zu einer Minderheit, die Qualität schätzt und obwohl ich mich vehement gegen Streaming wehre, wird der Tag kommen, wo wir „kapitulieren“ müssen, es sei denn, es geschieht ein WUNDER und das Kaleidescape System käme auch in Deutschland an mit deutschen Filmen, dann
      gäbe es zumindest eine „qualitative“ Alternative zu dem sonstigen Streaming Anbietern…

  2. Da hier von HBO mitunter die Rede ist… diese haben sich ja zuletzt mit der 3. Folge der letzten Game of Thrones Staffel mal so gar nicht mit Ruhm bekleckert. Sowas grottiges an Qualität gibt es selten und das bei einer aktuellen „Blockbusterserie“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein